Lofoten-Trekkingtour – Wenn Engel …

… zu den Zimtschnecken reisen…. , scheint die Sonne, es ist warm und keine Wolke ist am Himmel zu sehen.

Nach einer langen und anstrengenden Anreise, entschädigte die wundervolle Natur, das Wetter, die kleinen Ortschaften, die nette Begrüßung der Herbergseltern John und Jorunn, die liebevoll eingerichteten Norwegerhütten, ALLES.

Am ersten Abend wurde gleich in Dreier-Kochgruppen am Haus-Strand gekocht und man lernte sich auf eine tolle Art und Weise kennen. Vom Klang der Wellen und dem gigantischen Ausblick auf`s Meer wurden stets die Tagestouren für die kommenden Tage geplant.

Es gab mehrere Ein-Tagestouren sowie eine 4-Tagestour und eine 2 Tagestour. Vollgepackt mit schönen Sachen die das Leben „schwerer“ machen, begannen die Mehrtagestouren, meist fuhren wir von Leknes mit dem Bus ein Stück…, um dann in den herrlichen Bergketten der Lofoten zu wandern. Aufgeteilt in drei Wandergruppen wanderten wir zeitversetzt, bei schönstem Wetter, zu unserem Tagesziel. Bei diesen Anstrengungen wurde sich abends im Atlantik oder in einem Bergsee abgekühlt. So verbrachten wir „20 junge Erwachsene“ in guter Gemeinschaft, mit zwei Gitarren, sechs Zelten, sieben Trangia Kocher, 14 wundervolle Tage auf den einzigartigen Lofoten.

Ach ja die Geschichte mit dem Zimtschnecken… Was für uns eine Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist bei den Norwegern „die Zimtschnecke“. Lecker.

Jean Linke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.