Leitlinien für fairen und nachhaltigen Konsum

In der Ausschusssitzung am Mittwoch wurde beschlossen, dass wir im CVJM Nürnberg-Kornmarkt bis zum September Leitlinien für fairen und nachhaltigen Konsum in unserem Verein erstellen wollen.

Der Prozess soll, zusammen mit vielen anderen Aktivitäten, den Punkt „Der Gesellschaft dienen“ unseres Leitbildes mit Leben erfüllen. In den Leitlinien sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie das, was wir im CVJM einkaufen, möglichst so ausgewählt wird, dass es unter sozialen, ethischen und ökologischen Aspekten vertretbar ist.

Wer bei der Erstellung der Leitlinien mitwirken will, kann sich an Stefan Wagner (stefan.wagner @ cvjm-nuernberg.de) wenden.

„Jesus liebt dich“, ein Film über Mission während der WM 2006

Jugend mit einer Mission (JMEM) hat während der Fußball Weltmeisterschaft 2006 gemeinsam mit Freiwilligen aus aller Welt Aktionen gestartet, um Fußballfans für Gott zu begeistern, dabei waren sie auch in Nürnberg aktiv. Jetzt ist dazu ein sehr kritischer Film herausgekommen.

Im Medienmagazin pro, ist ein Artikel über eine Vorführung mit anschließender Podiumsdiskussion erschienen. Die Autorin hat dabei Autorin ein „Potpourri der Klischees und Peinlichkeiten“ erlebt.

Leben retten ohne Aufwand – Stammzellentypisierung

Aus aktuellem Anlass will ich auf eine einfache (und kostenlose) Möglichkeit hinweisen, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen. Heute sind funktionieren die meisten Stammzellenspende ähnlich wie eine Blutspende und man kann damit Menschen das Leben retten. Die Aufnahme in die Spenderkartei ist dabei noch vollkommen unverbindlich. Erst wenn es tatsächlich einen Treffer gibt, muss man sich entscheiden ob man wirklich spenden möchte. Leben retten ohne Aufwand – Stammzellentypisierung weiterlesen

Strategiewochenende Resümee

Gerade bin ich im Zug von Göttingen nach Nürnberg und resümiere das Strategiewochenende (natürlich nur offline, da dieser ICE noch kein WLAN hat).

Die Arbeit im Arbeitskreis 18plus am Samstag war sehr interessant, vorallem der Austausch, was, wo in der Arbeit mit Jungen Erwachsenen läuft war sehr aufschlussreich. Dabei merkt man erst mal, wie gesegnet wir in Nürnberg mit unseren vielfältigen Angeboten und Möglichkeiten sind. Strategiewochenende Resümee weiterlesen

Stellungnahme zu der Presseaktion um den Tönsberg-Laden

Mehrere Zeitungsberichte am Wochenende (s.u. Links zu den Seiten der Medien) und Radiosendungen haben die gemeinsame Aktion „Rote Karte gegen Nazi-Läden“ der Anwohner vom Kornmarkt und der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße in die Öffentlichkeit getragen. Da die Position des CVJM hier nur sehr verkürzt dargestellt wird, wollen wir dies als Vorstand noch etwas genauer erläutern. Stellungnahme zu der Presseaktion um den Tönsberg-Laden weiterlesen

Sabine Ball auf Plakatwänden

Alter schafft Neues - Sabine Ball
Auch in Nürnberg ist Sabine Ball, die Gründerin von Stoffwechsel e.V. in Dresden, zur Zeit auf Plakatwänden für die Aktion „Alter schafft Neues“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu sehen. Bei der Herbstmitarbeitertagung des CVJM Nürnberg-Kornmarkt war knaffi zu gast, der ebenfalls bei Stoffwechsel mitarbeitet und über die Arbeit berichtet hat.

Zur Situation in Gaza

Aktuelles über die Situation des YMCA Gaza

(cvjm.de: 13. Januar 2009) Seit dem Ausbruch der Gewalt im Nahen Osten haben YMCAs aus aller Welt ihre Betroffenheit bekundet und ihre Unterstützung für alle angeboten, die von dem Konflikt betroffen sind, insbesondere für die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die Mitglieder des Gaza-YMCA .

Der Generalsekretär des Gaza YMCA, Herr Isa Saba, hält den CVJM-Weltbund über die Situation des YMCA und seiner Mitglieder auf dem Laufenden. Zwei junge YMCA-Mitglieder sind während einiger der schlimmsten Luftbombardements getötet worden: ein junges 15-jähriges Mädchen und ein 22-jähriger junger Mann. Obwohl der YMCA vorübergehend seine Arbeit unterbrechen musste, haben Isa und einige Ehrenamtliche des YMCA während der vergangenen vier Tage Binnenvertriebene in UNRWA-Schulen besucht, wo mehr als 10.000 Familien untergebracht sind. Isa sagte, die Gegebenheiten seien entsetzlich. Zur Situation in Gaza weiterlesen

Bündnis gegen Tønsberg – Die Nachbarn zeigen die Rote Karte

«Rote Karte gegen Naziläden»: Unter diesem Motto haben sich 20 Vereine, Verbände und Geschäfte zusammengetan, die in der Nähe des umstrittenen Tønsberg-Geschäftes beheimatet sind.

Der Laden, der Kleidung der in rechtsextremen Kreisen beliebten Marke Thor Steinar verkauft, hatte bekanntlich Ende November in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße eröffnet. «Wir werden nicht Ruhe geben, bevor dieser Laden verschwindet», verkündet Stephan Doll, Regionsvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), kämpferisch. Der DGB hat zusammen mit dem Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) und der Sektion Nürnberg des Deutschen Alpenvereins das Bündnis der zwischen Färberstraße und Hallplatz liegenden unfreiwilligen Tønsberg-Nachbarn organisiert. […]

–> Zum gesamten Artikel bei der NZ
–> Zum offenen Brief des CVJM an den Oberbürgermeister