Langjähriger CVJM-Generalsekretär Ulrich Parzany wird 70

Essen/Kassel (epd). Ulrich Parzany, langjähriger Generalsekretär des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) sowie Hauptredner der Evangelisationsveranstaltung „ProChrist“, wird am Donnerstag (24. März) 70 Jahre alt. Der gebürtige Essener, der für sein Engagement für Jugendliche, Mission und Seelsorge 1998 das Bundesverdienstkreuz erhielt, gehört zum konservativen protestantischen Lager, genießt aber auch darüber hinaus hohe Anerkennung. Während er seine hauptamtliche Tätigkeit beim CVJM, den er 21 Jahre leitete, bereits 2005 beendete, ist er für ProChrist weiter aktiv und als Hauptredner für 2013 eingeplant.

Parzany kam durch die Arbeit des christlichen Jugendzentrums Weigle-Haus in Essen zum Glauben und studierte von 1960 bis 1964 Theologie in Wuppertal, Göttingen, Tübingen und Bonn. Nach seinem Vikariat in Ost-Jerusalem und in Jordanien übernahm er von 1967 bis 1984 die Leitung des Weigle-Hauses. In diese Zeit fällt auch die Entstehung des unregelmäßig stattfindenden Jugendfestivals „Christival“, an dem Parzany maßgeblich beteiligt war. Für ProChrist ist er seit 1995 als dessen Leiter und Redner aktiv.

Parzany, der lange auch Mitglied im Hauptvorstand der Evangelischen Allianz war, ist von der ansprechenden Wirkung biblischer Geschichten überzeugt. „Die Bibel ist ein Buch, das mit der Realität dieser Welt kompatibel ist“, hebt er die aktuelle Bedeutung biblischer Geschichten hervor. Die in zahlreiche europäische Länder per Satellit übertragenen ProChrist-Veranstaltungen versteht er aber nicht als klassischen „Bekehrungsfeldzug“ nach US-Vorbild. Vielmehr will er damit nach eigenen Angaben Menschen ansprechen, die in der Kirche eher am Rande stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.