Hilfe für Flüchtlinge – Stadt Nürnberg startet „Helferpforte“

Die Stadt Nürnberg und das Bayerische Rote Kreuz (BRK) Nürnberg schaffen ab 8. Oktober 2014 unter dem Stichwort „Helferpforte“ eine gemeinsame Anlaufstelle, bei der sich professionelle ehrenamtliche Kräfte melden können, die Flüchtlinge in den Zeltnotunterkünften an der Frankenstraße und an der Deutschherrnstraße betreuen wollen.

Aktuell (Stand: 6. Oktober 2014) sind in der Deutschherrnstraße 150 Personen, in der Frankenstraße 102 Personen untergebracht. Kinder unter zehn Jahre sind nicht dabei. In den Einrichtungen gibt es keine reguläre Sozialbetreuung. Diese Lücke wollen Stadt und BRK mit dem Projekt Helferpforte in Absprache mit der Regierung schließen.

Gesucht werden nun gezielt professionelle ehrenamtliche Helfer wie etwa Sozialpädagogen oder seelsorgerlich ausgebildete Personen. So soll verhindert werden, dass ehrenamtliche Laien überfordert werden könnten. Daneben sind auch Künstler willkommen, die in den Unterkünften jeweils am Nachmittag zwischen 14 und 18 Uhr ein musikalisches Programm anbieten können.

–> Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.