Ein großer Tag für CVJM und Kirche in Deutschland

Hansjörg Kopp als neuer Generalsekretär des CVJM Deutschland eingeführt

Pfarrer Hansjörg Kopp wurde am 25. März mit einem festlichen Gottesdienst als neuer Generalsekretär des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Deutschland durch den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm und Karl-Heinz Stengel, den Präses des CVJM Deutschland. offiziell in sein Amt eingeführt.

Kopp formulierte in seiner Predigt die Aufgabe des CVJM: „Wir wollen junge Menschen in den Blick nehmen, ihnen Räume schaffen, auf sie hören und sie fördern.“ Jungen Menschen Verantwortung geben hieße zuzulassen, dass sie Dinge anders machen würden. Hierfür gebe Gott den jungen Menschen das Rüstzeug mit auf den Weg: Kraft, Liebe und Besonnenheit.

Prof. Dr. Bedford-Strohm betonte in seiner Ansprache zur Einführung: „Dieser Tag ist ein großer Tag für unsere gesamte Kirche in Deutschland“, und fügte hinzu, dass der CVJM eine Gemeinschaft sei, die jungen Menschen Orientierung, Halt und Leben im Glauben vermittle. Präses Karl-Heinz Stengel ergänzte, dass Kopp mit seinen Erfahrungen und Gaben mitbringe, was es für die Leitung und Erneuerung des größten ökumenischen Jugendverbandes in Deutschland brauche.

–> Zu ganzen Presseerklärung

„Zwischen Furcht & Freiheit. Das Dilemma der christlichen Erziehung“ – Symposium im CVJM Gesamtverband

Am Samstag, den 11. Februar, stand die CVJM-Hochschule in Kassel ganz im Zeichen der Familie.

Die Professoren Dr. Tobias Künkler und Tobias Faix stellten die Ergebnisse ihrer Studie „Zwischen Furcht und Freiheit. Das Dilemma der christlichen Erziehung“ vor. Der Anlass für die Familienstudie war eine Studie der beiden zum Thema „Warum ich nicht mehr glaube“ mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Künkler und Faix stellten fest, dass einer der Gründe sich vom Glauben abzuwenden in der eigenen christlichen Erziehung lag: „Wir erkannten, dass es nicht viele Studien über Menschen, die explizit christlich erziehen wollen, gibt. Die Idee zur Familienstudie war geboren. Unser Ziel war es, das Innenleben der christlichen Familie zu vermessen!“

–> Zum Artikel im CVJM GV Blog

Das pro Medienmagazin schreibt dazu „Kinder müssen Pluralismus zu Hause kennen lernen“:

Mit Friedrich Schweitzer, Professor für Religionspädagogik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen hatten Künkler und Faix einen der wichtigsten und bekanntesten Religionspädagogen Deutschlands zur wissenschaftlichen Einordung und Kritik ihrer Studie gebeten. Er sehe in der Studie vor allem eine begrüßenswerte Initialstudie, sagte Schweitzer. Leider gäbe es bis heute zu wenig Befunde zur christlichen Erziehung in Familien.

Die Studie von Künkler und Faix sei eigentlich keine über christliche Familien, sondern über freikirchliche und hochreligiöse Familien. Das beschere ihrer Aussagekraft deutliche Grenzen. Zudem wäre es tatsächlich bereichernd gewesen, wenn auch Kinder befragt worden wären. Dies hatten Künkler und Faix selbst schon eingeräumt.

–> Zum ganzen Artikel bei pro Medienmagazin

Bei evangelisch.de schreibt Wolfgang Thielmann über die Frontlinie Familie: „Zwischen Furcht und Freiheit“:

Die evangelikale Familie ist ein Schlachtfeld. Wer sich in der evangelikalen Bewegung zur Familie positioniert, rührt an Grundfragen. Jetzt haben sich zwei Nachwuchswissenschaftler zu Wort gemeldet, Tobias Faix und Tobias Künkler. Beide sind Professoren an der Hochschule des CVJM in Kassel. Und als erste haben sie Daten und Fakten zum evangelikalen Familienleben erhoben und ausgewertet: Wie gehen die „besonders intensiv evangelischen Christen“ – so hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Evangelikalen genannt – zuhause miteinander um, und wie geben sie ihren besonders intensiven Glauben weiter?

Im Dezember 2016 war das Schlachtfeld Familie für wenige Tage öffentlich sichtbar. Hartmut Steeb, der Generalsekretär der Evangelischen Allianz, bezeichnete ein Verständnis für andere Formen als die klassische Familie – ohne Trauung, ohne Kinder oder mit Partnern des gleichen Geschlechts – im Internet als „Gefühlsduselei“. Man müsse ihr biblische Lehre entgegensetzen. Der damalige Vorsitzende der Allianz, Michael Diener, wies Steeb ebenfalls im Netz zurecht: Das sei keine Verlautbarung der Evangelischen Allianz. Man könne für die Familie aus Vater, Mutter und Kindern eintreten, ohne, wie Steeb, andere Beziehungsformen zu verurteilen. Steeb solle sich fragen, wie seine Äußerungen auf Menschen wirkten, die ungewollt kinderlos blieben „oder auf Singles, wie wir sie zu 30 Prozent und mehr auch in der evangelikalen Lebenswelt haben.“ Diener empfahl „Zurückhaltung dabei, die eigenen Erfahrungen auf die pluralen biblischen Texte zu übertragen“. Als der Informationsdienst idea über die Kontroverse berichtete, verschwand Steebs Stellungnahme ebenso aus dem Netz wie Dieners Kommentar. Schließlich wurde auch die idea-Nachricht gelöscht. Der kurz veröffentlichte Schlagabtausch zeigte, wie heftig die Auseinandersetzung tobt. Er zeigte auch: Das Familienbild innerhalb der Bewegung ist vielfältiger, als es ihre Publizistik spiegelt.

Wollen evangelikale Organisationen ihren Familien helfen, sollten sie den Stellvertreterkrieg um das Verständnis der Bibel befrieden und ihre Abgrenzung überdenken gegenüber der Gesellschaft, die sie umgibt. Tatsächlich folgt die Bewegung nach einigen Jahren ohnehin den Veränderungen in Kirchen und Gesellschaft.

–> Zum ganzen Artikel bei evangelisch.de

Tobias Faix, einer der Autoren der Studie schreibt auf seinem Blog „Kinder brauchen die Liebe Gottes – ohne ‚aber’.“

Der Theologe und Gründer der Blu:Boks in Berlin Lichtenberg [Torsten Hebel] betonte in seinem Vortrag Wichtigkeit der Wertschätzung und Anerkennung als Grundlage aller Erziehung. Das „Dilemma“ in der Glaubenserziehung entstehe vor allem durch das „aber“, so Hebel. Es sei eine ambivalente Botschaft, die Kindern oftmals gegeben wird, Gott liebe sie bedingungslos, aber sie seien Sünder und gehen verloren. Diese Doppelbotschaft sei schädlich für die Entwicklung der Kinder und Hebel rief dazu auf, auf das „aber“ in der Glaubenserziehung zu verzichten: Gott liebe Kinder bedingungslos. Punkt.

–> Zum ganzen Artikel bei Tobias Faix

Damit man dann auch selbst noch was davon hat, kann man sich in einem kurzen Online-Test einordnen und seinen persönlichen Erziehungsstil entdecken:

–> Test – Welcher Erziehungstyp sind Sie?

Hansjörg Kopp neuer Generalsekretär des CVJM Deutschland

Mit überwältigender Mehrheit hat die Mitgliederversammlung des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) in Deutschland am vergangenen Wochenende den 44-jährigen Theologen und Pfarrer Hansjörg Kopp aus Esslingen in Württemberg für das Amt des Generalsekretärs berufen. Kopp wird das Amt beim CVJM-Gesamtverband in Deutschland e. V. in Kassel im März 2017 antreten.

generalsekretaer_hansjoerg_kopp-1-von-3

Der gerade gewählte Generalsekretär Hansjörg Kopp (Mitte) mit seiner Frau Ann-Katrin und dem Präses des CVJM Deutschland Karl-Heinz Stengel auf der Mitgliederversammlung.


Hansjörg Kopp neuer Generalsekretär des CVJM Deutschland weiterlesen

Eine Millionen Stimmen — One Million Voices

OMV_YMCA20.000 Jugendliche haben ihre Bedürfnisse und Wünsche zu den drei Themen: Arbeit, Gesundheit und Menschenrechte geäußert. All das wurde dokumentiert, zusammengefasst und ausgewertet. Ansehnlich könnt ihr euch die Ergebnisse in dem Video anschauen.

–> Zum Info-Video bei Facebook

Der CVJM-Gesamtverband hatte zu Beginn des Projekts „One Million Voices“ (OMV) geprüft, inwiefern eine Teilnahme und Unterstützung aus Deutschland aussehen könnte und vor allem organisiert werden könnte. Nach Gesprächen mit Vertretern einzelner CVJM-Mitgliedsverbänden und CVJM-Vereinen, hat er festgestellt, dass es sehr schwierig sein würde das OMV-Projekt in einer guten Weise in Deutschland zu betreuen. Damals war besonderes die CVJM-Hochschule angefragt die Studie zu begleiten.

Inwiefern die Ergebnisse für die deutsche CVJM-Arbeit von Bedeutung sein können, wird der CVJM Gesamtverband in den kommenden Wochen analysieren und dann veröffentlichen. Bis dahin könnt ihr euch die Ergebnisse aus der ganzen Welt anschauen.

YOU @re YMCA

Bei der Mitgliederversammlung des CVJM Gesamtverbands 2012 berichteten Ehrenamtliche aus dem CVJM warum sie beim CVJM sind:

Sei dabei!

… und wieder gibt es Antworten auf die Frage: „Warum arbeitest du ehrenamtlich im CVJM/YMCA?“

Diesmal von einem Seminar für „Volunteers for Europe“ (Austausch-Programm des europäischen CVJM)-Koordinatoren das im November in Görlitz stattfand.

Viel Spaß und „get inspired“!

Bis zum YMCA Europe Festival 2013 in Prag wollen wir über 1000 dieser Videos sammeln und auf www.youtube.com/ymcaeurope hochladen. Also, macht mit!

11.000 Busse voll Menschen

Könnt ihr euch noch an den Oktober 2012 erinnern? Da war doch was! Der weltweite CVJM/YMCA veranstaltete den Weltrekordversuch: YMCA World Challenge.

Die YMCA World Challenge bei den jugenddeutschen Indiacameisterschaften in Bayreuth

Langezeit war es ruhig, jetzt kommen so langsam die ersten Facts. Der momentane Stand:

  • 85 Länder beteiligt
  • 432.000 Menschen involviert
  • bisher 50% der Daten sind ausgewertet

Wie hier beim CVJM Hülscheid-Heedfeld wurde auf der ganzen Welt gezählt.

Zur Zeit werden schon die ersten Ergebnisse an das Guinnessbuch der Rekorde geschickt, dort werden die Daten ebenfalls erfasst und ausgewertet. Da von Seiten des CVJM noch nicht alle Ergebnisse zusammengetragen sind kann es bis zu einem endgültigen Ergebnis aber noch dauern. Wir sind gespannt.

Johan Vilhelm Eltvik und Romulo Dantas bedanken sich schon jetzt für alles Mitmachen und freuen sich über eine so große Beteiligung zur 1. YMCA World Challenge. Das bedeutet also wir können gespannt sein, was noch so alles auf internationaler Ebene passieren wird.

YMCA World Challenge – CVJM auf dem Weg zum Weltrekord


Der CVJM Gesamtverband war in Kassel mit 452 Menschen auf dem Weg zum möglichen Weltrekord

Am Wochenende endete die Aktionswoche „CVJM bewegt“ des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) mit der weltweiten „YMCA World Challenge“. Wie in über 80 Ländern der Welt beteiligten sich auch die der CVJM Gesamtverband mit den lokalen CVJM in Kassel an dem Weltrekordversuch. Ob das Ziel, über 5 Millionen Menschen zu einem Ereignis Basketballkörbe werfen zu lassen, tatsächlich erreicht wurde, ist noch unklar. YMCA World Challenge – CVJM auf dem Weg zum Weltrekord weiterlesen

CVJM-Informationen des CVJM Gesamtverband

Das Nachrichtenmagazin des CVJM-Gesamtverbandes

Die neueste Ausgabe der CVJM-Informationen ist da – sowohl in gedruckter Form als auch im PDF-, epub- und mobi-Format.

–> Bei cvjm.de

Die „CVJM-Informationen“ sind für für ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CVJM-Gesamtverbandes und seine Mitgliedsverbände sowie für die interessierte Öffentlichkeit in Kirche und Gesellschaft.

Neues Referat Missio­na­ri­sche Jugend­ar­beit im CVJM Gesamtverband

Zur Mitglie­der­ver­samm­lung des CVJM Gesamtverbands im Oktober 2011 stellte Daniel Rempe die Pläne zur Umstruk­tu­rie­rung des Programm­re­fe­rates vor. Mit der Zustim­mung der Mitglieder haben sich das Referat und die darin betei­ligten Arbeits­kreise neu aufge­stellt und teil­weise auch umbe­nannt. Natha­nael Volke, Leiter des Refe­rats Kommu­ni­ka­tion im CVJM Gesamtverband, hat Daniel zu den Neue­rungen befragt.