Dänische Jugendliche im CVJM Nürnberg

Vor einem Monat waren 70 Schüler und 5 Lehrer mit dem dänischen KFUM-KFUK (CVJM) in Deutschland. Hier besuchten sie auch den CVJM Nürnberg und sahen sich dort ein Programm zur Integration der zahlreichen Flüchtlinge an, die im letzten Jahr in das Land gekommen sind.

Die Schüler besuchten auch Gedenkstätten des zweiten Weltkriegs, hörten das neuste von Martin Luther und bekamen Einblicke in die Menschenrechte und wie sie sich heute auf unsere Gesellschaft auswirken.

Drei der Schüler haben über ihre Erfahrungen im Blog des dänischen CVJM geschrieben.

–> Zu den Berichten, automatisch übersetzt mit Google
–> Facebook-Seite der Schule

International Reformation Camp 2017: Christine Becker im Interview (Interview also in English)

Anlässlich des 500. Geburtstages der Reformation lädt der CVJM Deutschland vom 14. bis 20. August 2017 herzlich zum  International YMCA Reformation Camp ein. Unter dem Motto „Beyond Limits – Grenzenlos“ werden bei dieser internationalen Begegnung der besonderen Art 500 bis 700 Freunde aus Partnerländern, Geflüchtete und Einheimische in Wittenberg und Berlin zusammenkommen.

Weitere Informationen zum International Reformation Camp gibt es hier. Sei dabei!

Christine Becker, aus dem Vorbereitungsteam, freut sich auf das International Reformation Camp, das in weniger als sechs Monaten startet. Im Interview berichtet sie, was die Teilnehmenden erwartet.

Liebe Christine, wir wollen dich erst einmal besser kennenlernen. Verrätst du uns, wie alt du bist, wo du lebst und was du gerade machst?

Ich bin 20 Jahre alt und lebe momentan in Nürnberg. Da studiere ich Soziale Arbeit und Theologie, und wenn ich gerade mal nicht in der Hochschule bin, mache ich ganz viel im CVJM.

Christine Becker arbeitet beim International YMCA Reformation Camp mit

Was treibt dich an, im Leitungsteam mitzumachen?

International Reformation Camp 2017: Christine Becker im Interview (Interview also in English) weiterlesen

Offener Brief des CVJM Bayern: Ausweisung afghanischer Flüchtlinge stoppen

Der Vorstand des CVJM Bayern hat in einem offenen Brief den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer aufgefordert die Abschiebung von Flüchtlingen nach Afghanistan zu stoppen.

Erschüttert blicken wir darauf zurück, dass zwei Jugendliche des CVJM Bayern am 23.1. in das nicht sichere Herkunftsland Afghanistan abgeschoben wurden. Arasch und Ramin waren als ehemalige Bewohner der Jugendwohngruppe „Y-Home“ im CVJM Nürnberg Teil unserer CVJM-Gemeinschaft. Wir halten es für unverantwortlich und unmenschlich, Menschen in ein Land abzuschieben, welches nach neuesten UNO-Informationen (6.2.2017) jährlich unsicherer geworden ist.

Die jungen Afghanen erwartet die Rekrutierung oder die Exekution durch die Taliban oder den noch brutaleren afghanischen Arm der IS. Eine unbeschreibliche Todesangst geht unter den uns bekannten geflüchteten Afghanen um – besonders bei denen, die aktive ehrenamtliche CVJM-Mitarbeiter und Christen geworden sind. Sie alle hatten triftige Fluchtgründe und suchen in unserem Land Sicherheit, die nicht an Nationalität, Religion oder Status gebunden ist.

–> Kompletter Brief (PDF)
–> Bericht der Berliner Zeitung über die Abschiebung
–> Petition bei Change.org gegen Abschiebung nach Afghanistan

Brückenbauer und Hoffnungsgeber sein

„Europa steht vor Herausforderungen, die wir schon lange als überwunden glaubten: Migration, Wirtschaftskrise und politische Umbrüche fordern uns als Gesellschaft heraus, Orientierungspunkte zu geben. Aber durch den Relativismus sind Referenzpunkte verloren gegangen und  Jugendliche werden mit ihren Fragen häufig alleine gelassen.

Juan Simoes Iglesias beim CVJM Bayern

Juan Simoes Iglesias während eines Podiumgesprächs (Foto: CVJM Bayern)

Mit seinem christlichen Profil stellt sich der YMCA diesen gesellschaftlichen Herausforderungen. Er baut Brücken der Versöhnung und öffnet Räume der Begegnung. Entwurzelten, jungen Menschen Heimat zu geben, die während der industriellen Revolution in die Großstädte kamen, war ein Gründungsimpuls des YMCA und er ist in der Arbeit mit Geflüchteten heute mehr denn je gefragt, diese Erfahrungen zum Wohl der Gesellschaft zu nutzen und seine Berufung zu leben.

Brückenbauer und Hoffnungsgeber sein weiterlesen

Chinesischer YMCA Hongkong feiert 115. Geburtstag

Als Partner waren der CVJM Deutschland, der CVJM Bayern und der CVJM Nürnberg eingeladen, mit dem Vorstand und den Mitarbeitenden des chinesischen YMCA Hongkong das 115. Jubiläum zu feiern.

Der YMCA Hongkong feiert seinen 115. Geburtstag

Der YMCA Hongkong feiert seinen 115. Geburtstag

Eine bewegte Historie wurde unter dem Thema „Ehrenamtlichkeit“ gebündelt. Ein Symposium mit Berichten und Vorstellungen von Ehrenamtlichen war den eigentlichen Festlichkeiten vorangeschaltet. Der Festgottesdienst  stand ganz im Zeichen des Dankes: „Amazing grace …“.

Chinesischer YMCA Hongkong feiert 115. Geburtstag weiterlesen

„Verbinden, verkündigen, unterstützen“ – CVJM Bayern beschließt Leitbild

Ein Landesverband für die Ortsvereine

Generalsekretär Michael Götz hält ein Grundsatzreferat

Generalsekretär Michael Götz hält ein Grundsatzreferat

Im Rahmen des Leitungs- und Vorständekongresses des CVJM Bayern vom 11. bis 13. November auf der CVJM-Burg Wernfels haben die Delegierten der bayerischen CVJM-Vereine das Leitbild des CVJM-Landesverbandes verabschiedet.

Mit diesem unterstreicht der Landesver­band sein ökumenisch-evangelistisches Profil und bringt zum Ausdruck, dass er sich in ers­ter Linie als Unterstützer und Vertreter der Ortsvereine versteht und nicht als Selbstzweck oder übergeordnetes Organ. „Verbinden“, „verkündigen“ und „unterstützen“ heißen die im Leitbild enthaltenen Hauptpunkte, die von der Hinwendung zu den Ortsvereinen zeugen.

Verbindungen vertiefen, nach innen und außen

„Verbinden, verkündigen, unterstützen“ – CVJM Bayern beschließt Leitbild weiterlesen

CVJM-Burgfest des CVJM Bayern unter dem Motto „ERreicht.“

„ERreicht.“ Eine Institution wie das CVJM-Burgfest kann so ein Breitseiten-Motto vertragen.

Spalt / Wernfels / Burg Wernfels - 23. bis 25 September 2016

Spalt / Wernfels / Burg Wernfels – 23. bis 25. September 2016

Aus organisatorischer Sicht gab es am Ende keine Einwände. Die Verlängerung des Fests von zwei auf drei Tage ließ das Programm aufgeräumter und entschleunigt wirken – es blieb einfach mehr Zeit für Gespräche unter vier oder mehr Augen.

Der Burgverwalter Gottfried Sennert freute sich über die gut 600 Besucherinnen und Besucher und Geschäftsführer Hans-Helmut Heller zeigte sich positiv überrascht über das Engagement der Sponsoren und der 56 Läuferinnen und Läufer, die am Samstagnachmittag für die Sanierung des Veranstaltungsorts CVJM-Burg Wernfels über 7.000 Euro einbrachten.

Eine Runde (Sache) für die Burg

Die mit fünf Jahren jüngste Läuferin, Willa, ging pragmatisch vor: Sie lief exakt eine Runde, weil sie wusste, dass ihre Sponsorin keinen Rundenbetrag, sondern ein Festbetrag für die Teilnahme spenden würde. Ziel erreicht, Häkchen.

CVJM-Burgfest des CVJM Bayern unter dem Motto „ERreicht.“ weiterlesen

Bonds of Peace – Das erste internationale Waging-Zeltlager

„Kabul!” Aufgeregt sitzen die Jugendlichen rechts von mir und tippen mich an: „Das da ist meine Stadt in meiner Heimat!“. Zu jedem Bild, das die Powerpoint daraufhin zeigt, weiß jemand etwas zu erzählen. Freunde aus Ägypten. Freunde aus Syrien. Freunde aus Afghanistan. Sie alle erzählen etwas aus der Heimat und alle hören aufmerksam zu. Sie klatschen begeistert Beifall über das Theater und den absichtlichen Tausch von Frauen und Männerrollen. Vielleicht auch ein bisschen wegen der Möglichkeit, das zu tun, was in ihren Heimatländern problematisch wäre. Es gibt fantastisches Essen und Tanz. Lebendig, leidenschaftlich, echt. Was für ein heiliger Abend, ein heiliger Ort, an dem die Unterschiedlichkeit mit jeder Faser zelebriert wird! Gemeinsam mit Menschen, die sich vermutlich nie begegnen würden.

Die Teilnehmenden von "Bonds of Peace - (M)Y-Camp" in Waging erlebten im August eine ganz besondere Zeit

Die Teilnehmenden von „Bonds of Peace – (M)Y-Camp“ in Waging erlebten im August eine ganz besondere Zeit

CVJM Bayern Hauptausschusswochenende: Die Zukunft bringt viel – schon jetzt

HauptausschussDas Hauptausschuss-Wochenende des CVJM Landesverbandes Bayern fand letztes Wochenende in Nürnberg statt

„Ja, es ist eine ziemlich intensive Zeit“ entgegnet Lena Velter vom CVJM Babenhausen auf die Frage nach dem Hauptausschusstreffen. In den letzten Jahren tagte man zu diesem Zeitpunkt nicht ganz einen Tag, um aktuelle Entwicklungen der bayrischen CVJM-Arbeit zu besprechen. Heuer sind es gleich drei Tage, vom 22.-24. April. Trotzdem ist das Programm sehr dicht.

Ortsvereine im Fokus„Zukunftsprozess 2020“ steht als einer der ersten Punkte auf dem Ablaufplan, gleich nach der geistlichen Eröffnung der Tagung. Klar ist aber auch, dass er alle weiteren Punkte bestimmt, der Zukunftsprozess 2020, der bereits vor Antritt des Generalsekretärs Michael Götz im September 2015 angestoßen wurde. Müsste man den Zukunftsprozess in einem Satz zusammenfassen, würde der vielleicht lauten: Jede Entscheidung muss sich an der Frage messen lassen, ob sie die Ortsvereine und die gemeinsame CVJM-Arbeit weiterbringen wird.

Mehr Nähe durch weniger Aufwand

Auf eine solche Entscheidungsfindung ist auch das neue Regionenbegleitungs- und Reisedienstkonzept des Landessekretärsteams zurückzuführen. In Zukunft wird jeder Landessekretär schwerpunktmäßig Vereine einer bestimmten Region besuchen, begleiten und ihnen als fester Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im Wesentlichen entscheiden Wohnortnähe der Landessekretärin oder der bereits vorhandene Reiseziel-Schwerpunkt über die Regionszuteilung. So sollen Beziehungen und regionale Netzwerke gestärkt, aber auch ein hoher Aufwand von Finanzen und Ressourcen durch unnötig lange oder spontane Wege vermieden werden. Zuständigkeiten, Regionen und Konzept werden in der kommenden Magazin-Ausgabe präzisiert. Diese erscheint in der ersten Junihälfte.

Vorhandene Kompetenzen nutzen

Eine wesentliche Neuerung, die durch das Nachdenken über den Zukunftsprozess ausgelöst wurde, ist die Bildung von Kompetenzteams für die Bereiche „Kinder & Familien“, „Jugendliche“, „18+ & Erwachsene“, „International“, „Sport“, „Musik & Kreativ“, „Leitung & Strategie“ und „Finanzen“. Diese sollen Synergieeffekte nutzen, Kompetenzen bündeln und teilen, um ihr jeweiliges Gebiet zu reflektieren und voranzubringen. Der Kern eines Teams setzt sich aus Hauptausschuss- und Vorstandmitgliedern sowie einer Landessekretärin oder hauptamtlich Mitarbeitenden zusammen. Jedes Team wird von einem oder mehreren Hauptausschussmitgliedern geleitet. Die Teams werden sich in Telefonkonferenzen beratschlagen und darüberhinaus semesterweise treffen. Zur Unterstützung sollen sie Expertinnen und Experten berufen, die bestenfalls aus dem CVJM-Umfeld stammen. CVJM Bayern Hauptausschusswochenende: Die Zukunft bringt viel – schon jetzt weiterlesen