Happy New Year mal 2! :D

 P1080496
Zu allerest wünschen wir allen unsren lieben Leuten in Nürnberg ein frohes neues und gesegnetes Jahr 2014!

Ein Jahr ging rum und für mich persöhnlich das erste Silvester out of Germany. Und was für ein Jahr das war! Neben Zukunftsplanung, Jubiläen und Abitur gings auch ab nach Hongkong und die Erfahrung 2013 ging weiter!
Ich kann sagen 2013 hat mir viel beschert und hat mich viel erleben lassen – vor allem hier in Fernost! Doch was dort alles los war kann bei den ehemaligen Blogs gelesen werden.
Denn ich will euch neues erzählen, frisch und verrückt aus dem Hongkong in 2014!

 

Wie wir es schon zu gut beim Mondfest und Weihnachten erlebt haben: Diese Stadt steht auf Festivals! So ist auch Silvester hier eine große Sache. Kaum war Weihnachten vorbei stimmte die Werbung und Stimmung schon auf den Jahreswechsel an, doch die eigentliche Action geht dann auch erst am 31. Dezember los.
In den verschiedenen Stadtteilen Hongkongs sind große Silvesterverantstaltungen mit großen Bühnen auf denen bekannte Hongkonger Stars & Sternchen, Moderatoren, Shows und Tanzgruppen das alte Jahr nochmal gehörig verabschieden.
Doch eines der größten Events ist wohl das Spektakel im Victoria Harbour. In Hongkong ist es grundsätzlich untersagt sein Feuerwerk selbst zu schießen, dafür lässt es die Stadtregierung gehörig dort im Victoria Harbour krachen! Ein gigantisches Feuerwerk soll dort starten – und das wissen die Hongkonger natürlich…und anscheinend will es auch ganz Hongkong sehen, denn dort am Platz der Tsim Sha Tsui Promenade am Victoria Harbour habe ich noch nie solche Menschenmassen gesehen wie sonst in Hongkong! – Und das will bei dem eigentlich schon bereits üblichen täglichen Massenaufkommens was heißen!
Als ich um 19:30 Uhr dort angekommen bin konnte man an einen gemütlichen Sitzplatz auf dem Boden nicht mehr denken, man konnte sich bereits glücklich schätzen, wenn man überhaupt noch seinen beiden Füße nebeneinander stellen konnte. Bei sowas wollt ich gleich umkehren und es woanders versuchen, doch am Ende des Platzes war Polizei mit ihrer großen Absperrung, die die letzten Leute durchgelassen haben, sodass es hieß: „Wenn sie jetzt hier raus gehen, können sie nie wieder rein!“. Dann doch lieber umgedreht und sich einen guten Platz gesucht, während hinter mir die Absperrung dicht gemacht wurde und die Leute dahinter sich lauthals beschwert haben. Doch einmal weiter hinten sich hingesetzt konnte man der Hongkonger Feierstimmung gut nachfühlen. Mit Gesang, Musik, Lachen und Spielen saß man da lustig, fröhlich und laut miteinander. Bis es dann kurz nach 11 wurde. Plötlich standen alle auf und haben sich and die bereits davor schon dicht gedrängte Uferseite der Promenade gedrückt um sehnlich das neue Jahr zu erwarten.
Immer wieder ein paar kleine Lichterflacker an dem ein oder anderen Hochhaus der Skyline, die lautstark gefeiert wurden, bis es endlich soweit war! 23:59 Uhr! Auf der anderen Seite des Hafens wurde meterhoch der Countdown auf dem mehrstöckigen Bildschirm eines Hochhauses gezählt und alle gemeinsam mit bis es endlich da war: Das Jahr 2014!
Fireworks S
Und das Feuerwerk ging los! Die Leute klatschten, sie lachten, sie sungen, sie grölten, sie jubelten, sie riefen Neujahrswünsche, sie umarten sich, sie freuten sich und das umrahmt von einem Feuerwerk so gigantisch wie ich es noch nie gesehen habe! Die gesamte Hongkonger Skyline, so groß, hoch und unglaublich sie ist verwandelte sich in ein einziges enormes Feuerwerk! Jedes einzelne Hochhaus zündete seine Raketen und Licht geschosse, die Wolkenkratzer umhüllt von Licht und Farben, und über ihren Dachen und unseren Köpfen, Blumen aus Licht und Rauch, von links nach rechts, von oben nach unten, wo hin man schaute konnte man es sehen: Es ward 2014 in Hongkong geworden!
Eine Stadt der Extreme – ja das ist sie hier auch! So etwas ist gigantisch groß und beeindruckend! Ein Feuerwerk unvergleichlich – Eine Stimmung bewegend! Doch auch die Masse an Menschen bis zum Horizont danach ist Teil von Hongkong – der Stadt der Extreme.

Zwischen der ganzen Hongkong-Erfahrung kam auch wieder etwas Deutsches was man vielleicht nicht erwartet: Die Konfirmatenfreizeit der Deutschen Gemeinde. Wir waren mit dabei und haben tatkräfig unterstüzt und es war ein echt gesegnetes Wochende!
Das Thema war: Abendmal. Mit verschieden Texten, Aktionen und Workshops konnten sich die Jugendlichen dem Thema annähren. Und mit ein paar Spielen zwischendurch und Abends einem Film „Bruce Allmächtig“ war eine richtig schöne Stimmung und unsre Jugen haben sogar sehr offen mit diskutiert und sie auch auf die tiefergehenden Fragen eingelassen. Es war schon ein Segen!
Konfis S
Auch der Ort war super! Wir hatten unsere Freizeit auf dem Tao Fong Shan Christian Centre, das ist ein ehemaliges christliches Lehrnzentrum für vorallem buddhistische Mönche von einem holländischen Missionar gegründet 1907. Und er hat etwas einmaliges versucht: Um für die buddhistischen Mönche eine angenehme und vertraute Atmosphäre zu schaffen, wurde das Zentrum im Stil eines Buddhistischen Klosters hoch auf den Berggipfel von Shatin gebaucht – und er hat es erfolgreich geschaft! Dort oben zu leben hat eine ganz besondere Stimmung und ein ganz eigenes Gefühl. Es ist fast wie ein chinesisches Kloster: der einzige Unterschied: Es ist Christlich. Nunja, wer sagt denn eigentlich auch, dass Christentum immer gothisch sein mus…

 

Doch das sind alles nur Höhepunkte des bereits jetzt schon spannenden Jahres 2014. Was es noch bringen wird, das wird sich zeigen. Hongkong hat auf jeden Fall viel zu bieten, das ist klar, was wir daraus machen und wie wir uns daraus entwickeln, das hängt allein von uns ab. Aber schon jetzt können wir sagen, wie dankbar wir sind und wie wir mit Vertrauen, Freude und eine Menge Reis und Chinesen weiter machen hier in weit weit weg!
Denn kaum hat ein neues Jahr begonnen geht ein weiters zu Ende: Das Jahr der Schlange!
Das Pferd ist schon gesattelt und wird im großen Rot am Freitag, 31. Januar Einzug halten – Frühlingsfest in China: Das ist etwas besonders für uns und ein großes Fest!

So wünschen wir schon wieder allen ein frohes neues Jahr des Pferdes und habt ein schönes Chinesisch-Neujahr! 😉
Euer FSJ-Team: Miguel & Melissa

中國農曆新年

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.