Bedford-Strohm: Wir müssen radikaler werden

Bedford-Strohm wünscht sich eine geistliche Erneuerung der Kirche

»Wir brauchen eine neue Erweckungsbewegung«: Landesbischof Bedford-Strohm hat vor der Landessynode eine geistliche Erneuerung der Kirche angeregt.

…»Wir müssen als Kirche wieder radikaler werden«, sagte der Bischof in seinem Bericht vor der Synode. »Wir müssen zurück zu den Wurzeln unseres christlichen Glaubens: radikal im Hören auf das Evangelium, radikal in der Öffnung hin zu den Lebensquellen Gottes, radikal in der Liebe zu den Menschen, allen voran zu ihren schwächsten Gliedern.«

»Wir brauchen eine neue Erweckungsbewegung der ganz anderen Art«, sagte Bedford-Strohm. Er gebrauchte dabei einige Begriffe, die wohl so noch nie in einem Bischofsbericht vor einer Synode gefallen sind: »Glaubenslust«, »radikal in der Liebe zur Welt«. Die Bibel könne dabei Orientierung geben, wie dies geht.

An erster Stelle steht für ihn die Gemeinschaft mit Christus und die damit verbundene Verheißung: »Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.« Dann sei es wichtig, sich nicht der Welt gleichzumachen, sondern Salz der Erde und Licht der Welt zu sein. Die Gemeinde dürfe keine nach innen gekehrte Gemeinschaft sein, sondern »missionarische Gemeinde, die daran glaubt, dass sie den Menschen in ihrer Umgebung etwas Rettendes, etwas Heilendes zu sagen hat«…

–> Zum ganzen Artikel beim Sonntagsblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.