Urgent Action – China: Uiguren droht Todesstrafe

Amnesty International
Amnesty International ruft dazu auf sich mit Briefen, E-Mails oder Faxen mit Ilham Tohti zu solidarisieren. Er setzt sich in China für die Minderheit der Uiguren ein. Am 25. Januar wurde er verschleppt.

Die gegen ihn erhobene Anklage lautet auf „Separatismus“. Wird er schuldig gesprochen, droht ihm eine zehnjährige Haftstrafe oder sogar die Todesstrafe. Ilham Tohti wird nach wie vor der Kontakt zu einem Rechtsbeistand und seiner Familie verweigert. Es besteht die Gefahr, dass er gefoltert oder anderweitig misshandelt wird.

Ilham Tohti ist Professor für Wirtschaftswissenschaften, Gründer der Webseite „Uighur Online“ und ein offener Kritiker des Umgangs der chinesischen Regierung mit der uigurischen Minderheit.

–> Mehr Informationen bei Amnesty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.