Die Religionsbehörde von Shenzhen hat eingeladen

10-29_Religionsbehoerde

10-29_Religionsbehoerde2

Der heutige Tag der Delegationsreise war vom Treffen mit der Religionsbehörde von Shenzhen geprägt. Am morgen hatten wir ein Treffen im Rathaus mit zwei Vertretern der Religionsbehörde und einer Sozialkunde-Professorin und haben uns über die Situation der Glaubensgemeinschaften, zu denen 600.000 Menschen der 13 Millionen Einwohner gehören, und Sozialer Probleme unterhalten. Es gibt hier fünf Religionsgemeinschaften, Buddhisten, Thaoisten, Muslime, Christen und Katholiken (sic!), dabei sind 100.000 Menschen Christen und haben 26 Kirchen (die Katholiken haben nochmal 10 Kirchen).

Am Nachmittag ging es dann weiter zum Sightseeing. Zuerst in das Stadtmuseum, in dem gesamte Geschichte der Stadt, also die letzten 30 Jahre, dargestellt wurde. Es gab viele Bilder von Parteigrößen, die Shenzhen besucht haben und einge Produkte von Firmen die hier ansässig sind zu sehen.

10-29_Gruppe
Danach haben wir dann noch den Botanischen Garten besucht, der am Rande der Stadt liegt und dann in eine weitläufige bewaldete Hügellandschaft übergeht. Ein faszinierender Kontrapunkt zu dem Hochhausmeer um unser Hotel. Wir haben dort auch ein buddhistisches Kloster besucht. Auf den Bildern schaut es historisch aus, es wurde dort aber erst 1985 gebaut.

10-29_Nachtleben

10-29_Bankett

Am Abend fand dann noch ein Bankett mit dem Leiter und dem stellvertretendem Direktor des Amtes für Internationale Angelegenheiten statt, bei dem auch ein Kooperationspapier zwischen der Stadt Nürnberg und der Stadt Shenzhen unterzeichnet wurde. Danach sind wir noch kurz in das Nachtleben eingetaucht und haben vier Milchkannen Bier gelehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.