Familie Klein – Klappe die Dritte – China adé

Pandabären
Hong Kong hat uns wieder, zumindest für vier Tage. Wir sind in den letzten Zügen unserer Chinazeit. Am 23.4. sind wir wieder mit dem Zug aus Guangzhou nach Hong Kong gereist und verbringen hier unsere letzten Tage, bevor es am 27.4. weiter nach Australien geht.

Die Zeit in Guangzhou war sehr bereichernd und spannend. Der CVJM hat uns einen guten Einblick in seine Arbeit gegeben. Wir waren viel unterwegs und haben uns alle CVJM Einrichtungen anschauen dürfen. Und wir konnten mit den Mitarbeitern vor Ort über ihre Arbeit und die Herausforderungen diskutieren. Das war sehr gewinnbringend. Daniel hat zwei Stunden Chinesisch Unterricht in einer Jungenklasse gehalten – natürlich nicht, das wäre ein Desaster gewesen 🙂 – es ging um Teambuilding und um Wertevermittlung. Und es war absolut herausfordernd. Ich fühlte mich sehr an meine Arbeit im CJD erinnert.

Dani hat sich die sozialen Einrichtungen für Migranten und Kinder angeschaut und gestaltete einige Programmpunkte mit. Vor allem diese Begegnungen, aber auch die Gespräche und die Zeit mit den Mitarbeitern empfanden wir als sehr gewinnbringend.

Neben der Arbeit hatten wir gute Familienzeit und auch genügend Zeit um sich die Highlights von Guangzhou anzuschauen. Und die gab es zu Genüge, z.B. Canton Tower, Oper, Parks, Museen, Zoo (der beste, den wir bis jetzt je gesehen haben), alte Stadtviertel, IKEA :-), eine große Grabesstätte, Krokodil- und Wasserfunpark etc. Und wir haben eine sehr liebe internationale Gemeinde kennenlernen dürfen und konnten an den Sonntagen die bunte Vielfalt der Christen in Guangzhou kennenlernen.

Jetzt freuen wir uns auf Australien und sind auf das Gegenteil gespannt: Viel Natur, Weite, Leere und wenig Menschen :-).

In diesem Sinne einen lieben Gruß von den Kleins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.