Neues Sofortbild – Tohuwabohu Kirche am Samstag

Am Samstag, den 24. Februar 2018, ist von 15 bis 18 Uhr wieder Tohuwabohu Kirche für Familien in St. Jakob! #kommtvorbei #tohowabohokirche #cvjm #nuernberg #St. Jakob

Neues Sofortbild

Ort: St. Jakobskirche
Benutzter Instagram Filter: Normal
⇒ In Instagram anschauen

24/7 Gebetswoche

Klick hier, um zur Gebetstabelle zu kommen

Es ist wieder soweit!

Im März findet nun schon zum zweiten Mal die 24/7 Gebetswoche im CVJM statt.

Vom 12.03.2018 – 18.03.2018 wollen wir eine Woche lang jede Sekunde in unserem Haus mit Gebet füllen. Dabei wollen wir in die Gegenwart Gottes eintauchen mit IHM Gemeinschaft haben, hören was ER spricht und ausbeten was auf SEINEM Herzen liegt. Also sei dabei!

Über den Link kannst du sehen, welche Zeiten noch nicht belegt sind. Natürlich kannst du auch einfach so und jederzeit in den Gebetsraum kommen. Wir freuen uns auf eine geniale Zeit in der Gegenwart Gottes!

Annika Walther neue Öffentlichkeitsarbeiterin im CVJM Bayern

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit des CVJM Bayern – Annika Walther folgt auf Helge Halmen

Der CVJM Bayern freut sich, mit Annika Walther eine starke Nachfolgerin für die Öffentlichkeitsarbeitsstelle gefunden zu haben!

–> Zum Artikel beim CVJM Bayern

Reisetagebuch Hongkong

China Reise vom 26. Januar bis 10. Februar 2018

Wie alles begann:

In den letzten Tagen vor der Reise wurde uns allen klar, wie schnell doch die Zeit vergehen kann. Kurz vorm Einschlafen kam uns allen der Gedanke „Mensch, morgen fliege ich nach Hongkong…Die letzten Tage vergingen wie im Flug.“

Und schon hieß es „the plane 81 from Munich to Doha is ready for boarding.“

Die Stunden im Flugzeug vergingen aber leider nicht wie im Flug, sondern schleppend. Nach einem kurzen Erfrischungsaufenthalt in Doha stiegen wir in Flug 818 nach Hongkong International Airport. Leicht übermüdet standen wir elf Nürnberger nun am anderen Ende der Welt und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nach einem sehr freundlichem Empfang von unseren zwei HK Studenten, stiegen wir in den Shuttle zum Youth Village nach Ma On Shan und knipsten selbstverständlich bereits fleißig Fotos von unseren ersten Eindrücken in einer Metropole, die von Internationalität nur so sprüht. Doch mit Durchatmen ist erst mal nichts, unmittelbar nach unserer Ankunft stießen wir auf unsere Austauschstudenten und das Eis zwischen uns war nach ein paar kleinen Spielchen wie „Stille Post extrem“ und „Name Memory“ gebrochen. Danach teilten wir uns in Deutsch-Hongkong-Gruppen auf und gingen typisch Chinesisch Essen.

Sonntagfrühs ging es für uns in die ECC in den Gottesdienst. Das Besondere an dieser Kirche war, dass sie über mehrere Stockwerke in einem Bürokomplex untergebracht war, da die evangelische Religion nicht sehr weit verbreitet ist in Hongkong und es so keine eigenen Kirchengebäude gibt. Einstieg und Ende wurden jeweils mit Liveband und einem chartverdächtigem Sänger begleitet. Für uns alle war das ein einmaliges Erlebnis und bedauerten, dass es in Deutschland nicht so ist. Reisetagebuch Hongkong weiterlesen