home

111 Geschichten: „Nichts hab ich zu bringen, alles, Herr, bist du“ von Minna Schmidt

schmidt minnaNichts hab ich zu bringen, alles, Herr, bist du!

Wie lassen sich 89 Jahre mit dem CVJM in eine kurze Geschichte pressen wie eine Blume zwischen dicke Buchseiten? Es ist unmöglich. Doch ein paar Eindrücke aus dem Laufe der Zeit herauszugreifen und zu erzählen, das ist möglich.

Als kleines Mädchen mit fünf Jahren, waren erstmals Frauen im CVJM zugelassen und sofort war Minna dabei. Ihr Vater hatte den Bäckerposaunenchor mitbegründet. Die kleine Minna trug ihm seine Trompete hinterher, wenn er in der Lorenzkirche spielte. Zu den ersten Freizeiten, als elfjährige, fuhr sie noch auf dem von Kühen gezogenen Heuwagen, verzaubert vom Anblick der Burg Wernfels, die 1925 gerade vom CVJM erworben worden war.

Noch gut erinnert sich Minna an die geheimen Bibelstunden während des zweiten Weltkrieges, da das Sterntor von der Hitler-Jugend besetzt war.

Es folgten die harten Jahre nach dem Krieg, als das Haus zerbombt war: Im Schutt der Häuser, in dem sie auch ihre Bäckerei mühsam wieder aufbauten, zogen Minna und ihr Mann ihre Kinder auf.
Eine bleibende Erinnerung ist eine Aufnahme eines Glockentones aus Siam, von einer Glocke, die vom Frauenmissionskreis als Spende dorthin gekommen war. Und natürlich die vielen Bewahrungen und Fügungen, die ihr Leben so reich gemacht haben.

Kein leichtes Leben, doch je mehr sie gekämpft und erreicht hat, desto mehr hat Minna erkannt: Nichts hab ich zu bringen, alles, Herr, bist du.

Minna Schmidt (94)

111 Geschichten ist ein
Projekt zum 111.
Geburtstag des CVJM Nürnberg-Kornmarkt
. Alle bisher
veröffentlichten Geschichten kann man in der Kategorie 111 Geschichten
anschauen. Eine
E-Mail-Benachrichtigung kann man hier
anlegen
.

Schreibe einen Kommentar

 

  • RSS
  • Newsletter
  • Facebook
  • YouTube