Kundgebung: „Solidarität mit den Menschen in Syrien!“

Am Freitag, den 23. Dezember 2016, um 19 Uhr in der Straße der Menschenrechte.

Warum gibt es keine Proteste gegen den Krieg in Syrien? Das mag an der verworrenen Lage und den vielen Kriegsakteuren liegen (Assad-Regime, Rebellen, IS, andere Länder wie Russland oder der Iran). Ungeachtet dessen ist es vielen Menschen ein Bedürfnis, Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen, wenn sie an die Opfer des Krieges in Syrien und anderswo denken. An der dritten Säule, in der Straße der Menschenrechte, die für das Recht auf Leben und Freiheit steht, werden Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet.

Mit dieser Aktion will ein breites Bündnis aus Kirchen, Organisationen und Politik ausdrücken, dass wir in Gedanken bei den Menschen sind, die in Kriegsgebieten ausharren müssen oder sich auf der Flucht befinden… Allein in Syrien sind seit Beginn des Bürgerkrieges im Jahr 2011 wohl über 400.000 Todesopfer zu beklagen. Über 11 Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht – fast 5 Millionen Menschen flohen außer Landes, 6,5 Millionen Menschen sind innerhalb des Landes auf der Flucht. 13,5 Millionen Menschen in Syrien sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon bezeichnete den Krieg in Syrien als ‚erbärmliche Verrohung der Welt‘.

–> Mehr Infos

Kirche für alle, aber … – Emergent Forum im September

emergent forum 2016Hat Gottes Gnade Grenzen? Und was bedeutet das für die Kirche?

Von 9. bis 11. September 2016 findet das Emergent Forum in Niederhöchstadt bei Frankfurt statt.

„Herzlich willkommen?“
Oftmals sprechen wir davon, dass bei uns alle willkommen seien, und Kirchen offene Gemeinschaften darstellen. Doch sind wir uns dessen bewusst, was das wirklich bedeuten würde? Ist radikale Offenheit nicht ein traumtänzerisches Ideal, das uns heillos zu überfordern droht, und unser Bedürfnis nach Sicherheit, Vorhersehbarkeit und festen Grenzen übergeht? Wie passt das zusammen mit unserem Glauben an Jesus Christus, der zunächst als Gast in unsere Welt kam, in der ihn niemand aufnehmen wollte? Oder noch grundsätzlicher gefragt: Hat Gottes Gnade Grenzen? Und was bedeutet das für die Kirche?

Mit Nadia Bolz-Weber (Denver, USA) und Christina Brudereck (Essen). Musikalisch wird das Wochenende begleitet von 2Flügel.

–> Mehr Infos und Anmeldung auf der Webseite.

NZ: „Der Bedarf nach Seelsorge ist groß“

NZBeim CJVM (sic!) sind alle jungen Leute willkommen – 11.02.2016 21:27 Uhr

NÜRNBERG – Über die „Jugend von heute“ glaubt wohl jede Generation von Erwachsenen Bescheid zu wissen. Doch wer sind diese junge Leute, was denken sie über ihre Stadt, ihre Zukunft, welche Hoffnungen und Ängste tragen sie mit sich herum? Die NZ lässt jüngere Nürnberger zu Wort kommen und befragt auch ältere Fachleute. Heute ist Gabriel Kießling, Jugendreferent beim CVJM, dem Christlichen Verein Junger Menschen, an der Reihe.

–> Zum ganzen Artikel bei der NZ

Jahresprogramm des Familienbereichs im CVJM Kornmarkt

Für die besonderen Veranstaltungen im Familienbereich des CVJM Nürnberg-Kornmarkt gibt es jetzt einen kleinen Flyer. Alle Infos findest du immer auf unserer Webseite unter Familien.

–> Flyer CVJM Familienbereich Termine 2016

Chef der Evangelikalen äußert sich kontrovers

Michael Diener

Michael Diener, der 1. Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Deutschland und der Präses des pietistischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, äußert sich in der Welt online zu verschiedenen kontroversen Themen.

Artikel in Welt online vom 14. Dezember 2015:

Chef der Evangelikalen will Homo-Verdammung stoppen

Michael Diener repräsentiert die frommen Protestanten. Er will bei Schwulen-Ehe und Mission den Grabenkrieg mit der EKD beenden und fordert von seinen Pietisten neben festem Glauben auch Selbstkritik. Chef der Evangelikalen äußert sich kontrovers weiterlesen