Karfreitag – Warum hing der Sohn Gottes am Kreuz

Stations of the crossSchwarzer Freitag. Der Sohn Gottes ist gestorben – qualvoll. Alle halten den Tod Jesu am Kreuz für eine Niederlage – selbst Jesu engste Freude. Sie sind verzweifelt und glauben, alles wäre nun zu Ende. All die Träume. All die Hoffnungen. Genagelt ans römische Kreuz. Warum nur? Warum nur?

Rolf Krüger schreibt in seinem Blog über verschiedene Deutungen des Kreuzestodes und wie seine Deutung ihm hift, begeisterter Christ zu sein und Christsein ganz konkret zu leben.

–> Zum ganzen Artikel bei „Auf'n'Kaffee mit Rolf Krüger“

Andacht zur Vorstandssitzung von Christoph Then

„Steht im Glauben, seid mutig und seid stark“ (1. Kor. 16,13)

Es gibt wohl niemanden den die Ereignisse im Irak in den letzten Monaten kalt gelassen haben. Mit einer unglaublichen Aggressivität und Brutalität und einem atemberaubenden Tempo hat die islamische Organisation „Islamischer Staat“ nicht nur für negative Schlagzeilen gesorgt, sondern auch die Landkarte im Nahen Osten verändert.

Und leider hat durch die Ausbreitung dieser Terrororganisation die Verfolgung unserer Glaubensgeschwister im Irak und in Syrien einen traurigen, vorläufigen Höhepunkt erreicht. Mossul im Nordirak ist seit Juli „Christenfrei“, Tausende sind geflohen, in die irakischen Kurdengebiete oder in die Türkei. Der Exodus der irakischen Christen geht also weiter. Stellten die Christen in den 70er Jahren noch 15% der irakischen Bevölkerung, sind es jetzt gerade mal noch 1-2%. – bei wachsender Bevölkerung. Andacht zur Vorstandssitzung von Christoph Then weiterlesen

Pfingsten

Source von godnews.de

“Das Licht der Sonne wirst du nicht mehr brauchen und auch nicht das Leuchten des Mondes. Denn ich, der Herr, werde dein ewiges Licht sein, dein Gott, die Sonne, die dir scheint. Es wird nie wieder dunkel um dich werden. Denn anders als Sonne und Mond werde ich nie aufhören, dein Licht zu sein. Dann ist deine Trauerzeit vorbei.”
Jesaja 60:19 f.

via godnews.de

Kreuz und Auferstehung erklärt

Der Online-Glaubenskurs „Spur 8“

„Was feiert ihr da eigentlich an Ostern?“ Manch einer sieht sich rings um Karfreitag und die Ostertage vor knifflige Fragen gestellt. Freunde oder Familienangehörige, die sich mit dem christlichen Glauben nicht gut auskennen, wollen wissen, was es mit diesem Fest auf sich hat. Karfreitag, Kreuzestod, Auferstehung? Wer auf der Suche nach Antworten ist, die leicht verständlich und doch nicht vereinfachend sind, sollte sich den Online-Glaubenskurs „Spur 8″ ansehen. Unter www.online-glauben.de finden sich acht Stationen zu unterschiedlichen Aspekten des Christentums. Station 5c befasst sich mit Ostern. Über die Kontaktrubrik können individuelle Fragen gestellt werden. Und wer Lust auf mehr bekommt, kann unter Live-Terminen nachschauen, wann ein ganzer Kurs bei ihm oder ihr in der Nähe angeboten wird.

Weitere Informationen zum Online-Kurs gibt es bei der ekd.