Christliches Fußballer Netzwerk e.V. gegründet

cfn-vorstand
„Fußballern die Freude an Jesus näherbringen“

„Die Zeit des Wartens ist vorbei. Wir gründen heute das Christliche Fußballer Netzwerk.“ Mit diesen Worten leitete Ade Gärtner am 15.12.2014 in den Räumlichkeiten des CVJM Nürnberg, Kornmarkt die Gründung des „Christlichen Fußballer Netzwerks e.V.“ ein. Seit er vor einem Jahr seinen Predigerdienst beim Landeskirchlichen Gemeinschaftsverband in Bayern aufgegeben hatte, ist einiges geschehen. Er machte sich als freiberuflicher Coach selbständig und arbeitete engagiert für CFN. Es waren etliche Gespräche und vielfältige Vorbereitungen nötig, um die Vereinsgründung nun endlich Wirklichkeit werden zu lassen.

Nach dem Eingangskanon „Wir sind hier zusammen“ startete Ade Gärtner mit einer Kurzandacht zum Wochenspruch aus Jes. 40: „Bereitet dem Herrn den Weg. Denn siehe, der Herr kommt gewaltig.“ Mit diesem Bibelwort gerüstet, ging es nach einem weiteren Lied und Gebet mit der Gründungsversammlung voran.

Mathias Barthel, als Vorstand von „Gemeinsam für Nürnberg e.V.“, dem bisherigen „Dach“ der CFN-Initiative, brachte es als Versammlungsleiter auf den Punkt. „Das Inhaltliche passiert bereits. Den organisatorischen Rahmen wollen wir heute dafür schaffen.“ Ein Rahmen für das, was vor sechseinhalb Jahren entstanden ist, genauer gesagt, im Sommer 2008. Die Frage, die Ade Gärtner damals wie heute bewegte: „Wie kann man Leute, die Fußball spielen, in die Gemeinde einladen? Wie bringt man Fußball, Glaube und Gottes Wort zusammen? Wir vereint man zwei Dinge, die unvereinbar scheinen?“ Viele Fragen, aber auch viele passende Antworten. Einiges ist schon geschehen. Und vieles soll noch auf den Weg gebracht werden.

Das Christliche Fußballer-Netzwerk (CFN) stellt sich bezüglich der inhaltlichen Arbeit unter dem Motto „Fußball mit Werten“ wie folgt auf: Erstens: Werte lernen – Werte integriertes Training. Trainer werden in der Praxis zu „Life-Coaches“ angeleitet. Es gibt Überlegungen, auch Trainerfortbildungen im Fußballverband anzubieten. Für Vereine gibt es entsprechende Schulungsangebote. Als Beispiel wurde die vor Kurzem durchgeführte Trainerschulung beim UFC Ellingen genannt. Zweitens: Werte leben – christliche Fußballcamps – in Kooperation von Gemeinde & Fußballverein. Beim TSV Cadolzburg / LKG Cadolzburg und ASC Boxdorf / LKG Nürnberg am Dürer wurden bereits mit großem Erfolg Fußballcamps für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Weitere Camps für 2015 sind in Planung (TSV Mühlhof / LKG Reichelsdorf und ESV Flügelrad / CVJM Nürnberg). Drittens: Werte finden – Geistliche Angebote. Dazu zählen z.B. Fußballer-Gottesdienste, Gesprächskreise und Glaubenskurse für Fußballer. Ein spannendes Feld. Viertens und letztens: Werte trainieren – Fußball-Projekte. Es gibt Angebote im Rahmen von CVJM-Fußballgruppen sowie die Schaffung eines monatlichen Fußballertreffs am Eichenkreuz-Sportplatz. Und natürlich die Idee eines eigenen CFN-Fußballteams. Visionen und Ideen gibt es genug, um Werte und Ideen offen zu leben und zu gestalten.

Um all das zu ermöglichen, ist ein rechtlicher Rahmen notwendig. Der Verein strukturiert sich nach seiner Satzung wie folgt: Organe sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und der Geschäftsführende Vorstand. Ein unterstützender Beirat kann vom Vorstand eingesetzt werden. Zum Geschäftsführenden Vorstand gehören zwei Vorsitzende, der Schatzmeister sowie der Leiter, der vom Vorstand berufen wird.

Nachdem die Gründungsmitglieder die Satzung verabschiedet hatten, die Gründung des Vereines vollzogen und die Eintragung ins Vereinsregister erwirkt worden war, wurde die Wahl des Vorstands durchgeführt. Zu Vorsitzenden nach § 26 BGB wurden Joachim Klaus und Matthias Ziegler gewählt. Versammlungsleiter Mathias Barthel kandidierte als Schatzmeister. Zu Beisitzern wurden Astrid Gärtner, Michael Götz, Udo Grasser und Karlheinz Leißner bestimmt. Alle Gewählten wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

Anschließend wurden unter dem TOP 10 „Finanzen“ die Mitgliedsbeiträge festgelegt. Diese wurden mit 12,00 € / Jahr für Personen bis 16 Jahre und mit 36,00 € / Jahr für Personen ab 16 Jahren festgelegt. Für Vereine, Gemeinden und Werke wurde der Vereinsbeitrag auf 100,00 € / Jahr festgelegt. Nach einigen Terminbekanntgaben schloss die Gründungsversammlung mit Gebet und Segen. Es folgte die konstituierende Sitzung des Vorstands mit der Berufung von Ade Gärtner als Leiter des Christlichen Fußballer Netzwerkes.

Danach feierten die Gründungsmitglieder den Geburtstag des neuen Vereins mit Sekt, Orangensaft und leckeren Häppchen. Die Stimmung und Gespräche waren fröhlich und intensiv. Die Freude über diesen wichtigen Schritt war spürbar groß. Ein Meilenstein in der Geschichte des Christlichen Fußballer Netzwerkes.

Matthias Schulz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.