Römerlager – Donnerstag

DonnerstagHeute war der letzte volle Tag im Römerlager und dieser fing wie immer mit dem Wecken und dem Morgenapell an. Weil wir da auf Waschbärenjagd waren und das so anstrengend war ging es gleich danach zum Frühstück. Danach gab es wie immer eine Power-Hour zum Thema Vergebung. Wir sangen coole Lieder, sahen ein lustiges Anspiel und redeten nochmal in den Kleingruppen über das Thema. Es gab wieder die Workshops Fußball, Toga basteln, Ultimate Frisbee, Fotoshooting und wie immer Blog schreiben. Zum Mittagessen gab es leckere Dampfnudeln, die wir alle sehr genossen haben. J Nach der Siesta (die mal wieder mehr laut als leise war :-P) durften wir beim Nachmittagsprogramm gegen die Mitarbeiter spielen. Beim Bierdeckelwerfen und Händedrücken haben wir leider verloren, dafür waren wir beim Burgspiel unbesiegbar und haben die Mitarbeiter platt gemacht. 😛
Donnerstag 2Weil es so heiß war durften wir uns noch ein letztes Mal im See abkühlen. Da Team Rot beim Tagesgeländespiel gewonnen hat, veranstaltete Lena eine Karnevalsparty, das war ein Spaß. Im Anschluss ans Bibellesen mussten wir uns schnell ganz chic anziehen, denn nur als Römer durften wir in den Festsaal. Zum Abschluss der Freizeit gab es nämlich ein Drei-Gänge-Menü für uns und die Mitarbeiter mussten uns bedienen (hätten sie ruhig öfters machen können). An dieser Stelle nochmal ein riesen großes Dankeschön an Ursel und Manfred Kerschbaum die uns jeden Tag mit so leckerem Essen versorgt und beglückt haben. J
Um in den Senat aufgenommen zu werden musste jeder etwas vorführen. Da gab es zum Beispiel Ferderjagd (Fürther Jagd), ein nettes Gedicht, Witzevorstellungen, eine richtig coole Tanzaufführung und noch viel mehr. Da bekamen wir dann auch unsere Römernamen (hier mal ein Beispiel: Simonus Stimmus im Eimus et Schreihalsus). Abgeschlossen wurde der Abend mit einem großen Lagerfeuer, bei dem wir Marshmellows gegrillt haben und noch einen letzten richtig guten Abendabschluss hatten. Als wir alle im Bett lagen, waren wir alle traurig dass wir morgen schon wieder gehen müssen, aber nächstes Jahr sind wir alle wieder dabei. J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.