Erstes gemeinsames Dokument von Evangelischer Allianz, Katholiken und Weltkirchenrat

Ende Juni wurde eine Empfehlungen für einen Verhaltenskodex für das „Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt“ veröffentlicht

(Genf, Bonn, 29.06.2011) „Heute ist ein historischer Moment für das gemeinsame christliche Zeugnis“, sagte Jean-Louis Kardinal Tauran, Präsident des Päpstlichen Rates für Interreligiösen Dialog. „Zum ersten Mal in der Geschichte haben der Ökumenische Rat der Kirchen zusammen mit der Weltweiten Evangelischen Allianz und dem Päpstlichen Rat für Interreligiösen Dialog ein Dokument veröffentlicht.“

„Mission gehört zutiefst zum Wesen der Kirche.“ Mit diesen Worten beginnt das Dokument, das gestern in Genf am Sitz des Weltkirchenrates in einer feierlichen Stunde der Öffentlichkeit übergeben wurde. Mehr als fünf Jahre lang hatten Repräsentanten der genannten kirchlichen Organisationen in einer Reihe von größeren und kleineren Konferenzen daran gearbeitet, was es heißt, den christlichen Glauben im 21. Jahrhundert in einer multireligösen Welt zu bezeugen und weiterzugeben. Entstanden ist ein Dokument mit klassischen Grundlagen für das christliche Zeugnis, gefolgt von Prinzipien und Empfehlungen. Erstes gemeinsames Dokument von Evangelischer Allianz, Katholiken und Weltkirchenrat weiterlesen

Subject 2 Citizen – Chemphe feat African YMCA youth

Der offizielle Song zur Kampagne „Subject to Citizen“ des Afikanischen CVMJ. Der Text ist von dem Sänger Chemphe.

The Subject to Citizen (S2C) Campaign song stands as our reminder to ourselves as youth, and our leaders and policy makers, that WE can advocate for positive changes in our lives and our countries. Creating a powerful youth civic competence will give the world an opportunity to watch Africa lead with renewed hope and vision for a peaceful and productive future.

Mit Gott gechillt!

Ein ganzes Wochenende waren wir, insgesamt 19 Jugendliche und Mitarbeiter, zum „non-Stopp“ Chilln am Brombachsee. Kurz vor den Sommerferien wollten wir noch einmal richtig die Seele baumeln lassen. Den ganzen Tag konnten wir in der Sonne liegen, plaudern, essen, spielen, singen und natürlich Marshmallows und Stockbrot am Lagerfeuer machen.

Aber auch das Bibellesen kam nicht zu kurz. Unter dem Motto unglaub(l)ich lasen wir von bösen Geistern, die in Scheine fuhren und Unwetter, die mit einem Wort gestillt wurden. Das Gott so etwas noch heute kann, bewies er dann auch gleich: Es regnete nur einmal kurz nachts und bei der Abfahrt, sodass wir, Gott sei Dank, sonst nur schönes Wetter hatten!
Ein besonderes Highlight war für uns alle der Nachmittag am See, wo wir einfach mal in der Sonne liegen oder uns im Wasser abkühlen konnten. Und wer nicht schwimmen ging, kühlte sich eben mit einem Eis ab.

Ich fand es auch besonders schön, dass man durch die „kleine“ Teilnehmerzahl eine super Möglichkeit hatte, mit jedem mal zu reden und Zeit zu verbringen. So wurden wir trotz der kurzen Zeit zu einer Gemeinschaft und einer richtig kleinen Familie.

Und das Schönste war: Gott hat das ganze Wochenende mit uns „mitgechillt“!

Lena Kurpat

CVJM vertritt weltweite Jugend vor der UN-Generalversammlung

Exekutiv-Sekretär des CVJM-Weltbundes
Romulo Dantas, Exekutiv-Sekretär des CVJM-Weltbundes

Bei der Eröffnungsfeier des „High Level Meetings on Youth“ im Rahmen der UN-Generalversammlung am heutigen Montag, den 25. Juli 2011, in New York, vertritt der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM/YMCA) mit einer Rede die weltweite Jugend. Diese hält Romulo Dantas aus Brasilien. Dantas ist Exekutiv-Sekretär im CVJM-Weltbund, dem 125 CVJM-Nationalverbände angehören, darunter der CVJM-Gesamtverband in Deutschland. Dieses wichtige Treffen markiert den Höhepunkt des diesjährigen UN-Jahres der Jugend.

Aus einem der ärmsten und gewalttätigsten Viertel von São Paulo stammt Dantas und begann dort als Freiwilliger im CVJM mitzuarbeiten. Er ist ein Beispiel für jemanden, der heute genauso gut auch ein Gang-Mitglied, Drogensüchtiger oder, wie einige seiner alten Freunde, tot sein könnte. „Als ich die Position beim YMCA bekam, war es mein Traum, der Welt über die schwierigen Umstände für Jugendliche zu erzählen. Und jetzt habe ich die Chance vor dem Podium der UN-Generalversammlung zu sprechen.“ sagt Dantas. Staats- und Regierungschefs, Minister und junge Führungskräfte aus der ganzen Welt werden bei den „High Level Meetings on Youth“ in New York erwartet. Das Ergebnis der Konferenz kann Politik und Gesellschaft inspirieren und neu prägen. „Gemeinsam mit anderen NGOs [Nichtregierungsorganisationen] haben wir eine Lobby gefunden, um die wirklichen Bedürfnisse der jungen Menschen zum Ausdruck zu bringen. […] Die meisten Menschen kennen den YMCA-Song, doch geht unsere Botschaft heute noch weiter. Es geht um die Stärkung der jungen Menschen!“ sagt Johan Vilhelm Eltvik, Generalsekretär des CVJM-Weltbundes. CVJM vertritt weltweite Jugend vor der UN-Generalversammlung weiterlesen

Massaker in norwegischem Jugendlager

In einem norwegischen Jugendlager auf der Insel Utøya wurde gestern mindestens 84 Menschen erschossen. Wahrscheinlich der selbe Attentäter hat in Oslo eine Autobombe gezündet, bei deren Explosion 7 Menschen getötet wurden.

Der CVJM von Norwegen (KFUK-KFUM) schreibt auf seiner Webseite:

Norwegen in Trauer

Die Katastrophe, die sich im Zentrum von Oslo und auf Utøya ereignet hat, ist unbeschreiblich. Der norwegische CVJM betet für alle Opfer und ihre Angehörigen. Der norwegische Bürgerbeauftragte für Kinder hat Hinweise veröffentlicht, wie man mit Kindern und Jugendlichen über das Geschehene sprechen kann. Kirchen im ganzen Land sind geöffnet. Diese schreckliche Situation betrifft uns alle. Der norwegische CVJM wird alles tun, damit wir weiterhin in einer offenen und demokratischen Gesellschaft leben können, in der sich Kinder und Jugendliche sicher fühlen und sich aktiv an der politischen Debatte beteiligen.

Wir sind in Gedanken bei den norwegischen Freunden des CVJM, bei den Opfern und ihren Angehörigen. Herr, erbarme Dich! Christus, erbarme Dich! Herr, erbarme Dich!

Der CVJM Weltbund schickt eine Beileidsbekundung an den CVJM Norwegen:

Liebe Freunde im CVJM Norwegen

Dieser ist eine schrecklicher, schrecklicher Tag. Zuerst haben wir von der Bombe im Zentrum von Oslo gehört, der Innenstadt, in der die Menschen Spazieren gehen, arbeiten und leben, und wir sahen die blutenden Verletzte auf den Straßen liegen.

Dann haben wir von den Schrecken auf Utøya gehört, wo die Kinder ohne Erbarmen erschossen wurden. Junge Menschen, organisierte auf die gleiche Weise wie wir im CVJM, die sich für ein friedliches Lagerleben und politischen Diskussionen treffen, und dann nicht vorstellbare Schrecken erleben.

Wir fühlen mit euch, wir beten für euch und für alle Opfer und ihre Angehörigen und Freunde.

In den kommenden Tagen, auf die der Schatten dieses Tages immer noch dunkel fallen wird, werden wir auch weiterhin mit unseren Gedanken und Gebeten bei euch sein, und wir werden im weltweiten CVJM unsere Häupter beugen und stehen in tiefer Solidarität und Trauer bei der AUF, der Organisation der Jungen Sozialdemokraten von Norwegen. Und gemeinsam mit ihnen werden wir uns an die unschuldige junge Menschen, die sie heute verloren haben, erinnern.

Im Namen unseres Präsidenten, Ken Colloton, und des Executive Committee of the World Alliance of YMCA.

Rev. Johan Vilhelm Eltvik
Generalsekretär

Johan Vilhelm Eltvik, der auch aus Norwegen kommt, und zur Zeit in Genf wohnt, schreibt zu den schrecklichen Ereignissen auch etwas in seinem Blog: YOUNG LIVES LOST