Y-Home – WG für junge Flüchtlinge

Im Frühjahr 2013 wird es so weit sein: zehn junge Flüchtlinge im Teenager-Alter werden in der vierten Etage im CVJM Nürnberg-Kornmarkt ein neues Zuhause finden.

Gemeinsam mit den „Rummelsberger Diensten für junge Menschen“, die Betreiber der Wohngruppe, soll ihnen in einer ungewissen Zukunft geholfen werden. Das Besondere an der Wohngruppe wird die Nähe zu vielfältigen Möglichkeiten in der Jugendarbeit im CVJM-Haus sein. Hier haben die minderjährigen Flüchtlinge die perfekte Chance, sich auf einfache Weise zu integrieren. Im Jahr 2009 rief Prof. Dr. Wolfgang Neuser (Rektor der CVJM-Hochschule) die Vereine zu einer „Kreativität der Liebe“ auf, um die nach Deutschland kommenden Flüchtlinge willkommen zu heißen. Y-Home ist eine Antwort darauf.

Zielsetzung

  • Zehn unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (Alter 13-17 Jahre) ein neues Zuhause und damit eine Hilfestellung in einer ungewisse Zukunft zu geben.
  • Stärkung der persönlichen Fähigkeiten und emotionalen Stabilisierung
  • Weiterentwicklung sozialer Fähigkeiten
  • Ausbau lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Aufbau von sprachlichen Kenntnissen und schulischem Wissen bis zum Erreichen eines Schul- beziehungsweise Ausbildungsabschlusses

Ausgangssituation
In Bayern gibt es einen Mangel an Plätzen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus den Krisen- und Kriegsgebieten der Welt. Die bisherige häufige Unterbringung in Kinder- und Jugendheimen gilt als eine Notlösung, da die Flüchtlinge somit direkt in das Umfeld von Jugendlichen mit Problembiographien kommen, was wiederum für die Hilfestellung in der ihnen typischen psychosozialen Ausnahmesituation weniger förderlich ist. Deswegen würde das Jugendamt in Nürnberg es sehr begrüßen, wenn der CVJM Nürnberg in Kooperation mit den Rummelsberger Diensten für junge Menschen eine Wohngemeinschaft zur Verfügung stellt und die Jugendlichen in ein selbständig geführtes und geordnetes Leben begleitet. Durch die Synergie-Effekte mit einem Haus der Jugendarbeit wäre dies ein deutschlandweit innovatives Projekt.

Umsetzung des Projektes Y-Home

Mit dem Y-Home kann zehn minderjährigen Flüchtlingen ein optimaler Ort geboten werden, von dem aus sie in ihr selbständig geführtes Leben starten können. Die Jugendlichen werden im Durchschnitt ein bis zwei Jahre in der WG wohnen und mit dem 18. Lebensjahr ausziehen.

Die Integration in ein geordnetes soziales Umfeld ist im CVJM-Haus im Miteinander mit vielen Jugendlichen mit Normalbiographien optimal möglich (Integration der Jugendlichen ins Vereinsleben). Außerdem bietet das CVJM-Haus eine Vielzahl von Räumen und Gruppen, die eine sinnvolle Beschäftigung in der Freizeit als Ergänzung zur Schule beziehungsweise Ausbildung ermöglichen (z.B. Sporthalle, Jugendlounge, Gruppenangebote).

Durch ein Patenschaftsmodell mit erwachsenen Vereinsmitgliedern zu jeweils einem Jugendlichen soll der Prozess des Heimisch-Werdens gefördert und zusätzlich begleitet werden.

Der CVJM kann durch Kooperationen bzw. Kontakte (z.B. Deutsch-Sprachkurse im eigenen Haus, CJD, Firmen, Handwerksbetriebe, Industrie- und Handelskammer, Berufsschulen) Jugendlichen eine Berufsvorbereitung bzw. einen Ausbildungsplatz vermitteln und sie während dessen begleiten. Mini-Jobs können auch innerhalb des Hauses vergeben werden.

Auf der Wohn-Etage der Jugendlichen sollen ein bis zwei Appartements für Studenten, die soziale Arbeit oder auf Lehramt studieren und im CVJM ehrenamtlich mitarbeiten, zusätzlich entstehen. Diese integrative Wohnsituation soll den Integrationsprozess der Jugendlichen in ein geordnetes soziales Umfeld mit unterstützen.

Die Aufgaben sind wie folgt aufgeteilt:

  • pädagogische Leitung und Verantwortung: Rummelsberger Dienste für junge Menschen
  • Haus und Angebote der Jugendarbeit: CVJM Nürnberg e.V.

Der Name Y-Home stammt von der internationalen Bezeichnung des CVJM (YMCA):

  • Y = jung (young)
  • Home = zu Hause, Geborgenheit, Sicherheit, bezieht über die Wohngruppe das gesamte Vereinshaus mit ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.