Römerfreizeit 2015 – Der Samstag

KinderfreizeitNachdem wir gut mit dem Bus angekommen sind, wurden wir herzlich von den Römern (Daniel, Moritz, Justus, Katha und Lena) mit lautem Geschrei empfangen. Dafür war der Weg zum Haus dreckig und schlammig, deswegen wurden wir dann gleich in unsere Zimmer aufgeteilt und durften uns erstmal einrichten. Die Koffer sind trotzdem noch voll (hauptsächlich mit Süßigkeiten).

Weil voll viele neue Kinder dabei sind und wir uns erstmal kennenlernen mussten, hat die Katha mit uns eine lustige Vorstellungsrunde gemacht, dabei haben wir erfahren, dass Simon rückwärts „Nomis“ heißt (Klingt doch schon ganz römisch).

KinderfreizeitWer schon mal in einem Römerlager war, weiß dass jede Legion (also jedes Zimmer) eine eigene Standarte hat. Die mussten wir aber erstmal kreativ gestalten. Wobei manche Jungs eher weniger kreativ waren. Jede Gruppe hat ein Stück Stoff und Farben bekommen, dazu mussten wir uns noch einen Stock suchen, damit die Standarte auch stehen bleibt. Am Ende kam dann ein ganz ordentliches Ergebnis raus.
Weil bei den Römern Zucht und Ordnung herrscht, hat uns der Hauptmann Daniel die Regeln erklärt. Wobei wir noch daran arbeiten sie wirklich alle zu beachten

Nachdem wir jetzt wissen wie wir uns alle verhalten sollen (leider aber nicht immer einhalten), gab es leckere Pizzabrötchen von den Kerschbaums. Die haben super geschmeckt

KinderfreizeitSatt konnten wir dann zur Powerhour gehen, wo uns dann erstmal ein cooles Theaterstück vorgespielt wurde. Angsthasus und Mutus mussten Jesus vor dem Volk verteidigen, der nach Jerusalem wie ein König einzog. Nachdem wir ein cooles Giveaway bekommen haben, hatten wir eine viertel Stunde Zeit bevor es dann zum Abendabschluss ging. Da haben wir dann auf den spannenden Tag zurück geblickt und konnten mit einem Segen in unsere Zimmer gehen. Bis dann endlich alle (oder fast alle) geschlafen haben, hat es aber noch ein bisschen gedauert. Das war der erste coole Tag unserer Römerfreizeit und bestimmt werden noch viel coolere folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.