111 Geschichten: „Ein Hoffnungsschimmer“ von Steffen Nuesslein

Ein Hoffnungsschimmer

Samstag, Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland, ein herrlicher Tag in Nürnberg. Es ist Halbfinale, die Menschen genießen die einzigartige Stimmung, freuen sich auf die Fernsehübertragung, die auf dem Platz am Kornmarkt stattfindet. Der CVJM bietet für die Familien und vor allem für die Kinder den ganzen Tag lang ein abwechslungsreiches Programm an. 111 Geschichten: „Ein Hoffnungsschimmer“ von Steffen Nuesslein weiterlesen

111 Geschichten: „Abenteuer Glauben“ von Carsten Röhnert

RoehnertCarstenIch bin 1969 in Werdau/Sachsen, also in der damaligen DDR geboren. Ich bin dort aufgewachsen und habe bis 1991 bei meinen Eltern gelebt.

Der Glauben wurde in der DDR von staatlicher (schulischer) Seite als „schlechtes“ Gedankengut angesehen, populär war damals nur der Sozialismus. Da ich aus einem Elternhaus ohne religiösen Hintergrund komme, kam ich nie oder nur sehr selten mit Glauben in Berührung. So hatte ich bis zum meinem Umzug 1991 nach Nürnberg noch nicht viel von Gott, Jesus und dem Wirken des Heiligen Geistes gehört und erfahren. Auch jetzt dauerte es noch einige Jahre, bis ich und meine Familie – mittlerweile bin ich verheiratet und habe zwei Kinder – von sehr guten Freunden das erste Mal mit zum CVJM genommen wurden. 111 Geschichten: „Abenteuer Glauben“ von Carsten Röhnert weiterlesen

Bunter als blau: Blaue Nacht mit zellKULTUR im CVJM und der Treppenhaus Lounge

Bunter als blau war die blaue Nacht dieses Jahr im CVJM. Nach einem „Ritt“ durch Nürnbergs Gassen war das das alternativste und vielfältigste Programm, wie ich fand. Die Kunstausstellung der Nachwuchs- und Profikünstler von zellKULTUR war ja schon die letzten drei Jahre ein Renner. Cool waren dieses Jahr allerdings die vielen Kunstwerke zum Anfassen – das war neu. Und vor der Tür steppte echt der Bär: die Bands und Tänzer waren ein Augen- und Blickfang. Besonders die Bauchtänzerin hat es mir angetan. :)) Man merkte, daß der CVJM inzwischen internationales Publikum hat!! Und die drei Nachtkonzerte haben zum Abschluss echt gut getan. Immer wieder geile Nachwuchsbands… ich weiß gar nicht, welche ich besser finden soll. Prima auch, daß man in den Sesseln der Treppenhaus Lounge so nett absitzen kann… das war danach echt nötig.

Ich freu mich schon aufs nächste Jahr!

111 Geschichten: „Ein Jugendschwang“ von Gerhard Neudecker

NeudeckerGerhardEin „Jugendschwang“:

Es ist das Jahr 1977. Ich war bereits seit drei Jahren in der Jungschar als ich das erste Mal mit zu einer Freizeit fuhr, nach Vordorf . Wir waren 50 Jungs, ein wilder Haufen. In meinem Zimmer schliefen wir zu viert in zwei Stockbetten. Schon in der ersten Nacht hat es gespukt: Komische Geräusche, es war stockdunkel, es flogen Sachen durch die Luft und dann die dunkle Stimme „der Nachtgieger“ kommt“ – ich lag erschrocken unter meiner Decke und war ganz still. In der zweiten Nacht das gleiche Spiel. Am dritten Tag wurde ich zum Verbündeten. Stefan weihte mich ein – er ist die Stimme in der Nacht und wirft die Hausschuhe durch das Zimmer und ich solle doch mitmachen. 111 Geschichten: „Ein Jugendschwang“ von Gerhard Neudecker weiterlesen

111 Geschichten: „Vorbilder mit Liebe im Herzen“ von Udo Merkel

merkel udo
Zum CVJM bin ich im Alter von neun Jahren von meiner Mutter geschickt worden, ohne dass ich überhaupt wollte. Ich bin damals von der Stadt auf’s Land gezogen und kannte fast niemand. Mir war alles sehr fremd und ich hatte keine Freunde. Zur ersten Gruppenstunde ging ich mit gemischten Gefühlen. Es wurde wild Zeitungshockey gespielt, dabei war ich damals gerade kein Freund wilder Spiele. Doch mein damaliger Gruppenleiter hat mich an diesem Abend und auch an zukünftigen CVJM Abenden super unterstützt. Er machte mir Mut, half mir, wenn es wieder mal Streit gab und war ein echtes Vorbild. Seine Art mit mir umzugehen und seine tollen Erzählungen von Jesus habe ich heute noch vor Augen, obwohl es schon 32 Jahre her ist. 111 Geschichten: „Vorbilder mit Liebe im Herzen“ von Udo Merkel weiterlesen

111 Geschichten: „Die CJD-Kooperation: Die Pflanze wächst. “ von Jele Mailänder

mailaender jele

Immer wieder grinse ich in mich hinein, wenn ich sie dort sitzen sehe: Die Jugendlichen vom Christlichen Jugenddorfwerk (CJD). Sie treffen sich in der Lounge, warten auf das Schlüsselqualifikationstraining, Bewerbungstrainings oder auf Daniel, der mit ihnen Fußball spielt. 111 Geschichten: „Die CJD-Kooperation: Die Pflanze wächst. “ von Jele Mailänder weiterlesen