CVJM Bayern Hauptausschusswochenende: Die Zukunft bringt viel – schon jetzt

HauptausschussDas Hauptausschuss-Wochenende des CVJM Landesverbandes Bayern fand letztes Wochenende in Nürnberg statt

„Ja, es ist eine ziemlich intensive Zeit“ entgegnet Lena Velter vom CVJM Babenhausen auf die Frage nach dem Hauptausschusstreffen. In den letzten Jahren tagte man zu diesem Zeitpunkt nicht ganz einen Tag, um aktuelle Entwicklungen der bayrischen CVJM-Arbeit zu besprechen. Heuer sind es gleich drei Tage, vom 22.-24. April. Trotzdem ist das Programm sehr dicht.

Ortsvereine im Fokus„Zukunftsprozess 2020“ steht als einer der ersten Punkte auf dem Ablaufplan, gleich nach der geistlichen Eröffnung der Tagung. Klar ist aber auch, dass er alle weiteren Punkte bestimmt, der Zukunftsprozess 2020, der bereits vor Antritt des Generalsekretärs Michael Götz im September 2015 angestoßen wurde. Müsste man den Zukunftsprozess in einem Satz zusammenfassen, würde der vielleicht lauten: Jede Entscheidung muss sich an der Frage messen lassen, ob sie die Ortsvereine und die gemeinsame CVJM-Arbeit weiterbringen wird.

Mehr Nähe durch weniger Aufwand

Auf eine solche Entscheidungsfindung ist auch das neue Regionenbegleitungs- und Reisedienstkonzept des Landessekretärsteams zurückzuführen. In Zukunft wird jeder Landessekretär schwerpunktmäßig Vereine einer bestimmten Region besuchen, begleiten und ihnen als fester Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im Wesentlichen entscheiden Wohnortnähe der Landessekretärin oder der bereits vorhandene Reiseziel-Schwerpunkt über die Regionszuteilung. So sollen Beziehungen und regionale Netzwerke gestärkt, aber auch ein hoher Aufwand von Finanzen und Ressourcen durch unnötig lange oder spontane Wege vermieden werden. Zuständigkeiten, Regionen und Konzept werden in der kommenden Magazin-Ausgabe präzisiert. Diese erscheint in der ersten Junihälfte.

Vorhandene Kompetenzen nutzen

Eine wesentliche Neuerung, die durch das Nachdenken über den Zukunftsprozess ausgelöst wurde, ist die Bildung von Kompetenzteams für die Bereiche „Kinder & Familien“, „Jugendliche“, „18+ & Erwachsene“, „International“, „Sport“, „Musik & Kreativ“, „Leitung & Strategie“ und „Finanzen“. Diese sollen Synergieeffekte nutzen, Kompetenzen bündeln und teilen, um ihr jeweiliges Gebiet zu reflektieren und voranzubringen. Der Kern eines Teams setzt sich aus Hauptausschuss- und Vorstandmitgliedern sowie einer Landessekretärin oder hauptamtlich Mitarbeitenden zusammen. Jedes Team wird von einem oder mehreren Hauptausschussmitgliedern geleitet. Die Teams werden sich in Telefonkonferenzen beratschlagen und darüberhinaus semesterweise treffen. Zur Unterstützung sollen sie Expertinnen und Experten berufen, die bestenfalls aus dem CVJM-Umfeld stammen.

Am Samstag nach dem Mittagessen ist es erstmals so weit. Die Teams schwärmen zu einem ersten Treffen in die Stadt aus. Kennenlernen und Bestandsaufnahme sind angesagt. Zurück im Plenum werden in jeweils 100 Sekunden erste Ergebnisse vorgetragen. Als Martin May vom Team „Öffentlichkeitsarbeit“ dran ist, hämmert er plötzlich mit den Fäusten auf den Tisch und ruft „Trommeln gehört zum Geschäft!“ Alle sind wach, als May hinzufügt: „Jede und jeder Einzelne hier sind fürs Trommeln verantwortlich, nicht nur unser Team“. Die Botschaft ist angekommen. Es wird nicht die einzige bleiben.

Lena Velter aus Babenhausen gehört zum Kompetenzteam „Kinder & Familien“. Beim Abendessen sagt sie: „Ich bin froh, dass wir hier die Gelegenheit haben, zu diskutieren und uns für einen Bereich stark zu machen, der uns wichtig ist. Bei mir ist das die Jungschararbeit.“

Der CVJM Landesverband ist ein Verband der Ortsvereine

Am Sonntagmorgen wird die Überarbeitung des Leitbildentwurfs lebendig diskutiert. Die beschlossenen Veränderungen zielen überwiegend auf den Abbau sprachlicher Hindernisse ab. Bevor das neue Leitbild im November verabschiedet wird, nimmt es seinen Weg über die Ortsvereine. Diese sind eingeladen, darüber in Dialog zu treten.

Das Leitbild formuliert die Ausrichtung des Landesverbandes und soll den Zielabgleich in den kommenden Jahren erleichtern. Dabei steht die Frage im Vordergrund, wie der Landesverband den Ortsvereinen dienen kann. Denn der Erfolg des Landesverbands ergibt sich aus der Stärke der Ortsvereine.

Gelebte CVJM-Gemeinschaft

Hauptausschuss2Nach der Leitbildbesprechung bietet sich die Gelegenheit, CVJM-Arbeit vor Ort zu erleben. Der CVJM Nürnberg-Kornmarkt, der für die Tagung dankenswerterweise auch seine Räume zur Verfügung gestellt hat, lädt zum „Lichtblick-Gottesdienst“ mit anschließendem internationalen Lunch ein. Beides ist ein Fest. Es tut gut und inspiriert, dieses lebendige und offene Miteinander von Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen zu erleben.

Am Ende wird die intensive Tagung mit einer Feedbackrunde beschlossen. Der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes, Markus Kuchenreuther, spricht das aus, was vermutlich vielen durch den Kopf geht: „Wir müssen gerade viele Entscheidungen treffen. Vielleicht kommt es uns auch manchmal so vor, als wären es zu viele.“ Kuchenreuther lässt aber auch keinen Zweifel am Nutzen und der Notwendigkeit der aktuellen Gespräche und Entwicklungen: „Nur wenn wir jetzt dranbleiben und nicht einen Gang zurückschalten, dann wird sich die Situation entspannen und die CVJM-Arbeit wird profitieren“. Auch darüber herrscht Einigkeit.

Überhaupt entsteht der Eindruck, dass hier Menschen bei aller Unterschiedlichkeit an einem Strang ziehen und etwas gemeinsam voranbringen wollen. Ganz so, wie es die Pariser Basis vorsieht – das Gründungsdokument aller CVJM.

Das nächste Treffen des Hauptausschusses und der Kompetenzteams findet beim Leitungs- und Vorständekongress vom 11.-13. November 2016 auf der CVJM-Burg Wernfels statt. Alle Verantwortungsträger aus den Ortsvereinen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Das Motto der Tagung lautet „Verbinden“.

Der CVJM-Landesverband bedankt sich vor allem bei allen ehrenamtlichen Hauptausschussmitgliedern für die treue Teilnahme, beim CVJM-Kornmarkt für die Räumlichkeiten und die Gastfreundschaft und bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die uns dieses Wochenende ermöglicht haben!

via CVJM Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.