Die akademischen fünf Minuten- ähh Tage

Nach einigen vollgepackten Tagen haben wir Studenten nun endlich genug Zeit gefunden, uns zu melden. Also berichten wir jetzt mal über die vergangenen Ereignisse die bei uns so auf dem Programm standen:

Samstag 01.03.2014
Obwohl wir noch mit dem Jetlag zu kämpfen hatten, gaben wir beim Teambuilding mit den Uni-Y Chinesen alles. Unsere zwölf Austauschstudenten waren von Anfang an sehr freundlich und aufgeschlossen und wir haben viel zusammen gelacht. Abends hatten wir die Chance, bei einem typischen chinesischen BBQ unsere neuen Freundschaften zu vertiefen. Anschließend folgte ein kultureller Abend mit vielseitigen Beiträgen, Tanz und Musik von deutscher und chinesischer Seite.

BBQTrachtn - Cultural EveningTea Serving - Cultural Evening99 Luftballons - Cultural Evening

Sonntag 02.03.2014

Nach dem warmen Frühstück besuchten wir zusammen mit den Schülern einen internationalen Gottesdienst in der Island Evangelical Community Church. Das sich über vier Stockwerke erstreckende moderne Gotteshaus konnte mit bester Ausstattung, einer mitreißenden Band und einem lockeren Prediger den ein oder anderen Kirchenmuffel überraschen.
Gleich im Anschluss teilten wir uns in kleinere Gruppen auf und erkundeten in Begleitung unserer chinesischen Freunde die Stadt – die Nachmittagsgestaltung war dementsprechend unterschiedlich. Einige kamen dabei in den Genuss der traditionellen chinesischen Küche und konnten ungewohnte Spezialitäten wie Entenzungen, Fischbällchen oder Hühnerfüße für sich entdecken. Ebenso hatten wir die Möglichkeit auf Tagesmärkten die ersten Souvenirs zu erstehen und auf Sightseeingtour zu gehen. Der Tag wurde durch die farbenfrohe „Symphony of Lights “ an der Skyline Hong Kongs abgeschlossen.

Group Picture - harborGroup picture - Lightshow

Montag 03.03.2014
Die neue Woche begann für uns Studenten recht gewöhnlich – wir verspäteten uns auf dem Weg zur Uni. An der Chinese University of Hong Kong hörten wir in verschiedenen Präsentationen nicht nur vom chinesischen Uni-Y und dem lokalen Unisystem, sondern wir stellten auch unsere eigenen Universitäten vor.
Nachmittags, nachdem wir in einer eher ländlichen Umgebung das nächste traditionelle Mittagessen zu uns nahmen wurden wir durch den Ping Shan Heritage Trail geführt und konnten viel über chinesische Kultur, bzw. Architektur in Erfahrung bringen.
Der Abend stand zur freien Verfügung und wurde sowohl von Schülern und Studenten unterschiedlich genutzt (Siehe Bilder).

Bus view - Hong Kong StreetsGroup Picture - Night out

Dienstag 04.03.2014
Dienstag ging es wieder zur Universität und wir bekamen endlich eine Führung über das weitläufige, schöne Gelände. Im Anschluss gaben uns die CUHK-Studenten einen hochinteressanten Einblick in das chinesische Sozialsystem und die vorherrschende Armut in Hong Kong, was viele Fragen unter uns deutschen Zuhörern auslöste. Als die Seiten gewechseltet wurden und unsere Studenten vortragen durften, hatten auch die chinesischen Studenten die ein oder andere Frage parat. Insgesamt war es ein großartiger Austausch von Meinungen und eine Anreicherung von Wissen, wie es an einer deutschen Universität ohne Fremdeinwirkung wohl kaum herbeizuführen wäre.
Abends konnten die aus den Präsentationen erfahrenen Eindrücke hautnah erlebt werden. Mit einer Organisation, welche mit dem YMCA Hong Kong kooperiert, verteilten wir Geschenke an Obdachlose. Die Schicksale durch Gespräche mit den Betroffenen persönlich mitzubekommen ging jedem der Gruppe nahe und warf nochmal ein ganz anderes Licht auf das Thema des Tages. So ging es mit gemischten Gefühlen zurück ins Camp und bescherte noch genug Gesprächsstoff für den Rest der Nacht.

Präsentation zu Armut - CUHKPanorama - CUHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.