Nachwuchsmoderatoren gesucht!

Bild: Clem Onojeghuo
Workshop am 5. Mai 2018 in der LUX

Du bist schlagfertig, redest gerne und traust dich auf die große Bühne? Dann melde dich an für den Moderations-Workshop am Samstag, 5. Mai 2018, von 9 bis 16 Uhr in der LUX – Junge Kirche Nürnberg. An diesem Tag lernst du Grundlagen der Veranstaltungsmoderation und übst diese in der Praxis. Ziel ist es, zwei Nachwuchsmoderatoren (14 bis 21 Jahre) für das Kunstrasenfestival zu finden. Diese werden Teil des Teams sein, das das Festival vom 20. bis 22. Juli 2018 in Nürnberg moderiert. Der Workshop ist kostenlos.

Den Workshop leitet Bettina Nöth, Marketingleiterin der Rummelsberger Diakonie. Sie coacht das Moderationsteam des Kunstrasenfestivals und moderiert seit vielen Jahren Veranstaltungen. Vier Jahre lang moderierte sie zudem bei Camillo 92,9 – dem christlichen Hitradio in Nürnberg.

Anmeldung (bis 27. April) und weitere Informationen: bettina.noeth@yahoo.de

Internationale Woche gegen Rassismus – Veranstaltungen der EJN

Die Evangelische Jugend Nürnberg (EJN) lädt ein, an ihren Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus teilzunehmen. Alle Angebote sind selbstverständlich kostenlos.

Abendveranstaltungen:

Workshops:

Andere Veranstaltungen

Annika Walther neue Öffentlichkeitsarbeiterin im CVJM Bayern

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit des CVJM Bayern – Annika Walther folgt auf Helge Halmen

Der CVJM Bayern freut sich, mit Annika Walther eine starke Nachfolgerin für die Öffentlichkeitsarbeitsstelle gefunden zu haben!

–> Zum Artikel beim CVJM Bayern

Tanzball am 18. Januar

Am Donnerstag, 18. Januar 2018, veranstaltet die Hochschul-SMD Nürnberg einen Ball im CVJM Nürberg-Kornmarkt.

Es wird viel getanzt werden und natürlich gibt es auch etwas zu essen und zu trinken. Komm vorbei, ob mit oder ohne Tanzpartner ist ganz egal.

Um 20 Uhr geht es los, Einlass ist bereits ab 19:30 Uhr. Im großen Saal des CVJM Nürnberg-Kornmarkt, Kornmarkt 6, 90402 Nürnberg. Der Eintritt ist frei.

Feierlicher Abschied vom CVJM-Gästehaus Solling

Ein Ort, an dem viele Menschen unfassbar Gutes erlebt haben

Mit einer feierlichen Entwidmung verabschiedeten sich am Dienstag Mitarbeitende und Weggefährten vom CVJM-Gästehaus Solling in Dassel nahe Northeim. Aus wirtschaftlichen Gründen muss der CVJM Deutschland, dem dieses Gästehaus neben vier weiteren gehört, zum Ende des Jahres schließen.

Das Haus, dessen Grundstein 1912 gelegt wurde, stand immer unter christlicher Leitung. Seit 1957 war der CVJM Deutschland Träger des Hauses, das über 90 Zimmer und 18 Tagungsräume verfügte und somit vor allem Gruppen beherbergte. Dies waren ganz unterschiedliche Gästegruppen aus dem gesamten Bundesgebiet: u. a. Familienfreizeiten, Schulklassen, Konfirmanden sowie Polizei- und Zollbeamte. Es fanden Kirchenvorstandssitzungen, Chorproben, Tagungen und Seminare statt.

Im November 2015 erhielt das CVJM-Gästehaus dann eine neue Aufgabe: Es wurde zur Flüchtlingsunterkunft.

In seinem Grußwort erklärte Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM Deutschland, die Gründe dafür: „Der CVJM ist eine weltweite ökumenische Bewegung und die nach Deutschland geflüchteten Menschen konnten uns als CVJM nicht egal sein. Im Sommer 2015 teilten wir dem Innenminister des Landes Niedersachsen mit, dass wir bereit seien, das Gästehaus im Solling zur Unterbringung von nach Deutschland geflüchteten Menschen bereitzustellen.“

Feierlicher Abschied vom CVJM-Gästehaus Solling weiterlesen

Gregor Schnupp: „Ich will Teil des CVJM sein, mittendrin“

Gregor Schnupp ist seit 1. Oktober neuer Bereichsleiter der CVJM-Häuser-Gruppe im CVJM Deutschland. Der gelernte Bankkaufmann ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.

Ich treffe Gregor in seinem Büro. Er ist ein positiver und humorvoller Mensch.

Lieber Gregor, du bist kein Unbekannter bei uns. Was hast du bis jetzt im CVJM gemacht?

Vor vielen Jahren habe ich als Ehrenamtlicher im CVJM Nürnberg meine persönliche Beziehung mit Jesus entdeckt. Von 1994 bis 2002 war ich Hausleiter in den Gästehäusern Victoria auf Borkum. Nach ein paar Zwischenstationen war ich zuletzt Hausleiter des Internationalen Freizeit- und Begegnungszentrums des CVJM Hannover und so bei den CVJM-Gastfreunden aktiv. Nun freue ich mich auf die neuen Herausforderungen im CVJM Deutschland.

Gregor Schnupp: „Ich will Teil des CVJM sein, mittendrin“ weiterlesen

„Praxisbuch Teenagerarbeit“ erschienen

„Die Arbeit mit Teenagern setzt bei der Kompetenz der Teenager an, ihrem besonderen Wissen, ihrer Leidenschaft und Sprachfähigkeit. Sie übernehmen im Teenkreis selbst Verantwortung, können Entscheidungen treffen, Evangelium verkünden und Teenkreisabende gestalten.“

Tobias Faix

Eine neue Generation von Teeangern wächst heran: selbstbewusst, begeisterungsfähig und digital vernetzt.

Das Handbuch Teenagerarbeit nimmt Teenager sowohl in ihrer gesellschaftlichen Prägung als auch in ihrer Entwicklungsphase ernst und legt eindrucksvoll dar, wie eine Arbeit mit Teenagern heute im Kontext von Gemeinde aussehen kann: von biblisch-theologischen Grundlagen (Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Gemeinde) über konzeptuelle Überlegungen (Mentoring, Erlebnispädagogik, Konfiarbeit, Projektarbeit) bis hin zu innovativen Ideen (Umgang mit digitalen Medien, interkulturelle Begegnungen, Stadtteilarbeit).

Daneben liegt ein Schwerpunkt auf der Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeitenden und dem rechtlichen Rahmen von Teenagerarbeit. Kurzum: Das perfekte Rundum-Paket für die Arbeit mit Teenagern.

Das Buch kann hier beim Neukirchener Verlag bestellt werden.

Protest gegen Sammelabschiebungen – 5. Dezember, 17 Uhr, am Hallplatz

Protest gegen die Sammelabschiebungen nach Afghanistan und Pakistan. Afghanistan und Pakistan sind nicht sicher! Keine Abschiebungen nirgendwohin!

Am Mittwoch, 6. Dezember 2017, wird es voraussichtlich die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan wie auch eine Abschiebeflug nach Pakistan geben. Dies wäre die mittlerweile achte Sammelabschiebung nach Afghanistan.

Rund 120 Personen wurden bisher deutschlandweit seit Dezember 2016 nach Afghanistan abgeschoben, darunter 44 Geflüchtete aus Bayern.

Deshalb rufen die Antifaschistische Linke Fürth und die Interventionistische Linke Nürnberg zu einer Kundgebung am Dienstag, den 5. Dezember 2017, um 17 Uhr auf. Diese findet in Nürnberger Innenstadt, am Hallplatz, statt.

Bei der Kundgebung wird es verschiedene Redebeiträge von unter anderem Vertreter*innen der Interventionistischen Linken Nürnberg, der Antifaschistischen Linken Fürth, einer Sprecherin aus der Jugendhilfe sowie Geflüchteten geben.

–> Zur Facebookveranstaltung: https://www.facebook.com/events/1522460817834697/