Meine Erfahrungen mit den Chinesen

Im Juli und August waren verschiedene Gruppen aus Hongkong und Guangzhou bei uns im CVJM Nürnberg-Kornmarkt bei uns zu Gast. Marina war eine der Praktikantinnen, die sich besonders um unsere Besucher gekümmert haben. Hier hat sie ihre Erfahrungen aufgeschrieben.

Vor meinem Praktikum im CVJM kannte ich weder die chinesische Kultur, noch deren Glaubens- und Denkweisen. Klar, ein paar „Vorurteile“ bekommt man schon mit, aber wir tragen ja auch nicht die ganze Zeit Dirndl und Co. Zum Glück bekam ich aber schnell bei Vorbereitungsgesprächen mit, durch Anne-Sophie und anderen Mitarbeiter, die schon einmal dabei waren, wie die Chinesen so drauf sind. Dass die Chinesen um den „heißen Brei“ reden, wo wir ein Problem direkt ansprechen, ist natürlich auch ein großer Unterschied zwischen den Kulturen. Da war aber noch ein anderes Problem, das ich hatte: Ich habe Angst in der Öffentlichkeit Englisch zu sprechen! Ich wurde immer aufgeregter, als der Tag endlich kam, an dem die Chinesen kommen sollten. Es war aber mehr eine positive Aufregung. Ich freute mich schon richtig und konnte es auch gar nicht abwarten. Das Problem hat sich schnell gehoben, da ich auch schnell merkte, dass es eigentlich egal sei, ob ich in Englisch einen Fehler mache oder nicht. Die Hauptsache ist doch, dass die Chinesen verstehen, was ich gemeint habe. Meine Erfahrungen mit den Chinesen weiterlesen

Chinesische Proteste: Schüler und Studenten kämpfen in Hongkong für demokratische Wahlen

hongkong

Tausende Schüler, Studenten und Sympathisanten protestieren zur Zeit in der von China autonom regierten Sonderverwaltungszone Hongkong für freie, demokratische Wahlen. Sie kündigten „eine neue Ära des zivilen Ungehorsams“ an und belagern zur Zeit den Regierungssitz sowie das Finanzbezirk der asiatischen Wirtschaftsmetropole. Die Regierung in Peking sieht für die Sonderverwaltungszone zwar direkte Wahlen im Jahre 2017 vor, aber keine freie Nominierung der Kandidaten.

Tausende legten nicht nur das Bankenviertel im Bezirk Central auf der Insel Hongkong lahm, sondern auch andere Teile der chinesischen Sonderverwaltungsregion. Wichtige Verkehrsadern in den sonst betriebsamen Bezirken Admiralty, Wan Chai, Causeway Bay sowie in Mong Kok in Kowloon waren blockiert. Die Proteste hatten in Teilen der Stadt ein Verkehrschaos zur Folge. „Aus Occupy Central ist Occupy Hongkong geworden“, sagten Aktivisten.

hongkong2
–> Zeit.de: Demonstranten legen Hongkong lahm
–> Zeit Blog: Occupy Central bringt Börse unter Druck
–> Amy&Pink: Schüler und Studenten kämpfen in Hongkong für demokratische Wahlen

Fotos: Ansel Ma (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-NC-SA 2.0))

Kunstrasenfestival no. 8 – Im Juli 2015

Gestern hat die Planung für das Kunstrasenfestival 2015 begonnen. Das Mitarbeiterteam hat sich zum ersten mal in der großen Runde getroffen um das Festival, unter der Theodor-Heuss-Brücke, in den Nürnberger Pegnitzauen, zum achten mal vorzubereiten und dann vom 17. bis 19. Juli 2015 durchzuführen.

Die ersten Teams haben sich gebildet und es wird wieder einige besondere Highlights geben, zum Beispiel das Internationale Kunstcamp im Vorfeld mit Teilnehmern aus Hongkong, China, England, Rumänien und weiteren Nationen.

Kunstrasenfestival2015 Banner

Kunstrasenfestival no. 8 – Im Juli 2015

Gestern hat die Planung für das Kunstrasenfestival 2015 begonnen. Das Mitarbeiterteam hat sich zum ersten mal in der großen Runde getroffen um das Festival, unter der Theodor-Heuss-Brücke, in den Nürnberger Pegnitzauen, zum achten mal vorzubereiten und dann vom 17. bis 19. Juli 2015 durchzuführen.

Die ersten Teams haben sich gebildet und es wird wieder einige besondere Highlights geben, zum Beispiel das Internationale Kunstcamp im Vorfeld mit Teilnehmern aus Hongkong, China, England, Rumänien und weiteren Nationen.

Kunstrasenfestival2015 Banner

Kunstrasenfestival no. 8 – Im Juli 2015

Gestern hat die Planung für das Kunstrasenfestival 2015 begonnen. Das Mitarbeiterteam hat sich zum ersten mal in der großen Runde getroffen um das Festival, unter der Theodor-Heuss-Brücke, in den Nürnberger Pegnitzauen, zum achten mal vorzubereiten und dann vom 17. bis 19. Juli 2015 durchzuführen.

Die ersten Teams haben sich gebildet und es wird wieder einige besondere Highlights geben, zum Beispiel das Internationale Kunstcamp im Vorfeld mit Teilnehmern aus Hongkong, China, England, Rumänien und weiteren Nationen.

Kunstrasenfestival2015 Banner

Kunstrasenfestival goes international – Artgrass

festival // music // action // literature // art // plays // picnic //
pegnitzauen // theodor-heuss-brücke // nürnberg
July 17th to July 19th 2015

The festival for appealing and miscellaneous art, the Kunstrasenfestival, will take place in 2015 in Nuremberg under the Theodor-Heuss-Bridge for the 8th time. On the weekend from July 17th to July 19th we offer different kinds of art, from creative pleasures to various musical enjoyments. The whole festival is open-air and for free. Starting on Monday July 13th you can camp in the international Art-Camp under the bridge and try out your artistic skills.

„Kunstrasen“ is translated “Artificial Turf “ into ”good” English. But this way the beautiful play on words in German falls by the wayside. For this reason we have changed it a bit and call it “ArtGrass”.

International Art-Camp

Starting on Monday July 13th 2015 that is the week before the ArtGrass festival starts, we will hold an art-camp. Artists will have the chance to spend a few enjoyable days, live together under the bridge, sleep in tents, build up the festival bit by bit and much more. We provide you with lawn and the bridge as artistic output space.

By the way: from Tuesday on we will enliven the bridge every evening – with a live stage and much more. If you would like to take part in the Art-Camp, please register at: *protected email*

Kunstrasen goes international

Since last time more than 20 Chinese participated, this year we are inviting many other nations. We are hoping many will come. We have already contacted friends in: London, Romania, Poland and the Ukraine. Besides their artistic activities they will also live in the Art-Camp and build up the festival with us.

Bildershow aus Guangzhou!

Nimen hao aus Guangzhou, liebe Leser aus DE!

Inzwischen bin ich mit meinem FSJ schon 2 Wochen hier und habe schon viel gesehen und einen übersichtlichen Eindruck dieser Stadt, diesen Leuten und auch von diesem CVJM bekommen.
Doch bevor ich jetzt ellenlange Beschreibungen schildere, die dann eh nur die Hälfte liest oder davon verschreckt wird, zeige ich es euch einfach in Bildern, hier kommt mit:
Bildershow aus Guangzhou! weiterlesen

Gegensätzlichkeit

Eine Woche bin ich jetzt schon in Hong Kong und es ist gar nicht so leicht, die ersten Eindrücke irgendwie zusammenzufassen. Aber ein Wort finde ich äußerst passend: Gegensätzlichkeit!!
Und ich möchte euch zeigen warum:

1.
Hong Kong ist rießen groß: Menschenmassen, Hochhausansammlungen (die nicht nur durch ihre Größe, sondern vor allem wegen ihrer Vielzahl bestechen), viel Verkehr, Straßenstände, Lichter, Schilder, Busse und ein Überangebot an allem, was der Mensch irgendwie benutzen kann.
Aber gleichzeitig ist das Stadtbild von seinen vielen Bergen, zahlreichen Parks und dem Meer geprägt. Hier gibt es so viel Natur, dass man den Stress der Stadt schnell vergessen könnte (gut, wenn man über die Hochhäuser hinweg sieht)

Hong Kong City
Hong Kong Nature

Gegensätzlichkeit weiterlesen