Hola Lima

Endlich, nach 18 Stunden Flug von Frankfurt über Madrid nach Lima kam ich hier um 5 Uhr morgens mit den anderen an. Trotz der frühen Stunde wartete schon ein kleines Begrüßungskommitee auf uns und gaben uns einen herzlichen Empfang. Den ersten Tag verbrachten wir zusammen mit Olli Mally, dem deutschen Bruderschaftssekretär, der uns hier das Jahr über betreuen wird, hier im YMCA bzw. in der Casa Klement. Dort wohnt er zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, die wir dann auch noch kennen lernten und die mir gleich alle sympathisch waren.
Jetzt ist es zwar abends, aber der Himmel strahlt immer noch orange, auf Grund der ganzen Lichter der Millionenstadt.
Von der Temperatur gabs fast keine Umgewöhnung, die ist fast so wie in Deutschland (18º).

Erste Bilder vom YMCA, in dem wir jetzt die ersten zwei Wochen wohnen werden, und Berichte was so in den nächsten Tagen, also unseren ersten hier in Lima, passiert,  folgen auf jeden Fall in den nächsten Tagen!

Bis denne

Hola Lima

Endlich, nach 18 Stunden Flug von Frankfurt über Madrid nach Lima kam ich hier um 5 Uhr morgens mit den anderen an. Trotz der frühen Stunde wartete schon ein kleines Begrüßungskommitee auf uns und gaben uns einen herzlichen Empfang. Den ersten Tag verbrachten wir zusammen mit Olli Mally, dem deutschen Bruderschaftssekretär, der uns hier das Jahr über betreuen wird, hier im YMCA bzw. in der Casa Klement. Dort wohnt er zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, die wir dann auch noch kennen lernten und die mir gleich alle sympathisch waren.
Jetzt ist es zwar abends, aber der Himmel strahlt immer noch orange, auf Grund der ganzen Lichter der Millionenstadt.
Von der Temperatur gabs fast keine Umgewöhnung, die ist fast so wie in Deutschland (18º).

Erste Bilder vom YMCA, in dem wir jetzt die ersten zwei Wochen wohnen werden, und Berichte was so in den nächsten Tagen, also unseren ersten hier in Lima, passiert,  folgen auf jeden Fall in den nächsten Tagen!

Bis denne

Hola Lima

Endlich, nach 18 Stunden Flug von Frankfurt über Madrid nach Lima kam ich hier um 5 Uhr morgens mit den anderen an. Trotz der frühen Stunde wartete schon ein kleines Begrüßungskommitee auf uns und gaben uns einen herzlichen Empfang. Den ersten Tag verbrachten wir zusammen mit Olli Mally, dem deutschen Bruderschaftssekretär, der uns hier das Jahr über betreuen wird, hier im YMCA bzw. in der Casa Klement. Dort wohnt er zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, die wir dann auch noch kennen lernten und die mir gleich alle sympathisch waren.
Jetzt ist es zwar abends, aber der Himmel strahlt immer noch orange, auf Grund der ganzen Lichter der Millionenstadt.
Von der Temperatur gabs fast keine Umgewöhnung, die ist fast so wie in Deutschland (18º).

Erste Bilder vom YMCA, in dem wir jetzt die ersten zwei Wochen wohnen werden, und Berichte was so in den nächsten Tagen, also unseren ersten hier in Lima, passiert,  folgen auf jeden Fall in den nächsten Tagen!

Bis denne

Hola Lima

Endlich, nach 18 Stunden Flug von Frankfurt über Madrid nach Lima kam ich hier um 5 Uhr morgens mit den anderen an. Trotz der frühen Stunde wartete schon ein kleines Begrüßungskommitee auf uns und gaben uns einen herzlichen Empfang. Den ersten Tag verbrachten wir zusammen mit Olli Mally, dem deutschen Bruderschaftssekretär, der uns hier das Jahr über betreuen wird, hier im YMCA bzw. in der Casa Klement. Dort wohnt er zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn, die wir dann auch noch kennen lernten und die mir gleich alle sympathisch waren.
Jetzt ist es zwar abends, aber der Himmel strahlt immer noch orange, auf Grund der ganzen Lichter der Millionenstadt.
Von der Temperatur gabs fast keine Umgewöhnung, die ist fast so wie in Deutschland (18º).

Erste Bilder vom YMCA, in dem wir jetzt die ersten zwei Wochen wohnen werden, und Berichte was so in den nächsten Tagen, also unseren ersten hier in Lima, passiert,  folgen auf jeden Fall in den nächsten Tagen!

Bis denne

Gebt Flüchtlingen (Wohn-)Raum! – ein Aufruf der EJN

2014-08-17movin
[Die Situation:ENGE] Wenn in Bayern von Flüchtlingen und Raum die Rede ist, geht es meist um die bedrängende Enge in den zentralen Aufnahmelagern, die sich für den derzeitigen Flüchtlingszustrom als völlig unterdimensioniert erweisen. Der Ruf nach mehr zentralen Anlaufstellen ist so richtig wie bekannt, ebenso die Forderung nach mehr Gemeinschaftsunterkünften. Aber damit ist das Problem (zu) vieler Flüchtlinge auf (zu) engem Raum nicht gelöst. Die Menschen stauen sich in den Gemeinschaftsunterkünften viel schneller, als neue Unterkünfte geschaffen werden können. Wenn sehr viele, teils traumatisierte Menschen unterschiedlicher Herkunft jahrelang auf sehr engem Raum zusammenleben und sich wenige Sanitäreinrichtungen und Küchenräume teilen müssen, sind Enge, Bedrängnis und Dauerstress an der Tagesordnung. Der Zwang zur Tatenlosigkeit und die Unmöglichkeit, das eigene Leben in die Hand zu nehmen, demoralisieren und zermürben. Menschenwürdig ist das nicht. Gebt Flüchtlingen (Wohn-)Raum! – ein Aufruf der EJN weiterlesen

Freizeitnachtreffen im CVJM Nürnberg-Kornmarkt

IMG_8216Premiere: Großes Freizeitnachtreffen im CVJM Nürnberg-Kornmarkt am Sonntag, 21. September 2014

In alle Himmelsrichtungen sind im Sommer ca. 600 Reisende mit dem CVJM Nürnberg auf Freizeiten – sei es im Familien-Tagescamp in der Fränkischen Schweiz, auf einer Studienreise in Israel, einem Outdoor-Abenteuer in Norwegen oder auf einem Workcamp in Rumänien.

Da so viel miteinander erlebt wurde, ist es dran, sich wieder zu treffen. Bist du dabei? Freizeitnachtreffen im CVJM Nürnberg-Kornmarkt weiterlesen

Lichtblickgottesdienste „Steuerworte“

Lichtblick Sehnsucht 2014_Seite_1Alle zwei Wochen Sonntags um 10:30 Uhr im CVJM Nürnberg-Kornmarkt

  • 21.9.2014 – Steuerwort: LEISTUNG
    Im Anschluss: Freizeitnachtreffen mit Mittagessen
  • 5.10. – Steuerwort: SICHERHEIT (anderer Ort: Kirche St. Jakob am Weißen Turm)
    Im Anschluss: Erntedankfest und Mittagessen
    Zu dem Gottesdienst sind die Flüchtlinge aus der Gemeinschaftsunterkunft Kohlenhof eingeladen. Es soll im Anschluss ein internationales Mittagessen geben. Wenn jeder etwas zum Essen mitbringt, reicht es für alle.
  • 19.10. – Steuerwort: GERECHTIGKEIT
    Im Anschluss: „Menschen-Länder-Abenteuer“
  • 2.11. – Steuerwort: FREIHEIT
    Im Anschluss: Notalgiecafé
  • 16.11. – Steuerwort: ANERKENNUNG
    Im Anschluss: Legotage für Familien
  • 7.12. – Steuerwort: TOLERANZ
    Im Anschluss: Aktion für Jugendliche und Junge Erwachsene

Lichtblickgottesdienste „Steuerworte“ weiterlesen

Sommer-Aktions-Woche am Hallplatz

leben
Alle Menschen haben das Recht auf ein schönes Leben!

Die Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung lädt in der ersten Augustwoche zum Hallplatz ein. Alle Teilnehmer wollen zusammen gemeinsam Aktionen planen und durchführen, die für sie und die Geflüchteten ein Leben in Fülle, Frieden und Freude ermöglichen sollen.

Komm vom 4. – 8. August zwischen 13 und 20 Uhr zum Protestzelt am Hallplatz und bring dich mit deinen Ideen und Fähigkeiten ein!

Jede und jeder kann kostenlos mitmachen!

Erste Ideen sind:

  • Vorträge
  • Film drehen
  • Foto-Ausstellung
  • Unterschriften-Aktion
  • Jugendhaus-Workshop
  • Infomaterial aufbereiten
  • Protest-Material herstellen…

Ansprechpartnerin ist von der Evangelische Jugend Nürnberg.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung durchgeführt und vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

–> Mehr bei EJN