NZ: Völkerverständigung mit Kulturschock

CVJM Nürnberg geht Partnerschaft mit China ein

Nürnberg – zwischen beiden Kulturen liegen Welten. Doch gerade darin bestand für den Christlichen Verein junger Menschen (CVJM) der Reiz, mit dem CVJM in China eine Partnerschaft einzugehen. In den vergangenen zwei Jahren lernten sich beide Seiten ein wenig kennen. Nun sind größere Projekte geplant, für die CVJM-Mitglieder, aber auch für die Bevölkerung.

–> zum ganzen Artikel bei NZ online

Ni hao aus Hongkong!

Ni hao liebe CVJM-Freunde,

es grüßt Euch ganz herzlich die Anne-Sophie aus Hongkong und 25 Grad feuchter Wärme. Im Rahmen der Partnerschaft des CVJM Nürnberg-Kornmarkt, des Chinese YMCA of Hongkong und des YMCA of Guangzhou nehme ich für drei Monate an einem Hauptamtlichen-Austausch in Hongkong teil.

Einen besseren Einstieg als während des You-Yi-Easter-Meetings zusammen mit 103 anderen Deutschen, hätte man sich nicht vorstellen können! Wie die Zeit dort war, habt ihr ja durch Björn Köhlers spannende Blog-Einträge nachvollziehen können.

Nachdem ich unsere Gruppe in Guangzhou zum Flughafen verabschiedet hatte, genoss ich einige freie Tage in Guilin und Yangshuo, zwei kleine, recht touristische Städte in Südchina in der Provinz Guanxi, d.h. „nur“ 9 Stunden mit dem Nachtbus von Guangzhou entfernt (Das ist eigentlich keine wirkliche Entfernung in China.). Dass ich in Begleitung von Esther reisen durfte, eine spanische Volontärin und meine WG-Mitbewohnerin in Hongkong, schreibe ich ganz Gottes guter Versorgung zu. So habe ich jeden Tag jemanden, mit dem ich meine Fragen und Erlebnisse teilen kann. In Guilin und Yangshuo lernte ich jedes einzelne Wort Chinesisch, das ich bei Naomi im Kurs gelernt hatte, zu schätzen. Denn kaum verlässt man die touristischen Straßen, was wir ständig taten, konnte kein Mensch mehr Englisch (außer „Hello“, „Look“ und „Beautiful“). Handeln auf Chinesisch stand sowieso auf der Tagesordnung und mein Wörterbuch nutze ich in China ständig! Ni hao aus Hongkong! weiterlesen

CVJM AG – Ein Abschied und der Neue


Im Rahmen der Führungskräftetagung wurden Ulli und Volker Klein am 11. März nach zwölfjähriger Tätigkeit in der Geschäftsstelle der AG aus dem Dienst verabschiedet. Bei einem feierlichen Gottesdienst und der anschließenden Verabschiedungsfeier, konnten sich die Vertreter der Vereine, die Weggefährten und Freunde von den beiden verabschieden. CVJM AG – Ein Abschied und der Neue weiterlesen

Kindermusical – Elia

Erfinderisch – Leidenschaftlich – Irre gut – Außer Rand und Band
Zweite Aufführung am Sonntag, 22. April um 17:00 Uhr in Schwaig

Am Wochenende vom 23.-25. März fanden in der Heilig-Geist Gemeinde in Nürnberg-Laufamholz die siebten KinderMusicalTage statt. Diesmal nahmen daran insgesamt 54 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren teil.

Dieses Jahr standen die Tage unter dem Titel „Elia – erfinderisch – leidenschaftlich – irre gut – außer Rand und Band“. Gleich zu Beginn des Stückes verzauberten die Kinder das Publikum, als nach den Worten des Königspaares von Israel sich auf der Bühne bunte Wiesenblumen, strahlende Sonnenblumen und saftige Obstbäume formierten – alles von den Kindern selbst dargestellt. Kindermusical – Elia weiterlesen

Zurück aus China!

Ja, liebe Freunde, wir sind wieder da! Heute morgen betraten wir pünktlich um 6:15h nach herzlicher Verabschiedung in Guangzhou und rund 11h Flug wieder deutschen Boden! Alle sind wohlbehalten und müde aber glücklich zurück. Wir haben viel erlebt, viel lernen dürfen.

Wir sind dankbar für alle neuen Freunde, die wir treffen durften und freuen uns schon darauf, die Partnerschaft weiter zu entwickeln!

We all belong to the Y!

Hallo nach Deutschland! Heute war ein besonderer Tag für uns: Wir durften verschiedene Einrichtungen besuchen und dort mit den Sozialarbeitern und vielen Freiwilligen verschiedene Aktionen durchführen.

Eine Gruppe fuhr in ein Community-Center, eine Art Stadtteilzentrum, in welchem Freizeit- und Beratungsangebote für die Bewohner gemacht werden. Hier erwartete uns eine große Zahl älterer chinesischer Bürgerinnen und Bürger, die uns zeigten, wie Dim Sum (chinesisches Fingerfood) gemacht wird. Beim anschließenden Essen erfuhren wir viel über die Arbeit vor Ort, die Lebensweise der Chinesen in ihrer Community (unser Stadtteil war ein besonders gefördertes und abgeschirmtes Wohnviertel). Da die Arbeit des YMCA dort im Auftrag des Staates erfolgt, ist die Verbindung überall sichtbar und spürbar.

So beschrieb eine Dame das Beratungszimmer der Sozialarbeiter (in dem die Flagge der KP und viele Plakate mit Hinweisen hängt) wie folgt: „This is Happy-Room. People not happy, come here and talk until happy.“ Später erfuhren wir, dass das Beratungszimmer tatsächlich Happy-Room genannt wird.

Nachmittags führten die Musikgruppe des Centers und der Chor eine Oper für uns auf. Anschließend besuchten uns rund 70 Schüler, für die wir ein buntes Programm durchführten.

Abends wurde uns eine große Ehre zu teil: Das Nachbarschafts-Komitee (eine Art Stadtteilregierung, die zur KP gehört) und das Center (YMCA) hatten einen Kulturabend auf dem zentralen Platz der Siedlung vorbereitet, um mit uns gemeinsam den Austausch von Kultur zwischen Deutschland und China, sowie das 40jährige Jubiläum der Aufnahme von diplomatischen Beziehungen unserer beiden Länder zu feiern. Natürlich haben auch wir einige Beiträge geliefert. So zeigten einige unserer Leute Lederhosen und Trachten und brachten den rund 600 Besuchern einen bayerischen Volkstanz bei.

Den Abschluss bildeten die obligatorischen Gruppenbilder und unser gesungener Gruß an den YMCA von Guangzhou: „We all belong to the Y, we all belong to you!“ Müde und voll von vielen Eindrücken sind wir nun zurück im Hotel und beginnen mit dem Packen.  Morgen gibt es ein letztes Treffen mit unseren Freunden und Partnern hier, dann heißt es „Bye bye China“.

Eine ereignisreiche Zeit geht zu ende. Wir haben viel sehen und lernen dürfen, viele neue Kontakte geknüpft und sind in eine Kultur eingetaucht, die ganz anders als unsere eigene ist. Ihr, liebe Leser zu hause, dürft auf unsere Berichte gespannt sein!

Die Welt zu Gast in Nairobi — Executive Committee Meeting des Weltbundes in Nairobi

Wir sitzen um einen Tisch, Courtney, Sofia, Vezi, Babu und ich, vertieft in eine Unterhaltung darüber, dass sowohl Babu als auch Vezi schon über vierzig sind, zwei Kinder haben und keineswegs danach aussehen. Hätte ich tippen müssen, wären sie nicht älter als Mitte dreißig geschätzt worden. Da unterbricht Sofia unser Gespräch. „ Hier ist gerade die ganze Welt an einem Tisch vereint und wir haben es nicht einmal gemerkt …“ Wir stocken, schauen uns an und sehen plötzlich alles mit anderen Augen. Amerika, Uruguay, Südafrika, Bangladesch und Deutschland in einem indischen Restaurant in Kenia. So viele Gemeinsamkeiten einen uns, ähnliche Probleme, Zukunftsängste, Sorgen, Freuden, Geschichten in unserem Leben mit und außerhalb des CVJMs, dass unsere Reisepässe nebensächlich werden. Wir sind Weltbürger und teilen ein wunderbares Erlebnis.

Nadine Jording ist beim Executive Committee Meeting des Weltbundes in Nairobi dabei.

Den Alltag aus Arbeit, Studium, Familie, Freunden haben wir zu Hause gelassen um uns eine Woche in Nairobi zum Vorstandstreffen des Weltbundes des CVJM einzufinden. Ganz unterschiedliche Wege und Geschichten haben uns hier hin gebracht doch die Arbeit mit Jugendlichen und der Glaube an eine bessere Zukunft in der junge Menschen respektiert werden,  Einfluss haben und ihr eigenes Leben selbstbestimmt leben können einen uns. Hier in Nairobi wird gerade ein weiterer Grundstein für diese Vision gelegt.

Gemeinsam wird diskutiert und beraten.

Die Tagesordnung beinhaltete neben Budgetfragen Zeit für Berichte aus unseren Committees (Arbeitsgruppen) aus dem Vorstand. Interaktive Plenumsdiskussionen ermöglichen es uns, Probleme zu identifizieren, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkennen und Fragen zu klären.

Ich als Vorstandsmitglied des Weltbundes, Europäerin, Deutsche, Bochumerin, junge Frau und Ärztin … mir fällt es schwer die verschiedenen Brillen, durch die ich sehen kann, nicht zu verwechseln und mir darüber bewusst zu sein.

Es ist anstrengend aber so unglaublich bereichernd und faszinierend, mit diesen wunderbaren Menschen zusammenzuarbeiten. Oft wünschte ich diese Erfahrungen könnten so viel mehr Menschen machen und häufig stehen wir uns nur selbst im Weg.

Viele junge und ältere Menschen aus vielen Nation kommen zusammen.

Wer mehr wissen möchte, und es gibt so viele Geschichten zu erzählen, kann mich gerne anschreiben.

(E-Mail Spamschutz9 /* <!-- */ function hivelogic_enkoder_7_292794589() { var kode="kode="110 114 103 104 64 37 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 57 55 35 54 58 35 52 52 55 35 52 52 51 35 52 51 55 35 52 51 54 35 60 56 35 54 58 35 57 55 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 56 35 56 58 35 56 55 35 54 56 35 54 56 35 56 59 35 56 54 35 56 58 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 56 35 56 57 35 57 51 35 56 55 35 54 56 35 54 56 35 56 59 35 56 57 35 56 58 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 52 35 56 57 35 54 56 35 54 56 35 56 52 35 56 55 35 56 58 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 57 51 35 56 54 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 58 35 56 59 35 56 58 35 56 53 35 54 56 35 56 58 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 52 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 57 51 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 53 35 56 60 35 56 58 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 56 55 35 54 56 35 54 56 35 56 59 35 56 57 35 57 51 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 57 51 35 56 56 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 54 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 58 35 56 52 35 56 58 35 54 56 35 54 56 35 56 59 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 58 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 57 51 35 56 56 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 52 35 56 60 35 54 56 35 54 56 35 56 53 35 56 53 35 56 58 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 53 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 53 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 59 35 56 55 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 56 58 35 54 56 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 57 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 57 35 56 55 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 52 35 56 58 35 54 56 35 54 56 35 56 55 35 56 57 35 57 51 35 57 51 35 54 56 35 54 56 35 56 57 35 56 57 35 57 51 35 56 55 35 54 56 35 54 56 35 56 59 35 56 55 35 56 56 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 54 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 54 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 54 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 59 35 56 55 35 56 58 35 54 56 35 54 56 35 56 54 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 56 35 56 58 35 56 53 35 54 56 35 56 52 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 57 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 53 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 55 35 56 56 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 54 35 56 54 35 56 56 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 56 35 57 51 35 56 56 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 53 35 56 54 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 59 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 55 35 56 56 35 56 56 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 57 51 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 57 51 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 56 35 56 52 35 56 53 35 54 56 35 56 60 35 56 53 35 56 53 35 54 56 35 56 55 35 56 55 35 56 56 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 54 35 56 54 35 56 56 35 56 56 35 54 56 35 54 56 35 56 56 35 56 54 35 56 58 35 57 53 35 60 56 35 54 58 35 52 52 55 35 52 52 51 35 52 51 55 35 52 51 54 35 52 52 51 35 57 55 35 52 51 54 35 52 52 55 35 55 60 35 52 51 55 35 52 52 56 35 52 52 59 35 52 51 59 35 52 52 52 35 55 54 35 52 52 60 35 54 56 35 60 56 35 55 53 35 55 55 35 60 56 35 55 53 35 52 53 54 35 57 53 35 60 56 35 55 53 35 57 55 35 57 53 35 60 56 35 55 53 35 52 52 55 35 52 51 56 35 55 54 35 52 52 58 35 57 55 35 52 51 59 35 57 53 35 56 52 35 57 54 35 52 51 59 35 52 52 55 35 52 52 51 35 52 51 55 35 52 51 54 35 52 52 52 35 55 60 35 52 52 54 35 52 51 55 35 52 52 60 35 52 51 57 35 57 53 35 52 51 58 35 55 57 35 52 51 59 35 55 55 35 55 57 35 52 53 54 35 52 53 57 35 57 55 35 55 57 35 52 52 60 35 59 57 35 52 51 59 35 52 52 58 35 52 51 57 35 52 52 54 35 52 51 56 35 55 60 35 52 52 55 35 52 52 58 35 58 51 35 52 52 53 35 52 51 51 35 52 51 58 35 58 51 35 52 52 58 35 52 51 54 35 52 52 55 35 55 54 35 52 51 55 35 52 51 51 35 52 52 56 35 52 52 59 35 52 52 58 35 58 57 35 52 51 55 35 52 52 60 35 52 52 54 35 52 52 51 35 55 54 35 52 51 54 35 52 52 55 35 60 55 35 52 51 55 35 60 57 35 52 51 59 35 55 59 35 55 55 35 55 55 35 56 55 35 52 52 51 35 52 53 59 35 52 51 54 35 52 52 55 35 57 55 35 52 51 55 35 57 53 35 52 53 54 35 54 58 35 57 53 35 52 53 54 35 57 55 35 55 53 35 55 53 35 57 53 35 52 51 56 35 52 52 55 35 52 52 58 35 55 54 35 52 51 59 35 57 55 35 56 52 35 57 53 35 52 51 59 35 57 54 35 55 54 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 52 52 35 52 51 55 35 52 52 54 35 52 51 57 35 52 52 60 35 52 51 58 35 55 59 35 56 53 35 55 55 35 57 53 35 52 51 59 35 55 57 35 57 55 35 56 54 35 55 55 35 52 53 57 35 52 53 54 35 55 57 35 57 55 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 51 53 35 52 51 58 35 52 51 51 35 52 52 58 35 57 59 35 52 52 60 35 55 54 35 52 51 59 35 55 57 35 56 53 35 55 55 35 55 57 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 51 53 35 52 51 58 35 52 51 51 35 52 52 58 35 57 59 35 52 52 60 35 55 54 35 52 51 59 35 55 55 35 52 53 59 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 57 55 35 52 53 54 35 55 57 35 55 54 35 52 51 59 35 57 54 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 52 52 35 52 51 55 35 52 52 54 35 52 51 57 35 52 52 60 35 52 51 58 35 57 57 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 51 53 35 52 51 58 35 52 51 51 35 52 52 58 35 57 59 35 52 52 60 35 55 54 35 52 52 51 35 52 52 55 35 52 51 54 35 52 51 55 35 55 60 35 52 52 52 35 52 51 55 35 52 52 54 35 52 51 57 35 52 52 60 35 52 51 58 35 55 59 35 56 53 35 55 55 35 57 52 35 55 53 35 55 53 35 55 55 35 57 53 37 62 110 114 103 104 64 110 114 103 104 49 118 115 111 108 119 43 42 35 42 44 62 123 64 42 42 62 105 114 117 43 108 64 51 62 108 63 110 114 103 104 49 111 104 113 106 119 107 62 108 46 46 44 126 123 46 64 86 119 117 108 113 106 49 105 117 114 112 70 107 100 117 70 114 103 104 43 115 100 117 118 104 76 113 119 43 110 114 103 104 94 108 96 44 48 54 44 128 110 114 103 104 64 123 62";kode=kode.split(' ');x='';for(i=0;i */

Liebe Grüße
Nadine

YMCA, Hühnerkrallen und wie viele Menschen passen in ein Doppelzimmer?

Hallo liebe Leserinnen und Leser in Deutschland! So langsam neigt sich unsere Tour dem Ende zu, doch davor gibt es noch einige Höhepunkte zu erleben.

Heute waren wir beim YMCA in Guangzhou und bekamen einen Einblick in die Angebote, die der Verein macht. Dazu gehören z.B. Stadtteilzentren, die der YMCA im Auftrag und finanziert durch die Stadt betreibt. In praktischen Workshops stellten wir unsere Arbeit vor und sorgten m it kleinen Spielen zum Teil für Erheiterung. Morgen dürfen wir die Arbeit des YMCA vor Ort kennenlernen und werden dabei auf Sozialarbeiter und Stadtbewohner treffen, die uns die chinesiche Kultur näher bringen wollen.

Nach den Workshops hatten wir die Möglichkeit, shoppen zu gehen und einige alte Straßen von Guangzhou zu besichtigen. Highlight war jedoch sicherlich unsere Schifffahrt auf dem Pearl River. Die Ufer und Wahrzeichen der Stadt werden wunderschön beleuchtet. Nur das Abendessen an Bord ist einigen Leuten nicht bekommen: Gehackte Hühnerfüße sind nicht jedermanns Sache. Aber einige haben sich wieder mutig vor gewagt!

Unser Vorstand konnte leider nicht teilnehmen. Zusammen mit einigen Hauptamtlichen war man zu einem Abendessen mit Vertretern der Stadt geladen, was die üblichen Freundschaftsbräuche (Trinkspiele und viel „Gam bai“ -„Auf ex!“) mit einschloß.

Wir anderen versuchtenzum Tagesabschluß praktisch zu ergründen, wie viele Menschen bei einer Zimmerparty in ein Hotelzimmer passen. Antwort: 21.

Ostern in China

Ja, auch in China feiert man Ostern! Die Christen ähnlich wie wir in Deutschland, die anderen mit dem Osterhasen im Einkaufszentrum…

Unser Tag heute war anstrengend, aber schön! Morgens teilten wir uns auf und besuchten zwei Gottesdienste. Nach dem Mittagessen ging es dann auf eine Stadtrundfahrt, bei welcher uns unsere chinesischen Partner ihre Stadt Guangzhou näher brachten und ein wenig in die Mythologie einführten. Die 5 Widder, die ihr auf dem Bild sehen könnt, brachten nämlich Samen vom Himmel herab, damit die Bauern etwas zum Pflanzen haben. Anschließend wurden sie versteinert.

Danach ging es weiter ins geographische Zentrum von Guangzhou, wo seit 2010 ein Stadion für die Asia-Games steht. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit: Es regnete den ganzen Tag und einige Leute haben sich nasse Füße geholt.

Aber das war abends nicht mehr wichtig, denn wir durften einen zweiten Gottesdienst besuchen, der ganz anders war, als der morgendliche. Hier wurden wir herzlich empfangen und gebeten, zwei Lieder zum Lobpreis beizutragen. Daher gab es ein spontanes Casting, aus welchem ein ganz passabler Chor hervorging….

Fazit des Tages: Chinesen stehen total auf Gruppenfotos! Ostern in China ist eine tolle Erfahrung!