Ausgesetzt auf einer Insel – Der Montag in Hong Kong

Nach einem sättigendem warmen Frühstück, machten wir uns mehr oder weniger ausgeschlafen, zusammen mit den chinesischen Schülern auf den Weg zu einem Hafen. Von da aus fuhren wir mit einer kleinen Fähre auf eine Insel des YMCA Hongkong. Nachdem wir angekommen waren, hatten wir die Wahl zwischen Kayak-fahren oder Drachenboot-fahren, mit denen wir anschließend zwischen lauter kleinen Inseln das Meer unsicher machten. Danach ging es für alle zum Aufzuwärmen zum Mittagessen.

Am Nachmittag stand Sport auf dem Programm. Mit unseren chinesischen Freunden spielten wir sämtliche Sportarten rauf und runter, wie zum Beispiel: Basketball, Fußball und Volleyball. Für alle die noch nicht genug vom Meer hatten, ging es noch mal zum Kayak-fahren. Die restliche Zeit auf der Insel verbrachten wir mit plaudern, singen und chinesische Zeichen malen und lernen. Nach sieben ereignissreichen Stunden ging es zurück zum YMCA-Camp um Abend zu essen. Alles in allem war es wieder ein spannender Tag im Leben von Hong Kong.

Jessica, Julia & Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.