Familie Klein – Klappe die erste – Hong Kong

Wir sind als Familie seit gut zwei Wochen unterwegs und die Zeit verfliegt. Das liegt wohl daran, dass wir soviel erleben. Die erste Woche haben wir mit den Nürnberger Schüler und Studenten hier in Hong Kong verbracht, wo wir auch den ganzen März bleiben werden. Die Zeit mit den Schülern war super: chinesischen Unterricht kennen gelernt, Workshops, Sightseeing, Drachenbootfahren, Cityhunt u.v.m.

Seit einer Woche sind wir nun allein in Hong Kong (Wobei alleine nicht zutrifft: Wir müssen an uns mehrere S-Bahnen weiterfahren lassen, weil wir nicht mehr reinpassen würden. Es lebe die Rushhour). Dani hatte die ersten Meetings in Bezug auf ihre Arbeit gehabt (sie nutzt es für ihr Studium) und war beim CVJM Sekretärstreffen (200 Sekretäre) mit dabei (vergleichbar mit unserem CVJM Abend). Die nächsten Tage wird sich herauskristallisieren, wo und was sie sich für Einrichtungen anschauen kann. Ich selbst werde das Zwischenseminar für Miguel und Melissa leiten und die chinesische Uni-Y Gruppe schon mal auf den Rumänieneinsatz vorbereiten.

Den Kindern geht es auch gut. Wir sind in WuKaiSha (CVJM Feriendorf) untergebracht und sie düsen hier mit ihren Tretrollern durch die Gegend. An der Pforte grüßen sie den Pförtner auf Chinesisch (ni hao) und freuen sich riesig, wenn dieser zurückgrüßt.

Liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.