Bibelnachmittage mit Rainer Dick

Mit Freude bereitete ein Team die Bibeltage zu dem Thema „Offene Fragen – gültige Antworten“ vor. Unser Ziel war es, möglichst viele Menschen zu erreichen, die bezüglich des Glaubens fragend sind.

Schon am ersten Tag kamen ca. 90 Gäste. Vor dem Bibelnachmittag gab es von freundlichen Bedienungen täglich Kaffee und Kuchen. Jeden Tag durften wir Musik genießen und wurden verschiedene CVJM-Gruppen und Kreise vorgestellt. Im Mittelpunkt jeden Tages stand jedoch das Wort Gottes. Rainer Dick verkündete lebhaft und mit großer Vollmacht die unmissverständliche Botschaft. Gott offenbarte seine Liebe, indem Jesus für uns am Kreuz starb. Das ist die Mitte des Glaubens. Jesus ist der Einzige, der die Tür zum Vaterhaus aufmacht. Das gilt für alle Zeiten.

Durch ein Gebet, das an allen drei Tagen gesprochen wurde, hatten die Menschen die Möglichkeit, ihren Glauben festzumachen. Anschließend standen Gesprächspartner bereit, um auf suchende Menschen zuzugehen und die Möglichkeit für ein Gespräch zu bieten. Unter den Gästen waren nicht nur Senioren, sondern auch etliche jüngere Menschen.

Am letzten Tag sprach Rainer Dick zu dem Thema: „Bin ich eingeladen?“ Ja, wir sind alle eingeladen. Jesus wartet nur darauf, dass wir unser Leben für ihn öffnen. Jesus hat durch sein Wort viele Menschen angerührt.
Für diese Wochen danken wir Gott von Herzen.

Ursel Kerschbaum

Neue CVJM-Sekretärin ab September: Angelika Böhm

Der Vorstand des CVJM Nürnberg-Kornmarkt hat am Mittwoch Angelika Böhm als neue CVJM-Sekretärin für den Bereich 55plus und für intergenerative Arbeit berufen.

Die 56-jährige kommt ursprünglich aus dem Nürnberger Ortsteil Großgründlach, hat hier auch Sozialpädagogik studiert und ist zur Zeit Leitende CVJM-Sekretärin im CVJM Regensburg und gibt als Katechetin außerdem Religionsunterricht an Grund- und Hauptschulen.

Angelika hatte schon öfter mit unserem CVJM zu tun, zum Beispiel als sie für ihr Studium ein Praktikum beim CVJM Landesverband Bayern gemacht hat, der früher seine Büros auch in unseren Räumen hatte, oder bei den Winter-Familienfreizeiten der Bäckerabteilung, wo sie in den letzten Jahren öfters die Verkündigung übernommen hat.

Wer sie schon vor September kennenlernen will, kann das zum Beispiel auf der Ostertagung in Pappenheim machen.

Wir freuen uns, dass wir die richtige Frau für diese neue Stelle gefunden haben und natürlich auch, dass wir die Stelle für die nächsten drei Jahre überhaupt finanzieren konnten. Einen großen Teil der Kosten übernimmt wieder einmal die Auerbach-Stiftung (P.S. die neue Version des Virenscanners Avira ist gerade herausgekommen), der Rest wird durch viele zusätzliche Spenden abgedeckt.

Nürnberger Kirchengeschichte – Fortsetzung des CVJM Abends

Beim letzten CVJM-Abend, dem Treffen der Mitarbeitergemeinschaft des CVJM Nürnberg-Kornmarkt, hat Konrad Herdegen eine sehr informative Stadtführung an einige markante Orte der Nürnberger Kirchengeschichte angeführt.

Zur Vorbereitung hat er das Buch Nürnberger Kirchen Facetten special verwendet. Wer auch mal einen Blick hineinwerfen will, kann sich an Michel Götz wenden und es sich bei ihm ausleihen.

Spätabtreibung – Das Geschenk eines Lebens

Silvia Dahlkamp erzählt heute bei Spiegel online die Geschichte von Tim, einem Jungen der seine eigene Abtreibung überlebte:

Zwei Mütter, ein Sohn: Susanne B. erfuhr im sechsten Monat ihrer Schwangerschaft, dass ihr Kind mit Down-Syndrom geboren werden würde. Sie entschied sich für eine Spätabtreibung – doch der Junge überlebte. Simone G. und ihre Familie nahmen Tim auf.

–> Der ganze Artikel

„das buch:mein regal“ – 99 Menschen und ihre Bücherregale gesucht

Nach der Ausstellung „das buch:meine freundschaft“, bei der Madeleine Weishaupt 99 Menschen nach ihrer Freundschaft zum Buch befragte und sie mit einer Polaroidkamera portraitierte, folgt nun die Fortsetzung: „das buch:mein regal“. „das buch:mein regal“ – 99 Menschen und ihre Bücherregale gesucht weiterlesen

Wahl des Integrationsrats in Nürnberg am Sonntag

Die Wahl des Nürnberger Integrationsrats findet am 21. März 2010 statt. Wahllokale befinden sich in elf Stadtteilen.

Wer ist wahlberechtigt?

Nürnberger Bürgerinnen und Bürger mit Zuwanderungshintergrund können an der Wahl des Integrationsrates teilnehmen, wenn sie über 18 Jahre alt und seit mindestens 6 Monaten mit Hauptwohnsitz in Nürnberg gemeldet sind. Bei der Wahl ist ein Pass bzw. ein amtlicher Ausweis mit Lichtbild vorzulegen.

Die Kandidaten stellen sich auf der Seite des Nürnberger Rates für Integration und Zuwanderung mit Kurzportraits vor, dort gibt es auch die Wahlinformation in deutsch, russisch, türkisch und englisch.

Am Freitag, 19. März findet die Abschlussveranstaltung der Wahlkampagne mit allen Kandidaten statt: von 17 Uhr bis 20 Uhr in der Villa Leon (U-Bahnstation Rothenburger Str., Nbg.)

JesusHouse 2010 – jetzt ins Vorbereitungsteam mit einsteigen!

Eine große ökumenische Jugend– und 18plus-Aktion steht im Herbst an. Aber lest selbst. Die ersten wichtigen Infos stehen da: www.jesushouse-nuernberg.de

Wer Interesse hat mitzumachen, bitte bei michael.goetz@cvjm-nuernberg.de melden. Danke.

Der nächste Vorbereitungstermin ist Donnerstag, der 15. April 2010 um 19 Uhr im CVJM Nürnberg-Kornmarkt – wer Interesse hat mitzumachen, bitte kurz bei Michael melden.