Begegnung auf Augenhöhe – Austausch mit China

cvjmIn nur fünf Jahren hat sich zwischen dem CVJM Nürnberg und den Partnervereinen in Hong Kong und Guangzhou eine intensive Kooperation entwickelt. Jedes Jahr treffen sich Schüler/-innen und Studierende in China und Deutschland, lernen deutsche und chinesische Fachkräfte voneinander und sind junge Freiwillige in beiden Länder aktiv. Michael Götz, Generalsekretär des CVJM in Bayern und ehemaliger Generalsekretär des CVJM Nürnberg, berichtet über die positiven Impulse deutsch-chinesischer Begegnungen für die Völkerverständigung, aber auch für die Verbandsentwicklung und die Zusammenarbeit mit Flüchtlingsprojekten in Deutschland.

–> Zum gesamten Interview mit Michael Götz bei IJAB

NZ: „Der Bedarf nach Seelsorge ist groß“

NZBeim CJVM (sic!) sind alle jungen Leute willkommen – 11.02.2016 21:27 Uhr

NÜRNBERG – Über die „Jugend von heute“ glaubt wohl jede Generation von Erwachsenen Bescheid zu wissen. Doch wer sind diese junge Leute, was denken sie über ihre Stadt, ihre Zukunft, welche Hoffnungen und Ängste tragen sie mit sich herum? Die NZ lässt jüngere Nürnberger zu Wort kommen und befragt auch ältere Fachleute. Heute ist Gabriel Kießling, Jugendreferent beim CVJM, dem Christlichen Verein Junger Menschen, an der Reihe.

–> Zum ganzen Artikel bei der NZ

Frei! Spontan musizieren mit Wohnzimmer-Flair

Im Straßenkreuzer März 2015 stand es:

Die Treppenhaus-Lounge hat ihr Musikprogramm erweitert: Einmal im Monat dürfen neben Profi- auch Hobbymusiker auf die Bühne – bei der offenen Wohnzimmer-Jamsession, immer am ersten Samstag im Monat. Erstmals trafen sich Musiker im Januar zum spontanen Improvisieren im Januar zusammen, die nächste Session steigt dann am 11. April ab 20.30 Uhr. Gemeinsam darf man in die Tasten hauen, Saiten zupfen oder schlagen, laute oder auch leise Töne blasen – und wer kein Instrument spielt – auch klatschen, klopfen, schnippen oder singen. Erlaubt ist alles, was Laune und Melodien macht. Ob Funkgrooves, Rock, Jazz oder Hip-Hop, was herauskommt, hat jeder Musiker selbst in der Hand und/oder in der Stimme. Wer kein Instrument besitzt, aber dennoch im Wohnzimmer-Flair musizieren möchte, für den stehen Piano, Gitarre, Bass, Cajön und Rasseln zur Verfügung. Rhythmus im Blut sollte man aber schon selbst mitbringen. Nur zuhören ist auch und unbedingt erlaubt. Wer ein Instrument erstehen oder seine Privatsammlung erweitern möchte, wird vielleicht beim ersten Musikerflohmarkt auf AEG fündig. Am 22. März gibt es dort alles, was das Musikerherz begehrt.

  • Wohnzimmer-Jamsession, Samstag, 11. April, ab 20.30 Uhr in der Treppenhaus-Lounge, CVJM Nürnberg-Kornmarkt, Kornmarkt 6, Tel. 0178-2382372. Der Eintritt ist frei.
  • 1. Musikerflohmarkt auf AEG, Sonntag, 22. M£rz 12-17 Uhr, AEG Werkstatt 141, Muggenhofstraße 141,Tel. 0911/317741, info@btm-guitars.de. Der Eintritt ist frei.

Severine Weber, Straßenkreuzer Redaktion

Pressemitteilung – Entwicklung der Zivilgesellschaft in China und Deutschland

Fächkräfteaustausch einer 23-köpfigen Delegation aus Nürnberg nach Hongkong, Shenzhen, Guangzhou und Peking.

Der CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) Nürnberg fuhr unter der Leitung von Dr. Günther Beckstein (Ministerpräsident a.D., stellvertr. Vorsitzender EKD) und Dr. Norbert Schürgers (Amt für Internationale Beziehungen) zu einem Fachkräfteaustauch vom 25.10.-4.11.2013 nach China.

Die Reise steht im Zusammenhang mit der Partnerschaft des CVJM Nürnberg, dem Chinese YMCA of Hong Kong und dem YMCA of Guangzhou. Seit 2010 haben sich über 400 Nürnberger und chinesische Jugendliche gegenseitig besucht, Freundschaften aufgebaut und voneinander gelernt. Das sind umgerechnet 5500 Tage Jugendaustauschmaßnahmen, soziale Einsätze und Workcamps, mehrere Staff-Exchanges, Delegationsreisen und Austausch von ganzjährigen jungen Freiwilligen.

Thema der Reise von Hongkong über die Partnerstadt Nürnbergs Shenzhen und Guangzhou nach Peking war die Entwicklung der Zivilgesellschaft in China und Deutschland. Pressemitteilung – Entwicklung der Zivilgesellschaft in China und Deutschland weiterlesen

Bethold-Brecht ist auch dabei

Die Bertolt-Brecht-Schule beteiligt sich am Kunstcamp des siebten Kunstrasenfestivals für vielseitige Kunst.

Geplant ist eine Figur, die einen Flüchtling darstellt, die aus Gips und Gipsbinden gestaltet wird. Die Skulptur bekommt den letzten Schliff am Donnerstagund wird am Freitag, 12. Juli 2013, zwischen 9 und 11 Uhr unter der Theodor-Heuss-Brücke aufgebaut.

Die Stadt Nürnberg meldet es gehorsam!

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-W0409-300 / Jörg Kolbe / CC-BY-SA


Bethold-Brecht ist auch dabei

Die Bertolt-Brecht-Schule beteiligt sich am Kunstcamp des siebten Kunstrasenfestivals für vielseitige Kunst.

Geplant ist eine Figur, die einen Flüchtling darstellt, die aus Gips und Gipsbinden gestaltet wird. Die Skulptur bekommt den letzten Schliff am Donnerstagund wird am Freitag, 12. Juli 2013, zwischen 9 und 11 Uhr unter der Theodor-Heuss-Brücke aufgebaut.

Die Stadt Nürnberg meldet es gehorsam!

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-W0409-300 / Jörg Kolbe / CC-BY-SA