CVJM Bayern Hauptausschusswochenende: Die Zukunft bringt viel – schon jetzt

HauptausschussDas Hauptausschuss-Wochenende des CVJM Landesverbandes Bayern fand letztes Wochenende in Nürnberg statt

„Ja, es ist eine ziemlich intensive Zeit“ entgegnet Lena Velter vom CVJM Babenhausen auf die Frage nach dem Hauptausschusstreffen. In den letzten Jahren tagte man zu diesem Zeitpunkt nicht ganz einen Tag, um aktuelle Entwicklungen der bayrischen CVJM-Arbeit zu besprechen. Heuer sind es gleich drei Tage, vom 22.-24. April. Trotzdem ist das Programm sehr dicht.

Ortsvereine im Fokus„Zukunftsprozess 2020“ steht als einer der ersten Punkte auf dem Ablaufplan, gleich nach der geistlichen Eröffnung der Tagung. Klar ist aber auch, dass er alle weiteren Punkte bestimmt, der Zukunftsprozess 2020, der bereits vor Antritt des Generalsekretärs Michael Götz im September 2015 angestoßen wurde. Müsste man den Zukunftsprozess in einem Satz zusammenfassen, würde der vielleicht lauten: Jede Entscheidung muss sich an der Frage messen lassen, ob sie die Ortsvereine und die gemeinsame CVJM-Arbeit weiterbringen wird.

Mehr Nähe durch weniger Aufwand

Auf eine solche Entscheidungsfindung ist auch das neue Regionenbegleitungs- und Reisedienstkonzept des Landessekretärsteams zurückzuführen. In Zukunft wird jeder Landessekretär schwerpunktmäßig Vereine einer bestimmten Region besuchen, begleiten und ihnen als fester Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im Wesentlichen entscheiden Wohnortnähe der Landessekretärin oder der bereits vorhandene Reiseziel-Schwerpunkt über die Regionszuteilung. So sollen Beziehungen und regionale Netzwerke gestärkt, aber auch ein hoher Aufwand von Finanzen und Ressourcen durch unnötig lange oder spontane Wege vermieden werden. Zuständigkeiten, Regionen und Konzept werden in der kommenden Magazin-Ausgabe präzisiert. Diese erscheint in der ersten Junihälfte.

Vorhandene Kompetenzen nutzen

Eine wesentliche Neuerung, die durch das Nachdenken über den Zukunftsprozess ausgelöst wurde, ist die Bildung von Kompetenzteams für die Bereiche „Kinder & Familien“, „Jugendliche“, „18+ & Erwachsene“, „International“, „Sport“, „Musik & Kreativ“, „Leitung & Strategie“ und „Finanzen“. Diese sollen Synergieeffekte nutzen, Kompetenzen bündeln und teilen, um ihr jeweiliges Gebiet zu reflektieren und voranzubringen. Der Kern eines Teams setzt sich aus Hauptausschuss- und Vorstandmitgliedern sowie einer Landessekretärin oder hauptamtlich Mitarbeitenden zusammen. Jedes Team wird von einem oder mehreren Hauptausschussmitgliedern geleitet. Die Teams werden sich in Telefonkonferenzen beratschlagen und darüberhinaus semesterweise treffen. Zur Unterstützung sollen sie Expertinnen und Experten berufen, die bestenfalls aus dem CVJM-Umfeld stammen. CVJM Bayern Hauptausschusswochenende: Die Zukunft bringt viel – schon jetzt weiterlesen

Wie ticken Jugendliche 2016 – Die neue SINUS-Jugendstudie

wie_ticken_jugendliche_2016-sinus-milieuLebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland

Die neue SINUS-Jugendstudie „Wie ticken Jugendliche 2016?“ ist veröffentlicht und in digitaler Form kostenlos verfügbar.

–> Webseite zur Studie
–> Zum gedruckten Buch (bei Springer)
–> Zum kostenlosen PDF

Afterworkparty Syrien am 12. Mai

Am 12. Mai findet endlich wieder eine Afterwork-Party statt! Themenschwerpunkt ist dieses Mal Syrien.IMG_7837

Herzliche Einladung zu diesem besonderen Abend, an dem wir mit Menschen aus anderen Ländern feiern und dabei in eine fremde Kulturen eintauchen.

Dazu gehören Musik, Tanzen, Essen, Trinken, Relaxen, Plaudern, Gaudi und Leute treffen.IMG_7864

Los geht es um 18.30 Uhr in der Treppenhaus Lounge des CVJM Nürnberg. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf interessante und gesellige Gastgeber sowie Gäste!

Lichtblick, Internationaler Lunch und Menschen Länder Abenteuer am 24.4.16

Den ganzen Sonntag im CVJM verbringen? Kein Problem! Am Sonntag den 24.4. findet ein buntes, interantionales Programm statt.

Ab 10.30 Uhr geht es mit dem Lichtblick Gottesdienst los.

 Anschließend miteinander Mittag essen – was gibt es Schöneres?internatlunch

Gemeinsam essen wir von 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr im großen Saal mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern. Die schöne Erfahrung, die wir dabei immer machen: Jeder bringt etwas aus seinem Land zu essen mit und dann reicht es für alle!Und das Beste: Man kann selbst die verschiedensten Speisen aus aller Welt probieren.Besonders sind die Sprachschüler des Elvida Sprach- und Integrationsinstitut im CVJM-Haus und die Jugendlichen aus unserer Flüchtlingswohngruppe Y-Home eingeladen. So ist es für alle eine Chance, sich gegenseitig kennenzulernen.

Anschließend MENSCHEN – LÄNDER – ABENTEUER von 14.00 – 16.00 UHR

Interessante Vorträge über fremde Länder: diesen Sonntag: THAILAND – LAND DER „FREIEN“

Max Aumüller (26 Jahre) ist gelernter Bäcker und kommt aus Nürnberg. Nachdem er von Werner Schmidt (Bäckerabteilung des CVJM Nürnberg) auf das Projekt in Thailand aufmerksam unspecifiedgemacht wurde, verbrachte er im Sommer 2015 einen Monat im Norden Thailands, wo er in einem Kinderheim mitarbeitete. Das Kinderheim in Phrao wurde vor acht Jahren gegründet, derzeit werden dort 110 Kinder betreut; sie kommen hauptsächlich aus den umliegenden Bergdörfern und haben normalerweise keine Perspektive auf Schulbildung und einen Arbeitsplatz. Max Aumüller berichtet über seine spannenden Erfahrungen und Erlebnisse in Thailand. Zudem ist Sr. Rosmarie (aus Puschendorf) angefragt über die „Missionsarbeit unter Thailänderinnen in Nürnberg“ zu berichten.

Trempelmarkt am Wochenende des 13./14. Mai

Spendenannahme am 12.5. ab 15 Uhr Reformations-Gedächtniskirche
Spielzeug, Möbel, Töpfe, Geschirr, Handarbeiten, Deko-Artikel,2015-0509 CVJM Trempel-19
Kleidung und Trempel aller Art – das gibt es von Freitag bis Samstag am zweiten Mai-Wochenende in ganz Nürnberg.
Dieses Jahr sind wir vom CVJM auch dabei und mischen im Altstadt-Trubel kräftig mit. Für die Arbeit im Verein verkauft unser Jugendbereich vor der Lorenzkirche Gesammeltes und Gespendetes. Dafür benötigen wir eure Hilfe!

Trempel aller Art an den CVJM spenden: Donnerstag, 12. Mai 2016 ab 15 Uhr in der Reformations- Gedächtniskirche, Berliner Platz 20, 904892015-0509 CVJM Trempel-16 Nürnberg, Eingang am Turm (CVJM-Dreieck markiert die Tür)
Bei Nachfragen bitte an Gabriel Kießling () wenden.

Über eine Reise ins Hinterland der Provinzen Chinas…

„Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben.”

 

Paul von Heyse

Der März neigtIMG-20160402-WA0159 sich dem Ende zu, es ist der Freitag vor Ostern, an welchem meine Mitvolontäre und ich am Flughafen sitzen und auf unseren sich immer weiter verspätenden Flug warten.

Unser Ziel: Kunming- die Hauptstadt der Provinz Yunnan im Süden der Volksrepublik China. Es ist Nacht, als unser Flug schließlich zur Landung ansetzt. Der überwältigende GScreenshot_20160418-114422_1eruch von Blüten bei der Ankunft in unserer ersten Herberge heißt uns Willkommen in Kunming, das sich auch liebevoll “Stadt des ewigen Frühlings” nennt. Zum ersten Mal nach einem sehr standhaften Winter in Hong Kong fühlt es sich an, als sei dieser gebrochen und müsse nun dem Frühjahr
weichen.

Gemeinsam mit einer Gruppe von 140 Menschen sind wir über die Ostertage im Auftrag des Chinese YMCA of Hong Kong unterwegs, um in den ländlicheren Teilen der Provinz das Leben und denDSC_0004 Alltag der Menschen dort erleben zu dürfen. Nur selten erscheint ein Auto auf den kurvigen Straßen, die durch die roten Berglandschaften Yunnans führen . Unsere Gruppe selbst ist auf dem Fahrrad unterwegs und so geht es täglich von einer Herberge zur nächsten. Auf unserer Reise IMG-20160401-WA0037kommen wir an Landsleuten vorbei, die ihre Herden von den Feldern nach Hause führen oder auch an Menschen, die Einkäufe in großen Bastkörben auf ihren Rücken von einem Ort zum nächsten bringen. Die Luft ist leicht und klar, nur selten fällt ein leichter Regen auf die staubigen Straßen.

Über eine Reise ins Hinterland der Provinzen Chinas… weiterlesen

Begegnung auf Augenhöhe – Austausch mit China

cvjmIn nur fünf Jahren hat sich zwischen dem CVJM Nürnberg und den Partnervereinen in Hong Kong und Guangzhou eine intensive Kooperation entwickelt. Jedes Jahr treffen sich Schüler/-innen und Studierende in China und Deutschland, lernen deutsche und chinesische Fachkräfte voneinander und sind junge Freiwillige in beiden Länder aktiv. Michael Götz, Generalsekretär des CVJM in Bayern und ehemaliger Generalsekretär des CVJM Nürnberg, berichtet über die positiven Impulse deutsch-chinesischer Begegnungen für die Völkerverständigung, aber auch für die Verbandsentwicklung und die Zusammenarbeit mit Flüchtlingsprojekten in Deutschland.

–> Zum gesamten Interview mit Michael Götz bei IJAB

Blaue Nacht im CVJM Nürnberg am 7.5.2016

Die ganze Nacht herum zu laufen ist anstrengend. Daher ist vor dem CVJM
Platz, um sich zu setzen, Langosch oder Drei-im-Weckla zu essen und ein
kühles Bier zu trinken. Nach oder während der Stärkung ist Jeder
eingeladen über Wahrheit(en) ins Gespräch zu kommen.NK-BN16_Button

1. OG, Foyer und Großer Saal, 19 bis 0 Uhr
Im ersten Stock zeigt die Künstlergruppe zellKULTUR im größten offenen
Atelier neu entstandene Bilder und Fotos. Jeder der Künstler ist dabei
bewusst ganz frei in seiner Interpretation des Themas Wahrheit(en). In
der teilweise hektischen und gedrängten Nacht, erfahren viele Besucher
die Ausstellung im CVJM-Haus als Ruheoase. Hier ist Raum für eigene und
fremde Wahrheiten, sowie sinnliche Wahrnehmungen.

TreppenhausLounge, 0 bis 3 Uhr
„The Same“ in Concert, siehe Late Night …
Ab Mitternacht sorgen die Songs der Band „The Same“ für eine kleine
Zeitreise zurück zu den Wurzeln des Bluesrocks der 60s/70s. Dennoch
klingen sie dabei nicht verstaubt oder wie eine schlechte Imitation von
alten Musikerhelden. Während der Sänger Pablo König mit Leib und Seele
röhrt und seine Mitmusiker alles an Bass, Gitarre und Drums geben, wohnt
ihrer Musik eine tiefe Entspanntheit inne.

Weitere Infos: www.blauenacht.nuernberg.de