home

111 Geschichten: „Zu viel Plätzchenteig genascht – Jungscharstunde mit Folgen“ von Jannes Götz

goetz jannesFreitags ist für Jannes Jungschartag: Auch an diesem Freitag vor Weihnachten machte er sich mit seinen Freunden Jannis und Max auf zur Jungscharstunde in St. Matthäus.

„Hallo, was machen wir heute?“ Mitarbeiter Daniel antwortete: „Wir backen heute leckere Plätzchen.“ Ich freute mich darauf, weil ich mag Plätzchen sehr gerne. „Also zuerst müssen wir den Teig ausrollen und dann die Plätzchen ausstechen. Ihr könnt euch selber einteilen.“ Ich arbeitete mit Jojo, Jannis und Max zusammen. Wir haben gleich noch einen Arbeitsgang dazu erfunden. Und dieser Arbeitsgang hieß: Plätzchenteig naschen – und das nicht zu wenig. Das was an Teig übrig blieb, wanderte dann in den Ofen, damit wir in der nächsten Jungschar die Plätzchen essen konnten. Der Basti hat uns dann noch eine biblische Geschichte erzählt und die Jungscharstunde war zu Ende.

Gemeinsam mit Max ging ich zu ihm nach Hause, weil ich bei ihm übernachtete. Das hatten wir schon vorher ausgemacht. Ich hatte schon vorher meine Schlafsachen zu ihm gebracht. Nachdem wir Fernsehen geschaut haben, wurde es mir schlecht. Der genaschte Plätzchenteig war doch ein bisschen zu viel. In der Nacht musste ich mich insgesamt fünf Mal übergeben. So heftig, dass mein Papa mich mitten in der Nacht von Max abholen musste. Eine Jungscharstunde mit Folgen!

111 Geschichten ist ein Projekt zum 111. Geburtstag des CVJM Nürnberg-Kornmarkt. Alle bisher veröffentlichten Geschichten kann man in der Kategorie 111 Geschichten anschauen. Eine E-Mail-Benachrichtigung kann man hier anlegen.

Schreibe einen Kommentar

 

  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • YouTube