聖誕快樂 Sing Daan Faai Lok!

“Ich muss Euch sagen, es weihnachtet sehr…”

…und das sogar im fernen Hong Kong!Screenshot_2015-12-12-17-31-05_1

Als ich mich Anfang November an einem frühen Montagmorgen zur Arbeit begebe, und noch halb im Schlaf an die Rolltreppe der nahegelegenen Shoppingmall gelange, staune ich nicht schlecht bei dem unerwarteten Anblick von beschmückten Tannenzweigen, der sich mir bietet. Wurde nicht gestern erst die Halloweendekoration abgehängt? Fast belustigt schaue ich kurz zu, wie ein mächtiger Tannenbaum in Mitten der Mall aufgestellt wird, bis ich mich dann schließlich zur Bahn begebe…

Weihnachten scheint an diesem Tag noch so fern zu sein. Bei den zu dieser Zeit selbst noch in Hong Kong ungewöhnlich hohen Temperaturen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man hier überhaupt in Weihnachtsstimmung kommen kann, womit ich schon bald vom Gegenteil überzeugt werde…

Eine knappScreenshot_2015-11-12-18-19-23_1e Woche später, mittlerweile glänzt die ganze Stadt mehr und mehr in Lametta und einem Meer von Lichtern, beginnt für uns Volontäre in Hong Kong eine Vorweihnachtszeit, wie wir sie uns fernab von zu Hause gar nicht hätten vorstellen können. Den Auftakt bildet eine Nikolaus-Aktion im College des Chinese YMCA of Hong Kong, einer unserer Einsatzstellen während des Freiwilligendienstes. In einer Art Stationenspiel lernen die Schüler den in Deutschland so bekannten Brauch und seine Geschichte kennen. Nikolaus höchstpersönlich hat es sich an diesem Tag natürlich nicht nehmen lassen, die zuvor selbst gebackenen deutschen Weihnachtsplätzchen als Belohnung unter den Schülern zu verteilen.

Nur eine Woche später werden einige Schüler des Colleges selbst aktiv und probieren sich in der Weihnachtsbäckerei selbst an deutschem Weihnachtsgebäck – Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

So zieht der November ins Land und der erste Advent steht überraschend schnell vor der Tür. Zugegeben, unsere erste Kerze wird nicht pünktlich brennen… Im Vordergrund steht nun die Vorbereitung des eigentlZqNDAm3J9NbsEI1FeqV9kCv-rkx1rvloiSJAFG0S2toichen Nikolaustags, der dieses Jahr zu einem ganz besonderes Ereignis für die Kinder der deutschsprachigen Gemeinden in Hong Kong werden soll. An diesem Tag bricht schließlich auch in Hong Kong der Winter ein. Dies kann dem bunten Nachmittag mit Adventsmusik, Lebkuchen, Punsch und dem Besuch vom Nikolaus jedoch nichts abgewinnen. Gemeinsam lesen wir von der Geschichte des Nikolauses, stellen ihm Fragen und freuen uns natürlich über die zahlreichen Geschenke, die er mitgebracht hat.

Aber nicht nur die Screenshot_2015-12-17-18-54-33_1deutschsprachigen Gemeinden, auch der Chinese YMCA of Hong Kong weiß, wie man Feste feiert. Was genau das bedeutet, wird mir und meinen beiden Mitvolotären bewusst, als wir den geschmückten Saal betreten, in welchem bereits für 1500 Menschen eingedeckt worden ist. Heute wird niemand fehlen- von den Vorsitzenden des Chinese YMCA of Hong Kong, über die Angestellten in den Büros und Centern bis hin zu den Lehrern der zahlreichen im Auftrag des CYMCA stehenden Schulen. Auf dem Weg zur Bühne winkt uns ausgelassen einer der Wächter des Camps zu, in welchem wir während unseres Auslandsaufenthaltes untergebracht sind. Natürlich haben wir unter anderem traditionelle deutsche Weihnachtslieder vorbereitet. Mit Gesang, Saxophon, Geige, Gitarre und Klavier bringen wir etwas von der heimatlichen Stimmung unterm Weihnachtsbaum in den großen Festsaal des YMCA. Weihnachten ist eine Zeit, in welIMG-20151217-WA0014cher wir zur Ruhe kommen sollen. Es mag sein, dass es in unterschiedlichen Kulturen abweichende Bräuche gibt und doch kommen die Menschen auf allen Teilen der Erde zusammen, um das selbe Ereignis zu feiern. Ein besonderes Highlight unseres Auftrittes wird das Lied “Stille Nacht”, bei welchem spätestens bei der kantoneIMG-20151218-WA0003sischen Strophe ein Großteil des Saals einstimmt und sich gemeinsam auf das bevorstehende Fest freut…

Besonders schön sind auch die Weihnachtsfeiern im College, bei welcher wir im Lehrerchor mitsingen, sowie die Weihnachtsfeier in der Grundschule. In den Klassen herrscht am letzten Schultag eine ausgelassene Stimmung. Wir spielen, singenScreenshot_2015-12-22-16-03-07_1 Lieder und essen die Dinge, die wir zur Feier des Tages mitgebracht haben. Bereits jetzt leuchten die Augen der Kinder, wenn sie über ihre Weihnachtspläne reden… Ein gemeinsamer Gottesdienst bildet den Abschluss und nach dem “Vater Unser” strömen die Kinder aus dem Saal und in ihre wohlverdienten Ferien… Jetzt kann Weihnachten kommen und auch ich freue mich auf die Festtage in der Ferne!

Ich wünsche Euch eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

聖誕快樂 SING DAAN FAAI LOK (Frohe Weihnachten)

 


Chef der Evangelikalen äußert sich kontrovers

Michael Diener

Michael Diener, der 1. Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Deutschland und der Präses des pietistischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, äußert sich in der Welt online zu verschiedenen kontroversen Themen.

Artikel in Welt online vom 14. Dezember 2015:

Chef der Evangelikalen will Homo-Verdammung stoppen

Michael Diener repräsentiert die frommen Protestanten. Er will bei Schwulen-Ehe und Mission den Grabenkrieg mit der EKD beenden und fordert von seinen Pietisten neben festem Glauben auch Selbstkritik. Chef der Evangelikalen äußert sich kontrovers weiterlesen

Vesperkirche sucht noch ehrenamtlich Mitarbeiter

vesperkirche-logoDie Vesperkirche sucht noch ehrenamtlich Mitarbeitende: Von 17. Januar 2016 bis zum 28. Februar 2016 öffnet die Gustav-Adolf-Gedächtniskirche in der Südstadt ihre Türen jeden Tag von 10:30 bis 15:30 Uhr als Vesperkirche – eine Idee aus Stuttgart. Der Kirchenraum wird zum Treffpunkt, alle Menschen sind eingeladen: Mittagessen für den symbolischen Preis von einem Euro, heiße Getränke und Kuchen, geistliche Impulse und Seelsorge, vielfältige Beratungs- und Hilfsangebote, von medizinischer Sprechstunde bis zur Rechtsberatung.

Noch zwei Informationsabende für Mitarbeitende sind am Freitag, den 18.12.2015 und am Mittwoch, 6.1.2016 jeweils um 19:00 im Gemeindesaal in der Kirche, Eingang Annastraße. Infos inklusive Anmeldebogen für Mitarbeitende: www.vesperkirche-nuernberg.de.

Die ersten drei Monate in Namibia.

Jetzt wird’s langsam Zeit…

 

Hallo mein Name ist Marius Zellfelder, ich bin 19 Jahre alt und lebe zur Zeit in Windhoek, Namibia.

Hier arbeite ich als Au Pair in einer deutschen Familie und mache ein Praktikum in der Deutschen Evangelisch- Lutherischen Kirche. Zu meinen Aufgaben als Au Pair zählen Kinder herumfahren, Kochen, Hausaufgaben betreuen… In der Gemeinde arbeite ich im Jugendkreis mit, sowie bei der Mitarbeiterschulung Trainee, die genauso wie in Nürnberg ist. Außerdem spiele ich in zwei Gottesdienstbands mit und falls zwischendurch mal jemand für sein Weihnachtstheaterstück im Kindergarten oder für das alljährliche Adventssingen einen Gitarristen braucht, bin ich auch zur Stelle.

.11224716_941277485952550_852422959119517808_n12308715_968848383195460_1375185895208429821_n12193755_956497231097242_5163830700311661505_n Die ersten drei Monate in Namibia. weiterlesen

Aktiv für Menschen in Not — Wie die CVJM in Deutschland Flüchtlingen helfen

In den letzten Monaten hat kein anderes Thema die Medien so be­herrscht wie der nicht abreißende Flüchtlingsstrom. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe kaum zu bewältigen. Auch die CVJM helfen vielerorts auf unterschiedlichste Weise den geflüchteten Menschen.

seit 2005 betreibt der CVJM Münster die „Famili­enhäuser für Flüchtlinge“ in Hiltrup

Seit 2005 betreibt der CVJM Münster die „Famili­enhäuser für Flüchtlinge“ in Hiltrup

Aktiv für Menschen in Not — Wie die CVJM in Deutschland Flüchtlingen helfen weiterlesen