Eine Woche CVJM-WG hat ihren Zweck voll erfüllt

Die Lebenswoche in der letzten Oktoberwoche war wieder mal der totale Knüller, auch wenn es keinen wirklichen Unterschied zum alltäglichen Leben gab.

Wir gingen morgens in die Schule, kamen mittags nach hause. Haben eine Kleinigkeit gegessen und dann eben, dass was man sonst auch tut. Volleyball, Schlagzeug whatever… . Abends dann ein gemeinsames Mittagessen, dass von uns selbst gekocht wurde.

Der Alltag eben, obwohl, ein, zwei Dinge waren da schon, die einen gewissen Unterschied gemacht haben. Zum Beispiel habe ich mit vier anderen Mädchen in einem Zimmer geschlafen und die Hausarbeit wurde gevierzehntelt anstatt gedrittelt.

Aber auch der Tag verlief etwas anders. Jeden Abend gab es einen Abendabschluss. Da haben wir uns noch mal zusammengesetzt und über den Tag geschnackt. Wer man heute war, wo man Gott erlebt hat und und und. Das hat dem ganzen Tag dann noch mal einen völlig neuen Flair gegeben. Man ging bewusster durch die Woche, dachte öfter an Gott und ja, man war sich seines Lebens mehr bewusst.

Also, die Lebenswoche hat ihren Zweck allemal erfüllt!

Solvejg Plank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.