Chef der Evangelikalen äußert sich kontrovers

Michael Diener

Michael Diener, der 1. Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Deutschland und der Präses des pietistischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, äußert sich in der Welt online zu verschiedenen kontroversen Themen.

Artikel in Welt online vom 14. Dezember 2015:

Chef der Evangelikalen will Homo-Verdammung stoppen

Michael Diener repräsentiert die frommen Protestanten. Er will bei Schwulen-Ehe und Mission den Grabenkrieg mit der EKD beenden und fordert von seinen Pietisten neben festem Glauben auch Selbstkritik.

Der Mann hat das Zeug, einen Glaubenskampf zu beenden. Er heißt Michael Diener und ist Chef der deutschen Evangelikalen und Pietisten. Also derjenigen, die seit Jahrzehnten in Grabenkriegen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) stecken. Wegen Homosexualität, Politik und Mission. Diener fordert ein neues Denken – über Homosexualität, Politik und Mission. Und über Selbstgerechtigkeit.

–> Zum ganzen Artikel bei Welt online
–> Michael Diener bei der Evangelischen Allianz Deutschland
–> Diener: „Homosexuelle können in Gemeinden mitarbeiten“ – Meldung der ead vom 15. Dezember 2015
–> Diener mahnt Evangelikale zur Selbstkritik – Meldung der ead vom 14. Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.