„Praxisbuch Teenagerarbeit“ erschienen

„Die Arbeit mit Teenagern setzt bei der Kompetenz der Teenager an, ihrem besonderen Wissen, ihrer Leidenschaft und Sprachfähigkeit. Sie übernehmen im Teenkreis selbst Verantwortung, können Entscheidungen treffen, Evangelium verkünden und Teenkreisabende gestalten.“

Tobias Faix

Eine neue Generation von Teeangern wächst heran: selbstbewusst, begeisterungsfähig und digital vernetzt.

Das Handbuch Teenagerarbeit nimmt Teenager sowohl in ihrer gesellschaftlichen Prägung als auch in ihrer Entwicklungsphase ernst und legt eindrucksvoll dar, wie eine Arbeit mit Teenagern heute im Kontext von Gemeinde aussehen kann: von biblisch-theologischen Grundlagen (Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Gemeinde) über konzeptuelle Überlegungen (Mentoring, Erlebnispädagogik, Konfiarbeit, Projektarbeit) bis hin zu innovativen Ideen (Umgang mit digitalen Medien, interkulturelle Begegnungen, Stadtteilarbeit).

Daneben liegt ein Schwerpunkt auf der Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeitenden und dem rechtlichen Rahmen von Teenagerarbeit. Kurzum: Das perfekte Rundum-Paket für die Arbeit mit Teenagern.

Das Buch kann hier beim Neukirchener Verlag bestellt werden.

Projekt „Jugend auf Glaubenskurs“ startet mit Expertenhearing

Das Institut für missionarische Jugendarbeit der CVJM-Hochschule wird sich in den nächsten Jahren intensiv mit dem Thema „Glaubenskurse für Jugendliche“ befassen. In einem gemeinsamen Projekt mit der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) sollen Jugendglaubenskurse erforscht und multipliziert, aber auch neue Formate entwickelt werden.

Projekt „Jugend auf Glaubenskurs“ startet mit Expertenhearing weiterlesen

Mitgliederversammlung CVJM Gesamtverband: Gemeinsam junge Menschen im Blick

Knapp 120 Delegierte und Gäste aus den 13 Mitgliedsverbänden waren gekommen, um über Zukunftsthemen im CVJM zu diskutieren.

Die 120 Delegierten und Gäste, die an der Mitgliederversammlung des CVJM Deutschland teilnahmen

„Wir sind gemeinsam unterwegs für junge Menschen und für Jesus Christus“,  erklärte Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp in seinem Referat zu Beginn des Treffens. In Kleingruppen diskutierten die Teilnehmenden, welche Aufgaben der CVJM in einer sich rasant verändernden Welt hat.

Blick zurück und Blick nach vorne

Am 6. Juni 2019 feiert der CVJM sein 175-jähriges Jubiläum. Ein guter Anlass, um zurück und nach vorne zu schauen. „In zwei Jahren wollen wir gemeinsam in Deutschland und weltweit feiern. Dazu laden wir bereits jetzt herzlich ein“, sagte Präses Karl-Heinz Stengel.

Im Jahr 2019 feiert der YMCA seinen 175. Geburtstag

In seinem Bericht zeigte er eindrücklich, wie lebendig und vielseitig der CVJM ist. Er stellte Projekte des vergangenen Jahres wie die Aktivitäten rund um das Reformationsjubiläum vor. Besonders hob er das Engagement und die Innovationskraft der Mitgliedsverbände hervor, die christliche Kinder- und Jugendarbeit für heute und morgen machen.

Nachhaltige Finanzen im Blick

Mitgliederversammlung CVJM Gesamtverband: Gemeinsam junge Menschen im Blick weiterlesen

Wie ein internationaler Freiwilligendienst den Glauben verändert

Glauben in verschiedenen Kulturen erleben

Steffen Blauth (re.) mit seinem nigerianischen Kollegen Monday, der seinen ersten Schnee erlebt

Im Jahr 2009 absolvierte Steffen Blauth einen interna­tionalen Freiwilligendienst im YMCA Peru. Seit seinem Abschluss an der CVJM-Hochschule arbeitet er bei der Stiftung Himmelsfels in Spangenberg bei Kassel.

Der Himmelsfels ist ein Ort internationaler Gastfreund­schaft und will besonders jungen Menschen in Frei­zeiten und anderen Veran­staltungen dabei helfen, ihre Potentiale zu erkennen und zu Brückenbauern zwischen Nationen, Kulturen und Konfessionen zu werden.

Wann und wo warst du im internationalen Freiwilli­gendienst im CVJM welt­weit unterwegs?

Ich war über die Arbeitsge­meinschaft der CVJM für ein Jahr als Freiwilliger in Lima im YMCA Peru. Dort war ich vor allem in der Jugendarbeit tätig. Durch ein breites Spek­trum der Arbeit habe ich aber auch viele intensive Zeiten im Stadtzentrum mit Straßen­kindern oder mit Familien am Rand der Stadt erlebt.

Wie ein internationaler Freiwilligendienst den Glauben verändert weiterlesen

Erste Erlebnispädagogen in Peru zertifiziert

Trekkingtour bildet Abschluss einer einjährigen Ausbildung

Was mit der Vision Raul Salas´, des Generalsekretärs des YMCA Peru, begann, fand im November 2016 seinen Abschluss: Im YMCA Peru wurden die ersten Erlebnispädagoginnen und -pädagogen vom Institut für Erlebnispädagogik der CVJM-Hochschule geprüft und zertifiziert!

In den Anden erlebten die Peruanerinnen und Peruaner bei einer Trekking-Tour den Abschluss ihrer Ausbildung zum Erlebnispädagogen

Es war ein echtes Abenteuer als die Trainer des Instituts für Erlebnispädagogik im Oktober 2015 zum ersten Mal Fuß auf peruanischen Boden setzten. Kulturellen Unterschieden und Sprachbarrieren zum Trotz wurden im Seminar „Leadership und Prozessbegleitung“ 40 und im Seminar bzw. „Praktische Outdoor- und Erlebnispädagogik“ 14 Peruanerinnen und Peruaner mit der Theorie und Praxis der Erlebnispädagogik vertraut gemacht. Damit wurde der Grundstein für die Entwicklung einer „CVJM-Pädagogik“ gelegt, wie es Raul Salas immer wieder gerne ausdrückt.

Erste Erlebnispädagogen in Peru zertifiziert weiterlesen

#MV 2016: Gemeinsam unterwegs

Samstagabend, Mitgliederversammlung des CVJM Deutschland in Bonn: Die Delegierten kneten Geschenke aus „Magic Sand“ für den 499. Geburtstag der Reformation. Das Programm dreht sich um die vier Projekte des CVJM rund um das Reformationsjubiläum 2017: Refo.Tour, Refo.Box, Refo.Beach und Refo.Camps. Dazwischen werden neue Mitarbeitende vorgestellt und Mitarbeitende verabschiedet.

2016_mitgliederversammlung_sonntag_gruppenfoto

Alle Gäste der #MV2016

Das Thema „CVJM – gemeinsam unterwegs“ steht auf den Taschen der 150 Delegierten und Gäste. „Gemeinsam mit unseren dreizehn Mitgliedsverbänden haben wir uns vor eineinhalb Jahren auf den Weg gemacht, den CVJM-Gesamtverband neu zu denken. Dass am Ende dieses Prozesses eine neue Struktur mit neuem Namen stehen würde, ist mehr, als wir zu hoffen gewagt hatten“, erklärt Dorothee Pfrommer, scheidende Leitende Referentin im CVJM Deutschland.

#MV 2016: Gemeinsam unterwegs weiterlesen

FOLLOW ME: Leiten lernen – im Kloster Plankstetten

Die byzantinische Kapelle im Kloster Plankstetten.

Die byzantinische Kapelle im Kloster Plankstetten.

Die dicken Klostermauern lassen die Tradition der Benediktinerabtei Plankstetten erahnen. Hier suchen Menschen seit vielen Jahren nach Gott und machen sich auf die Suche nach dem eigenen Selbst. Mit FOLLOW ME begibt sich der CVJM-Westbund in Kooperation mit der CVJM-Hochschule jährlich ins Kloster, um zu lernen, was es heißt, Menschen zu leiten und begleiten.

Durch einen ganzheitlichen Ansatz will FOLLOW ME Persönlichkeiten stärken und die Teilnehmenden so auf spätere Leitungsaufgaben praxisorientiert vorbereiten.

Drei Elemente prägen den Jahreskurs:

  • die Intensivschulung im Kloster
  • die Projektphase und
  • das Reflexionswochenende.
FOLLOW ME: Leiten lernen – im Kloster Plankstetten weiterlesen

Studierende der CVJM-Hochschule zur Exkursion in Nürnberg

Im Rahmen des Moduls Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit und Jugendsozialarbeit führten wir, die Studierenden des Präsenzjahrgangs 2013, eine dreitägige Exkursion nach Nürnberg durch.

Bei einer Exkursion nach Nürnberg lernten Studierende der CVJM-Hochschule mögliche zukünftige Arbeitsfelder kennen Fotos: Ulrike Fiedelak

Bei einer Exkursion nach Nürnberg lernten Studierende der CVJM-Hochschule mögliche zukünftige Arbeitsfelder kennen
Fotos: Ulrike Fiedelak

Dort erhielten wir zusammen mit unserem Dozenten Prof. Dr. Germo Zimmermann einen Einblick in den CVJM, das CJD und die Rummelsberger Diakonie sowie deren Vernetzung untereinander. Die verschiedenen Träger stellten sich und ihre Handlungsfelder der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Fokus auf die Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe vor.

Am Sonntagmorgen starteten wir in aller Frühe Richtung Nürnberg, wo wir dann pünktlich um 10:30 Uhr zum Lichtblick-Gottesdienst, den der CVJM Nürnberg alle zwei Wochen für Mitarbeitende und Gäste veranstaltet, ankamen.

Studierende der CVJM-Hochschule zur Exkursion in Nürnberg weiterlesen

Begeisternder Mitarbeitergottesdienst beim Christival

Ein Leib – viele Glieder, mit diesem Leitmotiv gestalteten Studierende und Dozierende des CVJM-Kollegs gestern Abend den Gottesdienst für ungefähr 2000 Mitarbeitende, die helfen, den großen Jugendkongress „Christival 2016“ in Karlsruhe für über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu stemmen. Der Mitarbeitergottesdienst war ein gemeinsames Projekt, an dem alle Kollegler aktiv in der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren.

Clemens Schlosser, Juliane Vogel

Clemens Schlosser, Juliane Vogel

Juliane Vogel und Clemens Schlosser aus dem 88. bzw. 87. Jahrgang führten mit einer spritzigen Moderation durch den Gottesdienst in der „dm-Arena“, einer der großen Messehallen. Die Band Frau’n’Helden, die aus Studierenden der CVJM-Hochschule besteht, führte die Gottesdienstgemeinde mit mitreißenden Liedern ebenso wie mit einfühlsamen Anbetungssongs hinein ins Gotteslob. Weitere Kolleg-Studierende waren in verschiedenen liturgischen Elementen beteiligt, z.B. in der Textlesung von 1. Korinther 12 und in der Abendmahlsliturgie. Ein besonderes Highlight des Gottesdienstes war die Veranschaulichung des Lesungstextes und des Lieds „Du bist mein wunderbarer Hirt“ durch die Sandmalerin Conny Clement. Sie zeichnete mit ihren Fingern wunderbare Bilder auf eine mit Sand bestreute beleuchtete Projektionsglasscheibe, die die Texte an den Screens lebendig werden ließen.

Frank Weber, Dozent am CVJM-Kolleg, beim Einsetzen des Abendmahls

Frank Weber, Dozent am CVJM-Kolleg, beim Einsetzen des Abendmahls

Wie organisiert man eine Abendmahlsfeier für 2.000 Menschen, ohne dass der zeitliche Rahmen gesprengt wird? Pfarrer Frank Weber kam mit seinem Studierenden-Team auf eine geniale Lösung. Es ist ganz einfach: Man lässt die Menschen sich in Kleingruppen zu 12 Personen auf Papphockern im Halbkreis um einen schön dekorierten Papphocker-Altartisch „lagern“, und die Abendmahlshelfer kommen mit Brot und Traubensaft in Kelchgläsern zu den Kleingruppen und feiern in der letzten Gruppe, die sie „bedienen“, selber mit. So ähnlich muss es Jesus bei der Speisung der 5.000 auch organisiert haben …

Begeisternder Mitarbeitergottesdienst beim Christival weiterlesen

Junge Theologiestudierende aus China zu Gast in Kassel

Am 30. Juni 2015 verbrachten Biyan Wang (Amanda), Jing Jing Liang (Janice), Huang Yu Tian (Tim) und Chang Yu Huang (Peter) vom Guangdong Union Theological Seminary in Guangzhou einen Tag mit uns im CVJM-Gesamtverband und Bildungswerk. Erst am Vorabend waren sie gegen Mitternacht aus China in Frankfurt gelandet. Im Rahmen ihres Deutschlandbesuches, der sie u. a. ins Johanneum in Wuppertal und zum CVJM Nürnberg-Kornmarkt, der mit dem YMCA Guangzhou eine aktive Partnerschaft unterhält, führt, machten sie auch einen Stopp in Kassel.

Herzlich willkommen! Junge Theologiestudierende aus China zu Gast in Kassel weiterlesen