450 km in die Pampa von Guangdong

P1040784
Es geht dem Ende zu hier in Guangzhou, man spürt es, es wird entspannter, die Dinge sind keine so große Herausforderung mehr, man hat sich eingelebt und fühlt sich eigentlich richtig wohl.
Dennoch bietet mir der YMCA of Guangzhou aufregende Dinge!

Vor ein paar Wochen sind wir mit 50 Mitgliedern des YMCAs, bestehend aus ehrenamtlichen Studenten und größtenteils Familien aufs Land gefahren! 450 Kilometer östlich von Guangzhou und immer noch in derselben Provinz, wenn auch an deren Ende.
Die Fahrt hat alleine schon 6 Stunden mit unserem Bus gedauert und dass obwohl wir nur eine Nacht blieben, dennoch hatte es sich voll gelohnt!
Es war eine kleine Familienfreizeit und auch eine Art „Service Trip“ in die ländlichen & ärmeren Gebieten Guangdongs.

P1040684Als wir am Mittag ankamen sind wir Nachmittags in eine Grundschule gegangen. Die war auf einem Dorf, wirklich mal ein Dorf mit nur ein paar Häusern und Bauernhöfen. Die Schule war vom Zustand noch am besten und auch wunderschön gelegen umgeben von Reisfeldern!

P1040583
Die Kinder dort haben uns herrlich und dankbar empfangen, mit eigener Musikkapelle, Fahnen, Blumen, Klatschen und ganz herausgeputzte Kinder. Dennoch, oft ohne Schuhe, mit sehr alter, schmutziger Kleidung, sehr dunklen Haut-ton und abgearbeiteten  Händen, doch glücklich waren sie, so glücklich, das wir – die Bürger aus der Stadt – zu ihnen kamen und mit ihnen spielten, das war so herrlich und erfrischend für sie wie für uns.
P1040604P1040616

P1040699Ein weiteres Highlight war auch der Abend, an dem sich herausgestellt hat, dass unser Motel gleich am Strand lag! So gab es noch eine Beachparty mit „Whoose side you’re leaning on?“, Feuerwerk – spendiert der Dorfregierung als Dank – P1040754und Laternen Steigen.
Am nächsten Tag haben wir sogar noch einige Drachen am Strand steigen lassen (keine echten, auch wenns China ist), dabei sind mir auch die ersten Windräder Chinas begegnet! Hier gibt es mehr als man denkt.
P1040756

Danach hieß es schon wieder Heimkehr nach Guangzhou mit 7 Stunden im Bus, doch diese Erfahrung und Begegnungen war es allemal wert. Man verändert Leben, auch wenn man sich nur einmal trifft kann es so tief sein, dass man es im Leben nie vergisst, so war es glaub ich auch bei jenen Kindern.

P1040655
Euer FSJler aus Guangzhou,

Miguel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.