Und so vergeht die Zeit….

Erst vor über einem Monat war ich noch mitten im Abistress, habe Tag ein Tag aus vor meinem Schreibtisch gesessen und gelernt. Ich habe so sehr dem Ende entgegengefiebert, glücklicherweise kam es schneller als erwartet. Außerdem war die ganze Mühe nicht umsonst, denn ich bin mit meinem Abischnitt mehr als zufrieden! :)
Foto von Candice
Seitdem ist vieles passiert, obwohl es immer heißt: "Nach dem Abi hat man so viel freie Zeit und Ruhe.". Nix da! Bei mir war es genau andersherum. Gleich nach dem Abi bin ich irgendwie in ein Praktikum beim CVJM reingerutscht. Auf eine Anfrage eines Freundes, ob ich nicht auf die Hongkong Chinesen, die für drei Monate in Nürnberg gastieren würden, mitaufpassen wollte, kam ich zum CVJM mit der Vorfreude auf ein paar entspannte Tage mit den Chinesen. Jedoch entpuppte sich dies zu einem Praktikum, quasi zu einem Vollzeitjob. Nach meinem stressigen Abi war es nicht ganz das, was ich mir gewünscht hatte. Aber es hat ziemlich viel Spaß gemacht und ich saß nicht nur die ganze Zeit zuhause untätig rum, außerdem war es schon einmal eine gute Vorbereitung auf mein FSJ.
Dann sorgte das Vorbereitungsseminar in Kassel für Abwechslung. Es war vom 10.07. bis zum 18.07. mit allen 28 Voluntären, die über den CVJM und Weltwärts an andere Orte der Welt ausgesandt werden, unter anderem Indien, Togo, Peru oder auch wie in meinem Fall Hongkong. Diese Woche war sehr hilfreich, da wir über uns selbst reflektieren konnten: So mussten wir auf Fragen, wie "Wo komme ich her?", "Was steckt in mir?" oder "Wie komme ich in der neuen Kultur am besten zurecht? Ausprobieren oder Beobachten?" eine Antwort finden, das manchmal ziemlich knifflig war. Außerdem wurden offene Fragen endlich geklärt und Angelegenheiten wie Visum, Finanzen und Unterkunft ausführlich besprochen. Auch wurde für unser leibliches Wohl gesorgt, schon zu gut... Es kamen schon Gerüchte auf, dass wir in Kassel gemästet werden, damit wir an unserem neuen Einsatzort nicht verhungern. Aber trotz (oder vielleicht aufgrund?) den Vermutungen wurde immer gut zugelangt. Jedoch nicht zu vergessen war die geniale Gemeinschaft. Obwohl sich einige schon vorher kannten und manche noch nicht oder aus verschiedenen Teilen Deutschlands kamen, bildete sich schnell eine große Gemeinschaft in der niemand ausgeschlossen war. Es wurden viele Lieder gesungen, Spiele gespielt und sich über Sorgen & Ängste ausgetauscht. Es war eine wirklich tolle Zeit für die ich sehr dankbar bin.Vielen herzlichen Dank an alle, die da waren! <3 :)
Bild vom CVJM Fotografen:
Miguel und ich
Foto vom CVJM Fotografen: alle